Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

gesetzliche Kündigungsfrist - Infos und Rechtsberatung

24.01.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Von der gesetzlichen Kündigungsfrist spricht man, wenn diese in einer Gesetzesnorm geregelt ist. So beträgt diese zum Beispiel im Mietrecht für den Mieter drei Monate (§ 573c BGB - Bürgerliches Gesetzbuch). Arbeitsverträge können gesetzlich in der Regel mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Monats gekündigt werden (§ 622 BGB). Abweichende Kündigungsfristen sind jedoch in bestimmten Fällen möglich.

Im Mietrecht gibt es für Mieter und Vermieter unterschiedliche Kündigungsfristen. Das gleiche gilt im Arbeitsrecht. Auch hier gibt es für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der Regel unterschiedliche Kündigungsfristen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Diese Ursache für diese Unterscheidung ist darin zu sehen, dass der schwächere Vertragspartner geschützt werden soll. Dies wäre z.B. der Mieter im Verhältnis zum Vermieter und der Arbeitnehmer im Verhältnis zum Arbeitgeber.

Für Fragen zu diesem Problembereich stehen Ihnen die Anwältinnen und Anwälte der deutschen Anwaltshotline telefonisch oder per Mail gerne zur Verfügung.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen