Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kosten der Abschiebung müssen vor Wiedereinreise beglichen werden

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 07.09.2014

Frage:

Darf die Erlaubnis eines Besuchsvisums für einen abgeschobenen Ausländer davon abhängig gemacht werden, dass die Kosten für die Abschiebung bezahlt werden.
Sachverhalt: Ich bin Türkin, habe hier befristetes Aufenthaltsrecht und Arbeitserlaubnis und arbeite. Ich möchte meine Mutter aus der Türkei zu Besuch einladen. Die Verpflichtungserklärung habe ich unterschrieben,. Insoweit ist alles o.k. Nun wird jedoch gefordert, dass ich zuerst die Kosten bezahle, die vor 10 Jahren durch die Abschiebung meiner Mutter entstanden sind, erst danach dürfe meine Mutter einreisen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

die Kosten einer Abschiebung hat der abgeschobene Ausländer zu tragen (§ 66 Abs.1 AufenthG).
Mit der Abschiebung geht zudem ein Wiedereinreiseverbot in die Bundesrepublik Deutschland einher. Dieses kann im Wege eines sogenannten Befristungsverfahrens zeitlich begrenzt werden. Nach dem Wortlaut soll eine solche zeitliche Befristung auf Antrag des ausgewiesenen Ausländers im Regelfall ausgesprochen werden. Das Gesetz enthält keine Zeitangaben nach welchem Zeitraum das Wiedereinreiseverbot aufzuheben ist. Es besteht insoweit ein Ermessen der Ausländerbehörde.
Die Ausländerbehörde macht eine Befristung im Regelfall davon abhängig, dass von dem Ausländer die zuvor entstandenen Abschiebekosten gezahlt werden. Zwar trifft das Gesetz selbst eine solche Regelung nicht; allerdings enthalten die vorläufigen Anwendungshinweise des BMI zum Aufenthaltsgesetz (Ziff. 11.1.4.4.1)eine solche Regelung. Die darauf gestützte Praxis der Ausländerbehörden, eine Befristung des Wiedereinreiseverbots erst nach Zahlung der Abschiebekosten auszusprechen, findet die Billigung der Rechtsprechung (so z.B. VG Ansbach, Urteil vom 28.11.2006).
Sie können eine Befristung des Wiedereinreiseverbots also erst dann erwarten, wenn die früher entstandenen Abschiebekosten in voller Höhe beglichen sind, wobei es nicht von Belang ist, ob die Kosten von dem abgeschobenen Ausländer selber oder einer anderen Person gezahlt worden sind.
Ich hoffe damit Ihre Fragen beantwortet zu haben, stehe für Rückfragen aber gerne auch telefonisch zur Verfügung.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitsberechtigung

Unterhaltsberechnung bei ausländischem Ehepartner | Stand: 27.02.2016

FRAGE: Mein deutscher Freund ist seit 1999 mit einer Ukrainerin verheiratet, keine Kinder, sie ist Zahnärztin, hat hier aber in Deutschland bisher keine Anerkennung. Die 1. Prüfung 2013 hat sie nich...

ANTWORT: Nach dem Recht der Ukraine gilt: Während der Ehe kann ein Ehegatte, der aufgrund Erwerbslosigkeit, Erreichen des Rentenalters, Behinderung, Invalidität oder wegen Betreuung eines gemeinschaftliche ...weiter lesen

Antrag auf Visum für einen ausländischen Partner | Stand: 19.10.2015

FRAGE: SMein Freund ist irakischer Staatsangehöriger und möchte gerne zu mir nach Deutschland kommen. Leider kann er nicht zurück in seine Heimat, da er aufgrund seiner religiösen Einstellun...

ANTWORT: Ihre Fragen kann ich wie folgt beantworten:1. Örtlich zuständig für die Bearbeitung eines Visumsantrages ist die deutsche Botschaft des Landes in dem der Antragsteller seinen gewöhnliche ...weiter lesen

Sind Eu-Ausländische Austausch Schüler Versicherungspflichtig ? | Stand: 10.06.2011

FRAGE: 2 Schüler aus Ungarn (Abiturienten zur Verbesserung ihrer deutschen Sprachkenntnisse) könnten in den Ferien in einer caritativen Einrichtungen (ASB) als Praktikanten oder geringverdiener in Deutschlan...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie möchten wissen, ob für die Tätigkeit zweier Schüler aus Ungarn in den Fällen in einer karitativen Einrichtung (ASB) als Praktikant oder Geringverdiene ...weiter lesen

Aufenthaltserlaubnis für Deutschland bekommen - Arbeit aber im Ausland | Stand: 08.06.2011

FRAGE: Ich komme aus nicht-EU-Land. Im Juli 2008 habe ich Aufenthaltstitel für 3 Jahr in Deutschland bekommen und habe bei der Firma in Bayern angefangen. Ende 2009 hat meine Firma mich nach Schweden ers...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, 1. Die Nichtverlängerung der Aufenthaltserlaubnis erfolgte wohl auf der Grundlage des § 51 Abs.1 Ziff. 6 AufenthG ("wenn der Ausländer aus einem seiner Natur nac ...weiter lesen

Rechtsanspruch auf eine Arbeitserlaubnis als rumänischer Staatsangehöriger? | Stand: 04.10.2010

FRAGE: Ich arbeite seit Juli 2005 als Schiffbau Ingenieur gearbeitet, bis Juni 2009 durch ein Rumänische Unterauftragnehmer und seit Juli 2009 als Selbstständiger. Habe ich Anspruch auf eine Arbeitsgenehmigung-EU?Ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,einen Rechtsanspruch auf eine Arbeitserlaubnis EU haben Sie als rumänischer Staatsangehöriger derzeit noch nicht. Die Beitrittsverträge von Rumänien zur EU sehe ...weiter lesen

Zuzug von rumänischen Staatsbürgern | Stand: 28.04.2010

FRAGE: Ich möchte meine Freundinn aus Bukarest nach Deutschland holen (evtl. im September 2010). Was habe ich zu beachten? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und führe auf Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt aus. Bei der Beantwortun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Familienrecht | Spätaussiedlerrecht | Arbeitsaufenthalt | Arbeitsaufenthalteverordnung | Arbeitsbestimmungen | Arbeitsbewilligung | Arbeitserlaubnis | Arbeitserlaubnisverordnung | Arbeitsverbot | Ausländerarbeit | ausländische Arbeitnehmer | Erwerbstätigkeit | illegale Beschäftigung | Niederlassungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen