Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Befristeter Vertrag

03.08.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Befristung eines Arbeitsverhältnisses beinhaltet eine Vereinbarung, wonach das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Datum oder mit einem bestimmten Ereignis enden soll, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Die Beendigung tritt dann automatisch mit Eintritt des Datums oder des Ereignisses ein. Die Befristung ist neben der Kündigung ein anerkannter Beendigungsgrund für ein Arbeitsverhältnis. Der befristete Arbeitsvertrag steht im Gegensatz zum Dauerarbeitsverhältnis, das nur aufgrund einer sozial gerechtfertigten Kündigung beendet werden darf. Die Befristung ist nur rechtswirksam, wenn ein Gesetz sie für zulässig erklärt (z.B. Teilzeit- und Befristungsgesetz). Befristete Arbeitsverhältnisse sind bis zu ihrem Ablauf nicht ordentlich kündbar, es sei denn, im Arbeitsvertrag oder dem zugrunde liegenden Tarifvertrag ist die Kündbarkeit während der Laufzeit ausdrücklich vorgesehen. Die außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund kann dagegen nicht ausgeschlossen werden und ist immer möglich.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Erläuterungen zu befristeten Verträgen geben Ihnen gerne die Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen