Durchwahl Wettbewerbsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wettbewerbsklausel

Stand: 06.04.2011
Im Unterschied zum vertraglichen oder gesetzlichen Wettbewerbsverbot geht es bei der Wettbewerbsklausel um die Zeit nach der Beendigung eines Arbeits– bzw. Anstellungsverhältnisses. In dieser Zeit ist der Arbeitgeber zwar davor geschützt, dass sein ehemaliger Arbeitnehmer beispielsweise seine Betriebsgeheimnisse nicht verrät. Insoweit gibt es sogenannte nachvertragliche Treuepflichten. Allerdings gehen diese Treuepflichten nicht soweit, dass der Arbeitnehmer nicht in Konkurrenz zu seinem ehemaligen Arbeitgeber treten könnte. Will der Arbeitgeber das verhindern, dann muss er schon im Arbeitsvertrag eine Wettbewerbsklausel, bzw. ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot festlegen. Dieses Verbot wird aber nur wirksam, wenn es in Raum und Zeit bestimmt ist und die Interessen des Arbeitgebers und seines Arbeitnehmers angemessen ausgleicht. Das bedeutet insbesondere, dass es nicht länger als zwei Jahre dauern darf und vor allem muss der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber eine Entschädigung in Geld für seine wettbewerbliche Einschränkung erhalten. Das müssen in der Regel ein halbes Gehalt einschließlich aller Sonderzuwendungen und geldwerten Vorteile, wie beispielsweise der Dienstwagen sein. Alles andere ist unwirksam. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Arbeitgeber sich aber von einem einmal vereinbarten Wettbewerbsverbot auch wieder lösen. Achtung! Erhält der Arbeitnehmer Arbeitslosengeld, dann kann der Arbeitgeber im Hinblick auf die Entschädigung zur Erstattung des Arbeitslosengeldes verpflichtet sein.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wettbewerbsklausel
Geschädigter verärgert wegen Versicherungsgutachter
Einschränkungen im Arbeitsvertrag durch das Wettbwerbsverbot
Nachvertragliches Wettbewerbsverbot
Qualifiziertes Arbeitszeugnis: Beurteilung
Kündigung wegen Pflichtsverletzung
Gewinnspiel mit Glücksrad auf Weihnachtsmarkt - darf ich das als Händler?
Kostenpflichtige Anmeldung bei einem Download Service - Internetabzocke

Interessante Beiträge zu Wettbewerbsklausel
Gutscheinplattform darf Gutscheine ein Jahr befristen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-615
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wettbewerbsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Wettbewerbsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Wettbewerbsrecht | Medienrecht | Arbeitgeber | Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen | Postwurfsendung | Preisauszeichnungspflicht | Preisverordnung | unlauterer Wettbewerb | Werbegesetz | Werbeverbot | Wettbewerbsbeschränkung | Wettbewerbsverbot | Wettbewerbsverstoß | Wettbewerbswidrig

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-615
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wettbewerbsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen