Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mit Marihuana erwischt worden - Folgen

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 14.08.2012

Frage:

Wurde in Thüringen mit circa 1,5g Marihuana erwischt. War nicht im Auto unterwegs. Habe keine Aussage gemacht, ledglich angegeben, welchen Beruf ich habe und wie viel ich in etwa verdiene. Habe nichts unterschrieben. Wurde auch nicht getestet.

Bin momentan in Münster gemeldet, wohne aber in Lauf a.d. Pegnitz in Bayern. Will mich auch ummelden.

Womit muss ich rechnen? Droht mir eine MPU? (Habe noch einen Führerschein)

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Neben des strafbaren Besitzes nach dem Betäubungsmittelgesetz wäre zu prüfen, ob für die Führerscheinstelle Anlass besteht, aufgrund eines unterstellten Konsums solcher, die Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigender Substanzen Ihre Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen in Zweifel zu ziehen.

Der Besitz auch so genannter weicher Drogen wie Marihuana erfüllt grundsätzlich den Straftatbestand des § 29 BTMG (Betäubungsmittelgesetz). Allerdings kann die Staatsanwaltschaft von der Verfolgung absehen, wenn die Schuld der Täters – z. B. bei bestehender Abhängigkeitserkrankung – als gering anzusehen ist oder kein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht, da es sich um eine lediglich geringe Menge zum Eigenverbrauch handelt, § 31a BTMG.

Was als geringe Menge anzusehen ist, wird durch die Rechtssprechung oder Rechtsverordnungen der einzelnen Bundesländer zum Teil unterschiedlich geregelt. In Thüringen, wo Sie auffällig wurden, existieren keine gewichtsmäßigen Grenzwerte. Man will den Eindruck verhindern, dass hier in irgendeiner Form eine Tolerierung stattfindet. Unter Zugrundelegung der in mehreren anderen Bundesländern gewichtsmäßig definierten, als gering anzusehenden Menge wird von Verfolgung der Tat bei Cannabisprodukten durch die Staatsanwaltschaft in der Regel abgesehen, wenn es sich um einen Erstverstoß ohne Fremdgefährdung und eine Menge unter sechs Gramm brutto handelt.

Ich gehe davon aus, dass Sie zuvor noch nicht einschlägig aufgefallen sind, weshalb zwar ein Ermittlungsverfahren einzuleiten ist, dies aber sehr wahrscheinlich dann mangels öffentlichem Interesse einzustellen ist. In diesem Zusammenhang ist Ihnen Gelegenheit zu geben, zu dem Vorwurf Stellung zu nehmen.

Hier kommen wir zum Thema Eignung Straßenverkehr. Um gar nicht erst den Verdacht aufkommen zu lassen, Konsument zu sein, sollten Sie in der Anhörung als Beschuldigter nicht etwa Eigenkonsum angeben, sondern – wenn möglich angeben, die Portion Marihuana für jemand anders lediglich transportiert zu haben. Mangels Drogenschnelltest wird man Ihnen etwas anderes und insbesondere Eigenkonsum nicht nachweisen können.

Möglich ist dennoch die informatorische Weitergabe des Vorgangs an die für Ihren Wohnort zuständige Führerscheinstelle. Zwar stand der Vorfall nicht im Zusammenhang mit einer Teilnahme am Straßenverkehr und auch der hinreichende Verdacht des Konsums kann vorliegend nicht bejaht werden. Sollten Sie jedoch erneut wegen eines Kontakts mit BTM auffallen, so steht es durchaus im Ermessen der Führerscheinstelle, Ihre Eignung überprüfen zu lassen. Denn sobald ein Führerscheinbesitzer auch außerhalb der Teilnahme am Straßenverkehr als Konsument auffällt, kann die Vermutung bestehen, dass auch das Führen eines Fahrzeugs unter BTM-Einfluss stattfinden könnte.
Die Eignung kann zunächst durch einen Abstinenznachweis angeordnet werden, z.B. durch Laboruntersuchungen von Blut- und Urinwerten über einen gewissen Zeitraum.
Eine Weigerung, dieser Anordnung nachzukommen, wertet die Behörde in der Regel bereits als Indiz für Vorliegen einer Nichteignung.

Eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) wird nur dann angeordnet, wenn Konsum eindeutig fest steht und Tatsachen hinzukommen, dass die Gefahr besteht, Sie würden Konsum und Führen eines Kfz nicht sicher trennen können.

Allein wegen des von Ihnen geschilderten jetzt aktuellen Vorfalles werden Sie sicher nicht mit Weiterungen und Auswirkungen auf Ihre Fahrerlaubnis rechnen müssen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu MPU

Werbung in Firmenclip für eine Heilpraktikerwebsite | Stand: 17.08.2014

FRAGE: Darf ich auf meiner Webseite und auf einem Firmenclip, der zu meiner Website verweist, aufführen, dass ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie auch Sucht therapiere, und zwar substanzmittelinduziert...

ANTWORT: Frage: Darf ich auf meiner Webseite und auf einem Firmenclip, der zu meiner Website verweist, aufführen, dass ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie auch Sucht therapiere, und zwar substanzmittelinduziert ...weiter lesen

Medizinisch-Psychologische Untersuchung nach Führerscheinentzug | Stand: 15.07.2012

FRAGE: Ich habe vor gut 10 Jahren meinen Führerschein durch Drogen verloren.Mir wurde 1 Jahr Drogenfreiheit und eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) verordnet. Ich bin jetzt drogenfre...

ANTWORT: Nach § 29 Abs.1 Ziff. 3 StVG ist die Eintragung der Anordnung der MPU im Kraftfahrzentralregister nach Ablauf von 10 Jahren zu löschen. Diese 10-Jahresfrist beginnt in den Fällen der Versagun ...weiter lesen

Schadensersatzanspruch gegenüber Anwalt wegen Falschberatung? | Stand: 13.02.2013

FRAGE: Meine Anwältin hat mich über meinen Strafbefehl wegen einer Trunkenheitsfahrt falsch beraten. Jetzt muss ich mich einer MPU unterziehen und einen Abstinenznachweis erbringen, Dadurch sind mi...

ANTWORT: Beim Anwaltsvertrag handelt es sich um einen Dienstvertrag bzw. Geschäftsbesorgungsvertrag nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), konkret gesagt nach den §§ 611, 675 BGB. Dadurch is ...weiter lesen

Führerschein wiedererlangen nach Führerschein Entzug | Stand: 08.05.2011

FRAGE: vor 4 jahren habe ich mein führerschein verloren hatte 1 mal 0,54 promile hatte hin dann abgegebn und wieder erlangt. Nach kurzer zeit 4 monate hatten sie mich nochmal erwischt war auch nicht vie...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage 1.: Was muss ich machen unter den Umständen und wenn ja in etwa wie viel könnte es mich kosten?Frage 2.: Bekommt man den alten Führerschein mit 7,5t und Anhänge ...weiter lesen

Mofa fahren - ohne Führerschein | Stand: 21.04.2011

FRAGE: Es geht um eine Mofa Prüfbescheinigung.Ich musste 2008 meinen Führerschein wegen fahrens unter Btm einfluss abgeben und bekomme diesen erst wieder wenn ich eine MPU mache.So weit ich weiß...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Grundsätzlich ist korrekt, dass Sie auch ohne einen gültigen Führerschein Mofas fahren dürfen, wenn Sie im Besitz einer entsprechenden Prüfbescheinigung sind ...weiter lesen

Führerschein im Ausland machen | Stand: 18.02.2011

FRAGE: 1. Ich werde seit 15 Jahren mit Methadon substituiert,bin selbstständig und lebe seit 2 Jahren jetzt auf dem Land. Die Urinkontrollen von meinem Hausarzt wurden von der Mpu-Stelle abgelehnt, Sie verlange...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Eine Verkürzung der Abstinenzzeit erscheint problematisch. In der Praxis ist es regelmäßig so, dass die Methadonsubstitution dem Grunde nach die Fahreignung fortgesetz ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht
Interessante Beiträge zu MPU

Führen eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss
| Stand: 20.06.2016

Was passiert, wenn man unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug im Straßenverkehr führt und von der Polizei angehalten wird? Welche Rechtsfolgen hat dies? Ein Promillewert gegen die 0,5-Grenze führt meist ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ...weiter lesen

MPU - nicht nur für Autofahrer
| Stand: 18.05.2015

Entgegen einer weitverbreiteten Meinung müssen nicht nur Autofahrer, die unter Alkoholeinfluss (mehr als 1,6 Promille oder weniger, wenn der Fahrer bereits mehrfach wegen Alkohol am Steuer angehalten wurde) am Steuer ...weiter lesen

Entzug französischer Fahrerlaubnis
| Stand: 24.05.2013

Weigert sich ein Autofahrer, seine Fahrtüchtigkeit durch ein medizinisch-psychologisches Gutachten zu belegen, so ist die deutsche Führerscheinbehörde auch berechtigt, einen ausländischen Führerschein ...weiter lesen

Aufforderung zum Idiotentest ist nicht ehrverletztend
| Stand: 03.04.2013

Es ist grundsätzlich weder diskriminierend noch ehrverletzend, wenn die Fahrerlaubnisbehörde einen nach einer Trunkenheitsfahrt zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung auffordert. So hat das Bundesverwaltungsgericht ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.184 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 06.10.2017
Ich habe eine Zweitmeinung eingeholt und sehe jetzt klar.

   | Stand: 05.10.2017
Vielen Dank, mit den Erläuterungen komme ich weiter.

   | Stand: 05.10.2017
Danke Herr Orsin bezüglich Mieter Ferienhaus Belgien.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | 0,5 Promille | Alkoholismus | Anordnung | Drogenkonsum | Fahrverbot | Medizinisch Psychologische Untersuchung | Rausch | Trunkenheit | Trunkenheit am Steuer | Trunkenheitsfahrt | Vollrausch | Bier

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen