Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Streik - Infos und Rechtsberatung

07.09.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Streik ist die Niederlegung der Arbeit, um Druck auf den Arbeitgeber auszuüben. Ein nicht von den Gewerkschaften organisierter Streik, ein sog. "wilder Streik", ist unzulässig und kann unter anderem Schadensersatzansprüche des Arbeitgebers und die Kündigung zur Folge haben.

Nicht pflichtwidrig handelt nach Ansicht des Bundesarbeitsgerichts dagegen, wer sich an einem gewerkschaftlich organisierten Streik beteiligt. Damit ein gewerkschaftlich organisierter Streik von den Arbeitsgerichten als rechtmäßig angesehen wird, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. So sind Streiks für höheren Lohn während der Laufzeit eines Tarifvertrags unzulässig (sog. Friedenspflicht). Außerdem muss ein Streik verhältnismäßig sein und als letztes Mittel dienen. Umstritten ist, ob ein Streik rechtmäßig ist, wenn mit dem angestrebten eigenständigen Tarifvertrag die Tarifeinheit durchbrochen würde.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen und Probleme zu dem komplexen Thema Streik lassen sich vielmals schon durch einen Anruf bei der Deutschen Anwaltshotline klären.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen