Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verjährung von Kreditbearbeitungsgebühren verhindern

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 05.12.2014

Frage:

Mein Mann und ich haben bei einer Bank im Zeitraum 2007 - 2012, 5 Kredite bzw. wurde dieser immer wieder aufgestockt.

Somit wurde 5 mal Bearbeitungsgebühr berechnet, was zusammen eine 4 stellige Summe ergibt. Wir haben die Bank schriftlich per Einschreiben mit Rückschein aufgefordert diese Gebühr plus Zinsen an uns zu zahlen mit Fristsetzung. Einen Tag vor Ablauf der Frist kam das Antwortschreiben:

Wir werden Ihnen die gem. BGH-Urteil vom 28.10.2014 zum jetzigen Zeitpunkt nicht verjährten Bearbeitungsgebühren aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht erstatten. Die Erstattung erfolgt auf das bei uns hinterlegte bzw. genannte Konto. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass die Erstattung aufrgrund des hohen Anfrageaufkommens einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Weiter Maßnahmen Ihrereseits zur Unterbrechung der Verjährung sind nicht erforderlich und es besteht für Sie keinerlei Notwendikeit, einen Anwalt zu mandatieren, einen Mahnbescheid zu beantragen oder das Ombudsmannverfahren zu betreiben.

Wie sollen wir uns jetzt verhalten? Reicht dieses Schreiben aus oder sollten wir doch einen Anwalt beauftragen um die Verjährung aufzuhalten.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-504
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Mit der Abgabe dieser Erklärung hat Ihnen die Bank rechtswirksam zugesichert, daß Sie Ihnen die zuviel gezahlten Gebühren erstatten werden. Diesbezüglich müssen Sie nichts unternehmen.

Diese Zusage bezieht sich aber nicht auf den Zinsschaden. Hier müssten Sie noch tätig werden, um die Verjährung zu unterbrechen. Da dieser äußerst gering sein dürfte, empfehle ich kein Gerichtsverfahren anhängig zu machen, sondern sich an den Ombudsmann der privaten Banken zu wenden.

Dies können Sie unter der Internetadresse http://bankenverband.de/service/beschwerdestelle erledigen.

Eine dort eingereichte Beschwerde unterbricht gleichfalls die Verjährung.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ombudsmann

Schufa-Recht - Darf die Schufa einen erledigten Kredit aus einer Bürgschaft in den Akten behalten? | Stand: 24.01.2016

FRAGE: Ich habe für meinen Ex-Mann eine Bürgschaft für einen Autokredit angenommen. Durch seine Insolvenz bin ich als Bürge in Kraft getreten. Ich habe die offene Restsumme ausgeglichen. I...

ANTWORT: Ausweislich der mir überlassenen Unterlagen haben Sie bei der Bank damals für einen Kredit Ihres Ehemannes gebürgt. Diese Eintragung ist auch richtig erfolgt. In der Folgezeit ist aber diese ...weiter lesen

Anspruch auf ein Girokonto | Stand: 02.12.2014

FRAGE: Ich bin seit Jahren ohne eigenes Konto, ich war GmbH Geschäftsführer. Die GmbH ging in Insolvenz, mit den entsprechenden Proplemen für mich im Anschluss. Ich habe versucht bei eienr Ban...

ANTWORT: Ein Recht auf Einrichtung eines Girokontos auf Guthabenbasis kann sich aus §§ 780, 328 BGB ergeben. Das Girokonto auf Guthabenbasis (oder auch Guthabenkonto) erlaubt keine Überziehungen.S ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Ombudsmann

Ombudsanwalt oder Schlichterstelle - der feine Unterschied
| Stand: 19.07.2012

Frage: Ich habe gehört, seit kurzem gibt es eine bundesweit tätige Schlichtungsstelle für Streitigkeiten zwischen Anwälten und ihren Mandanten. Ist das nicht dasselbe, nur in zentraler Form, wie die schon ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-504
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-504
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Bankrecht | Bankrecht | Strafrecht | Versicherungsrecht | Aval | Avalgebühr | Avalzinsen | Bankauskunft | Bankenrecht | Bankvollmacht | Darlehen Ablösen | Falschberatung | Geld | Prospekthaftung | Sparkassengesetz | Übertragungsvertrag | Valuta | Zinsfreistellung | Restschuldversicherung | Bargeld | Ombudsrat | Bearbeitungsgebühr Kredite Rückforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-504
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen