Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Unterhalt: Beratung durch einen Anwalt für Unterhaltsrecht

Es gibt verschiedene Arten von Unterhaltszahlungen, wie Kindesunterhalt und der Unterhalt für Ehegatten. Hier finden Sie Rechtsberatung.
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 20.06.2018
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Unterhalt
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 009 579*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 009 579*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Es gibt verschiedene Arten von Unterhaltszahlungen. Die wichtigsten sind der Kindesunterhalt, der Unterhalt für Ehegatten während der Ehe, der Getrenntlebensunterhalt und der nacheheliche Unterhalt nach der Scheidung. Ferner gibt es noch den Eltern- und sonstigen Verwandtenunterhalt.

Kindesunterhalt: Wie hoch?

Der Kindesunterhalt ist durch die sogenannte Düsseldorfer Tabelle und ihre Umsetzung durch die Rechtsprechung der einzelnen Bundesländer weitgehend geregelt und genau berechenbar. Grundsätzlich richtet sich die Unterhaltspflicht der Eltern für minderjährige Kinder nach der Höhe ihres Einkommens und hängt zudem davon ab, bei welchem Elternteil die Kinder leben. Bei volljährigen Kindern, die sich noch in der (Schul-)Ausbildung befinden, sind grundsätzlich beide Elternteile barunterhaltspflichtig, unabhängig davon, bei wem das Kind lebt.

Hier finden Sie die Düsseldorfer Tabelle.

Ehegattenunterhalt: Wie hoch?

Der Ehegatten- bzw. Getrenntlebensunterhalt berechnet sich ebenfalls aus dem Einkommen und danach, inwieweit das Einkommen das eheliche Leben geprägt hat. Vom Einkommen sind sogenannte eheprägende Verbindlichkeiten abzuziehen. Welche Verbindlichkeiten eheprägend sind, muss für jeden Abzugsposten einzeln geprüft werden.

Nachehelicher Unterhalt: Wie hoch?

Nachehelicher Unterhalt ist, wenn minderjährige Kinder vorhanden sind, nach dem seit 2008 geltenden Unterhaltsrecht vom Grundsatz her nur noch dann zu zahlen, wenn die Kinder unter drei Jahre alt sind. Danach muss sich die Ehefrau wieder voll ins Berufsleben integrieren, es sei denn, sie kann darlegen und beweisen, dass für die Kinder keine genügenden Betreuungsmöglichkeiten bestehen. Hieran werden von den Gerichten strenge Voraussetzungen geknüpft.

Unterhalt: Beratung durch einen Anwalt

Da Unterhaltsfragen einzelfallbezogen und mitunter schwierig sind, empfiehlt sich in jedem Fall eine Beratung durch einen Rechtsanwalt für Familienrecht der Deutschen Anwaltshotline - am Telefon oder per E-Mail.

Rechtsbeiträge über Familienrecht:

Unterhalt, Ansprüche von Ehefrau und Kindern Aufstockungsunterhalt - Infos und Rechtsberatung Ehegattenunterhalt - Infos und Rechtsberatung Erwerbstätigenbonus - Infos und Rechtsberatung Mindestunterhalt - Infos und Rechtsberatung uneheliches Kind - Infos und Rechtsberatung Unterhaltsprozess - Infos und Rechtsberatung Unterhaltszahlung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Unterhalt?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 009 579*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig