Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Familienrecht

Vornamensänderung - Infos und Rechtsberatung

16.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Sämtliche Namensänderungen erfolgen nur bei Vorliegen triftiger Gründe, insbesondere wenn zu befürchten ist, dass eine Person durch Vornamen oder Familiennamen lächerlich gemacht oder diskriminiert wird. Beispielsweise wird kein seriöser Geschäftsmann unter dem Familiennamen "Schwindel" auftreten wollen, auch der Vorname "Kasper" könnte problematisch sein. Auch einen Vornamen wie "Fidel" oder "Ho" für Ho-Tschi-Min wird nicht jeder gern haben wollen.

Folgende Gründe können für eine Namensänderung herangezogen werden:

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 421*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

In der Praxis geschieht die Vornamensänderung in der Regel vor operativen Eingriffen. Zwar ist dies nicht gesetzlich geregelt, doch die medizinischen Dienste genehmigen die Eingriffe meist erst bei geändertem Vornamen.
Bei Ablehnung einer Vornamensänderung durch die Behörde steht der Verwaltungsrechtsweg offen.

Fragen zu Einzelheiten beantworten Ihnen gerne unsere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte aus dem Bereich Familienrecht!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 421*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen