Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verkehrsrecht

Verkehrsüberwachung - Infos und Rechtsberatung

06.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Verkehrsüberwachung (kurz: VÜ) obliegt der Polizei oder anderer Verkehrsbehörden. Sie dient der Gefahrenabwehr im Rahmen der polizeilichen Zuständigkeit, der Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten sowie der Beobachtung des Verkehrsflusses. Für die Verkehrsüberwachung sind zunächst einmal Polizeibeamte zuständig, weiterhin spielt die Überwachung durch Verkehrsampeln eine große Rolle.

Der sogenannte ruhende Verkehr wird außer durch Polizeibeamte, insbesondere auch durch Personen überwacht, welche im Auftrag der jeweiligen Stadt bzw. des Landkreises dafür eingeteilt sind. Eine immer größere Rolle spielt in den letzten Jahren auch die Verkehrsüberwachung aus der Luft und die Videoüberwachung. An neuralgischen Punkten, etwa an Autobahnkreuzen, wird das Verkehrsaufkommen, also die Anzahl der Fahrzeuge, ständig überwacht. Um den Verkehrsfluss möglichst ohne Staus zu halten, wird die erlaubte Geschwindigkeit der Fahrzeuge am Verkehrsaufkommen mit Hilfe von ferngesteuerte Ampelanlagen angepasst.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 952*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 952*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen