Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Feiertagsgesetz - Infos und Rechtsberatung

14.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im Bundesgebiet gibt es kein einheitliches Feiertagsgesetz, da die Festlegung von Feiertagen und die genaue Ausgestaltung des Schutzes von Sonn- und Feiertagen auf Länderebene durch jeweils eigene Gesetze geregelt sind. In Bayern regelt z.B. das Gesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (FTG), oder kurz Feiertagsgesetz, die gesetzlichen Feiertage sowie den deren Schutz. Da es sich um Gesetze der Länder handelt, sind die Feiertage in den einzelnen Bundesländern auch teilweise unterschiedlich.

Die Feiertagsgesetze enthalten insbesondere Regelungen zum Lärmschutz während der üblichen Gottesdienstzeiten, auch für israelitische Feiertage, Veranstaltungsverbote wie z.B. das Tanzverbot am Karfreitag und die Regelung, das unterhaltende Veranstaltungen die nötige Ernsthaftigkeit zu wahren haben. Außerdem gibt es Regelungen über Beschäftigungsverbote und Ausnahmen dazu. Eine wichtige Regelung für Arbeitnehmer in diesem Zusammenhang ist noch der §9 des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG), das bundesweit Gültigkeit hat und ein generelles Beschäftigungsverbot, natürlich ebenfalls mit den entsprechenden Ausnahmen, für Sonn- und Feiertage enthält.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen zum Feiertagsgesetz Ihres Bundeslandes beantwortet Ihnen gerne ein Arbeitsrechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen