Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Umlage Nebenkosten - Infos und Rechtsberatung

21.09.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Welche anfallenden Kosten der Vermieter vertraglich auf den Mieter umlegen darf, ergibt sich aus dem Mietvertrag.

Der Vermieter kann dem Mieter Nebenkosten auferlegen durch Vereinbarung einer Nebenkostenpauschale, womit sämtliche Nebenkosten abgegolten sind. Üblich ist allerdings, dass Nebenkosten umgelegt werden, wie sich diese aus der Betriebskostenverordnung ergeben und der Vermieter dafür einen Vorauszahlungsbetrag verlangt, der monatlich neben der Miete zu bezahlen ist. Dafür genügt, dass im Mietvertrag auf die Betriebskostenverordnung verwiesen wird. Dann muss der Vermieter über die Vorauszahlungsbeträge abrechnen unter Auflistung der entstandenen Nebenkosten für die entsprechende Wohnung und Berücksichtigung der bereits bezahlten Vorauszahlungsbeträge. Dazu hat der Vermieter eine Frist von einem Jahr, das auf den Abrechnungszeitraum folgt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 451*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Welche Kosten umlagefähig sind und welche Kosten der Vermieter nicht umlegen kann, sagen Ihnen gerne unsere Rechtsanwälte im Rahmen einer telefonischen Beratung. Halten Sie dazu bitte Ihre Nebenkostenabrechnung bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 451*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen