Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schädigung einer Immobilie durch Straßenarbeiten


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 08.03.2010

Frage:

Ich bin Geschädigte einer Immobilie aufgrund von Straßenbauarbeiten (Verlegung von Fernwärmerohren unter der Straßendecke) direkt gegenüber des Hauses (Anschluß nur für das gegenüberliegende öffentliche Gebäude = Polizeipräsidium).
Schaden wurde durch Gutachter der gegnerischen Haftpflichtversicherung festgestellt und differiert erheblich zu dem von einem Handwerker (Maler) erstellten Kostenvoranschlag (Angebot EUR 800,-- ohne Nachweis zu Kostenvoraschlag rd. EUR 3500,--).


Mir wurde gesagt, daß die Risse wegen einer Breite von bis zu 0,5 mm keinen technischen Mangel, sondern lediglich einen optischen Mangel darstellen und das Angebot insofern quasi einen good will-Ausgleich darstellt. Kann ich ein neutrales Gegengutachten verlangen, wobei ich das Honorar hierfür bei einem mir entstandenen Schaden von ca. 3.500,-- EUR brutto nicht kenne und wären die Kosten hierfür von mir zu tragen?

Sollte ich mich vergleichen oder ganz auf die Erstattung meines Schadensersatzanspruches bestehen? Auf eine gerichtliche Auseinandersetzung möchte ich es nicht ankommen lassen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geherte Mandantin,

sicher sind Risse in einer Hauswand ( ich gehe nach Ihrer Schilderung davon aus, dass die dort auftreten) kein blosser optischer Mangel, sondern ein ganz konkreter Schaden, zumal sich die Risse auch noch verbreitern können und sogenannte
" weiterfressende Schäden" nach sich ziehen können.
Ich kann daher nur dringend davon abraten, hier ein Abfindungsangebot von 800.-e anzunehmen, vor allem wenn Ihnen ein Kostenvoranschlag vorliegt, der fast das Vierfache ansetzt. Sofern die Verursachung durch die Baumaßnhamen des gegenüberliegenden Hauses feststeht - was ja offensichtlich der Fall ist - haben Sie für einen Schadensersatz gute Karten.

Ein Gutachten müssten Sie - zunächst - selbst bezahlen, dies dürfte wohl von der Grössenordnung bei ca. 1.500.-€ liegen. Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, die die Verfahrenskosten übernimmt, können Sie - wenn die Gegenseite nicht einlenkt - auch ein sogenanntes "Selbständiges Beweisverfahren" bei Gericht beantragen. Dort wird ein Gerichtsgutachter bestellt, den zunächst die Rechtsschutzversicherung bezahlt, und bei Feststellung entsprechender Schäden später die Gegenseite.

Wenn Sie sich in Verhandlungen mit der Gegenseite auf weniger als die veranschlagten 3.500.-€ einlassen, besteht die Gefahr, dass Sie später auf erheblichen Reparaturkosten sitzen bleiben.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kostenvoranschlag

Zimmermann fordert hohe Summe für nichterteilten Auftrag | Stand: 27.12.2011

FRAGE: Ist ein Angebot für einen Dachumbau kostenpflichtig, obwohl wir nie eine mündliche oder schriftliche Zusage gemacht haben. Hier der Sachverhalt:Anfang des Jahres haben wir bei einem Zimmerman...

ANTWORT: Ihrer Schilderung zur Folge gehe ich derzeit davon aus, dass Sie dem tätig gewordenen Zimmermann gegenüber keine Unterschrift geleistet haben und Ihrer Ansicht nach auch mündlich keine Auftra ...weiter lesen

Rücktritt aus einem Werkvertrag | Stand: 27.03.2011

FRAGE: Am 20.03.2011 besuchten wir eine Ausstellung einer Firma X für Bauelemente, um ein Angebot für 3 Kellerfenster einzuholen. Da wir aber die genauen Maße nicht dabei hatten und uns der Verkäufe...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage beinhaltet zwei rechtliche Probleme, nämlich zum einen, ob es bei dem Vertrag, den Sie mit der Firma Orko geschlossen haben, ein „Rücktritts- oder Widerrufsrecht&ldquo ...weiter lesen

Verkehrsunfall mit einem Leasing Auto | Stand: 15.09.2010

FRAGE: Ich habe einen Unfall mit einen PKW verursacht. Das Problem ist, dass es ein Leasingfahrzeug ist (Geschäftsleasing). Unfallhergang: Beim Auffahren in einen Parkhaus übersah ich den von recht...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Für kleinere Schäden bei Verkehrsunfällen gilt im Rahmen des Schadensersatzes folgende Regel: Auch Kleinstschäden müssen ersetzt werden, wenn Sie denn durc ...weiter lesen

Verpflichtung zum Schadensersatz und dessen Höhe | Stand: 07.09.2010

FRAGE: Am 8. Juli 2010 fuhr ich rückwärts aus meinem angemieteten und überdachten Stellplatz, der sich in einem engen Hinterhof befindet. Dabei stieß ich an ein Motorrad, das dem Stellplat...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Verpflichtung Ihrerseits zum Schadensersatz und dessen Höhe Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen

Abzug neu für alt bei Ersatzbeschaffung durch den Mieter | Stand: 11.08.2010

FRAGE: Ich habe 7 Jahre in einer Mietwohnung gewohnt und bin nun ausgezogen. Mein Vermieter hatte damals bevor ich eingezogen bin im Wohnzimmer einen neuen PVC-Boden verlegt. Ich habe eine Couch mit spitzen Füße...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Ersatz von beschädigtem PVC-Boden2. Abzug neu für alt bei Ersatzbeschaffung durch den Mieterzu 1.: Unabhängig von der Verpflichtung zur Durchführun ...weiter lesen

Kostenübernahme für einen Mietwagen nach einem Verkehrsunfall | Stand: 30.12.2009

FRAGE: Mir ist gestern morgen bei Glatteis ein PKW in mein vor der Tür parkendes Auto gefahren. Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen. Es wurde in einer Werkstatt noch gestern ein Gutachten erstellt...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Nachdem Sie an dem Unfall nicht beteiligt waren, da Ihr Fahrzeug ja parkte ? von vorschriftsmäßigem Parken gehe ich aus ? muss der Unfallverursacher sämtliche be ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Kostenvoranschlag

Anspruch auf behindertengerechtes Wohnen
| Stand: 08.11.2016

Anspruchsgrundlage für den Anspruch auf behindertengerechtes Wohnen ist § 249 BGB. Hierbei ist von dem Grundsatz auszugehen, dass der Anspruch auf behindertengerechtes Wohnen nur in Betracht kommt, wenn die ...weiter lesen

Auswirkungen des bauvertraglichen Kostenvoranschlages
| Stand: 14.09.2016

Der Kostenvoranschlag ist eine gutachtliche Kostenschätzung des Bauunternehmers, die dem Bauvertrag zugrunde gelegt wird, ohne dass er die Gewähr für die Richtigkeit der Kostenschätzung übernimmt. ...weiter lesen

Möglichkeit der Erhöhung der Handwerkerschlussrechnung trotz Kostenvoranschlag
| Stand: 29.04.2015

Ein Kostenvoranschlag kann verschiedene Bedeutung haben. Nach § 650 I BGB handelt es sich um eine unverbindliche, fachmännische Berechnung der voraussichtlichen Kosten. Verbindlich ist ein vorab genannter Preis ...weiter lesen

Defekte Gasetagenheizung - Mietminderung bis zu 80 Prozent rechtens
| Stand: 19.02.2014

Für eine Wohnung, die wegen einer defekten Heizung nicht geheizt werden kann, ist in einem Wintermonat eine Mietminderung von 80 Prozent angemessen. Selbst im schon bedeutend wärmeren Mai sind es immer noch 20 Prozent, ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Baurecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Architektenleistung | Bauabnahme | Bauabnahmeprotokoll | Bauherr | Baumangel | Baumängelliste | Bauschäden | Bauvertrag | Konventionalstrafe | Mängelliste | Planungsfehler | Sicherungseinbehalt | verdeckte Baumängel | Verdingungsordnung | VOB

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen