Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Familienrecht

Vaterschaftsklage - Infos und Rechtsberatung

26.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit einer Vaterschaftsklage kann man die Bestimmung, Anerkennung, Anfechtung und Widerruf der Vaterschaft feststellen lassen. Oft wird eine Klage angestrebt, wenn ein Kind in einer Ehe geboren wird, doch der biologische Vater ein anderer ist, doch das Kind als eheliches Kind automatisch anerkannt wurde. Doch dies ist nicht die einzige Fallkonstellation. Manchmal möchte eine Mutter Unterhaltsanspruch gegenüber einem biologischen Vater geltend machen, der jedoch die Vaterschaft ablehnt oder ein Mann, der erfahren hat, dass er Vaters ist, möchte Kontakt zu seinem Kind, doch die Mutter verweigert dies.

Eine Vaterschaftsklage klärt diesen Missstand ein für alle Mal auch im Interesse des Kindes, das natürlich einen Anspruch darauf hat zu erfahren, wer sein richtiger Vater ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 795*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Innerhalb einer Vaterschaftsklage werden Tests durchgeführt und dazu von dem Mann Speichel- oder Blutproben entnommen.

Das Verfahren ist äußerst sensibel und es bedarf oft auch einer umfangreichen Beratung über die möglichen Folgen, Rechte und Pflichten.

Bei Fragen rund um das Thema Vaterschaftsklage wenden Sie sich an die Deutsche Anwaltshotline! Unsere erfahrenen Anwälte beraten Sie gerne telefonisch oder per Email.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 795*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen