Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Reiserecht

Flugannulierung - Infos und Rechtsberatung

11.05.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine Annullierung ist die Nichtdurchführung eines geplanten Fluges.

Handelt es sich um einen Gemeinschaftsflug ist nach Art.2 I EG-AusgleichsVO weiterhin erforderlich, dass für den Flug zumindest ein Platz reserviert war. Im Falle der Annullierung sind gem. Art.5 und 7 der Ausgleichs-VO Unterstützungs-, Betreuungs,- und finanzielle Ausgleichsleistungen vorgesehen. Zu unterscheiden ist die Fluganullierung von der Flugverweigerung: Der Flug findet zwar statt, aber Sie dürfen nicht mitfliegen,und Flugverspätung: Ihr Flug hat mehr als 3 Stunden Ankunftsverspätung Flugpassagiere haben bei einer Verspätung von mindestens drei Stunden Anspruch auf eine zeitlich gestaffelte Entschädigung (Schadenersatz) zwischen 250 bis 600 Euro. Die Ursache der Verspätung spielt keine Rolle. Es ist egal, ob es sich um eine Anullierung,, Stornierung, Überbuchung oder Verspätung handelt. Die Ausnahme ist, dass es sich um außergewöhnliche Umstände handelt. Aber auch bei außergewöhnlichen Umständen (z.B. höherer Gewalt wegen Naturkatastrophe) trifft die Fluggesellschaften eine Betreuungspflicht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 943*
Anwalt für Reiserecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weiteres hierzu erfahren Sie von den erfahrenen Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 943*
Anwalt für Reiserecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen