Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Strafe durch illegalen Download eines Computerspiels

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 08.03.2010

Frage:

Mein volljähriger Sohn hat in einer Internettauschbörse ein PC-Spiel heruntergeladen und wurde diesbezüglich Ende 2008 auch schon von der Polizei befragt. Die Angelegenheit schien danach erledigt zu sein. Nun bekam er ein Schreiben einer Anwaltskanzlei, die eine strafbewährte Unterlassungserklärung und eine Geldstrafe von ihm fordert, beides bis zum 18.03.2010. Mein Sohn ist sich seiner Schuld durchaus bewusst und auch bereit, eine Strafe zu zahlen, allerdings möchten wir sichergehen, dass es sich auch um eine einmalige Strafe handelt und keine weiteren Forderungen auf ihn zukommen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Zu Ihrer Anfrage möchte ich der Vollständigkeit halber noch folgende Bemerkungen machen:

Ihrer Schilderung entnehmen ich, dass Ihr Sohn den Rechtsverstoß vorgibt und zum Tatzeitpunkt auch volljährig war. Daher ist ihm grundsätzlich zur Abgabe einer Unterlassungserklärung zu raten. Eine Unterlassungserklärung wirkt lediglich in die Zukunft, dies bedeutet also, dass er sich verpflichtet, zukünftig diesen Rechtsverstoß nicht mehr zu begehen und im Falle des erneuten Verstoßes eine Vertragsstrafe in Kauf nimmt. Der Bundesgerichtshof hat in ständiger Rechtsprechung entschieden, dass eine Unterlassungserklärung strafbewährt sein muss, da ansonsten kein ausreichender Rechtschutz des Urheberrechtsinhabers gegeben ist.

Aus Ihrer Sicht ist dies insofern kein Problem, da Sie zukünftig lediglich darauf achten müssen, dass geschützte Werk nicht erneut herunterzuladen bzw. zum herunterladen im Internet anzubieten. Hierzu müssen Sie beachten, dass die so genannten Peer-to-Peer Netzwerke in der Regel so eingestellt sind, dass beim Download einzelner Dateien gleichzeitig für Dritte Dateien zum upload angeboten werden.

Sie sollten daher als Vorsichtmaßnahme das jeweilige Programm und die streitgegenständlichen Dateien vollständig löschen.

Hinsichtlich der Frage, ob es sich um eine einmalige Strafe handelt und keine weiteren Forderungen auf Ihren Sohn zukommen, kann aus der Abmahnung der gegnerischen Rechtsanwälte entnommen werden, dass mit der Abgabe der Unterlassungserklärung und der Zahlung der vereinbarten Geldstrafe keine weiteren Forderungen geltend gemacht werden. Dies gilt natürlich nur für den vorliegenden Fall und für die vorliegenden Urheberrechtsinhaber. Theoretisch besteht natürlich weiterhin die Gefahr, dass Ihr Sohn wegen weiterer Rechtsverstöße in Anspruch genommen wird.

Ebenfalls nur der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass der Gesetzgeber mit der Regelung in § 97 a Abs. 2 Urheberrechtsgesetz vorgesehen hat, dass im Falle einer Abmahnung in einem einfach gelagerten Fall beim erstmaligen Rechtsverstoß mit nicht-gewerblichen Hintergrund lediglich Anwaltskosten in Höhe von 100,00 € zu zahlen sind. Diese Regelung ist vom Gesetzgeber eingefügt worden, da vielfach Abgemahnte mit erheblichen Kosten belastet wurden. Leider ist in der aktuellen Rechtsprechung noch keine klare Linie erkennbar, in wie weit das Gesetz tatsächlich Anwendung finden soll oder nicht. Für Ihren Fall bedeutet dies, dass sich Ihr Sohn natürlich auf diese Vorschrift berufen kann und statt der geforderten Summe lediglich den Betrag von 100,00 € überweisen müsste. Allerdings würde er für einen solchen Fall auch riskieren, dass die Gegenseite die Angelegenheit nicht abschließt und Ihren Sohn dann auf einen entsprechenden Schadensersatz verklagt. Ob und in welchem Umfang eine solche Klage erfolgreich sein könnte, lässt sich derzeit leider nicht vorhersagen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Grundstücksbetrug

Schadensersatzforderung wegen Urheberrechtsverletzung | Stand: 19.02.2013

FRAGE: Meiner Freundin wird folgendes vorgeworfen: Damit steht fest, das von Ihrem Internetanschluss das Computer Programm(Der Omnibusssimulator) zum Download angeboten wurde.Verletzung nach §19a Urh...

ANTWORT: Gegen die Unterlassungserklärung kann sich Ihre Freundin dem Grunde nach nicht wehren. Jedoch benachteiligen die von den Abwahnanwälten herausgegebenen Unterlassungserklärungen den Schuldne ...weiter lesen

Kostenpflichtige Streckenplanung im Internet | Stand: 25.10.2010

FRAGE: Da mein Routenplaner im Programm nicht funktionierte, wollte ich eine Route online ausrechnen lassen und bin auf eine Seite gelangt , auf der ich mich "anmelden" sollte, was ich tat (die AGB ungelese...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, die Übersendung des Schriftwechsels ist nicht erforderlich, da diese Standardtexte hier hinreichend bekannt sind. Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind ...weiter lesen

Internetabzocke - Drohungen und Mahnungen vom Inkassobüro | Stand: 11.10.2010

FRAGE: Habe ein schreiben bekommen von Inkasso XY Betreff outlets.de. soll ihnen 96€ überweisen was ich beim ersten mal nicht getan habe. Ich kenne diese Firma nicht und frage mich wie die zu meine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma outlets.de, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen

Filmdownload im Filesharing Portal - Drohen ernste Konsequenzen? | Stand: 07.01.2011

FRAGE: Ich bin wegen des Downloads eines Film im Filesharing abgemahnt worden. Ich habe eine modifizierte Unterlassungserklärung geschickt. Nach mehreren Zahlungsaufforderungen, denen ich nicht nachgekomme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten.Ich unterstelle hier als unstreitig, dass Sie den Film downgeloadet haben, dass Sie ja eine Unterlassungserklärung abgegeben haben ...weiter lesen

Outlets.de - Kein Zugriff auf das Portal aber Kosten für ein Abo | Stand: 31.08.2010

FRAGE: Ich hab mich bei outlets.de (Fabrik verkauf) angemeldet, das ist eine Dienstleistung. Der vertrag dauert 2 Jahre, pro Jahr 96€. Mein anliegen: kann ich diesen vertrag auflösen? Ich komme be...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,bei der Firma outlets.de, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen

Programm Update führt Internetbenutzer in die Hände von Betrügern | Stand: 27.01.2010

FRAGE: Mein PC benötigte ein Update eines Programms. Als ich dies runterladen wollte, wurde ich auf eine Seite weitergeleitet, bei der ich mich registrieren musste. Ich dachte mir zunächst nichts dabe...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sind und meh ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Grundstücksbetrug

Unlauterer Wettbewerb durch Tippfehler-Domains
| Stand: 24.09.2014

Bei der Eingabe in das entsprechende Feld des Internet-Browsers passiert es häufig, dass Buchstaben oder Zahlen vertauscht werden. Diesen Umstand machen sich Firmen zunutze, indem sie die Besucher auf ihre Domain umleiten, ...weiter lesen

Verhandlungsunterstützung: Verträge verstehen mit telefonischer Rechtsberatung
| Stand: 27.01.2014

Ob beim Kauf von Gegenständen oder Immobilien, beim Mieten einer Wohnung, bei der Beauftragung eines Handwerkers oder auch beim Abschluss eines Arbeitsvertrages: Oftmals kommt man bei Rechtsgeschäften in die Situation, ...weiter lesen

Massenhaft Abmahnungen durch U+C wegen Videostreaming von Redtube
| Stand: 10.12.2013

Die Kanzlei U+C aus Regensburg versendete letzte Woche Abmahnungen an Nutzern des Videostreaming-Portals Redtube. Die Schreiben dürften an über 10.000 Betroffene gegangen sein, die unrechtmäßig hochgeladene ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Immobilienrecht | Strafrecht | Baumbepflanzung | Freizeitgrundstücke | Gartengesetze | Gartenrecht | Gartenvertrag | Grundbesitz | Grundeigentum | Grundeigentümer | Grundstücke | Grundstücksangelegenheiten | Grundstücksbebauung | Grundstücksbesitzer | Grundstückseigentümer | Grundstücksgemeinschaft | Grundstücksgrenze | Grundstücksnutzung | Grundstücksrecht | Grundstücksteilung | Immobilien | Privatgrundstück | Grundwasser

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen