Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kündigung eines Architekten aus wichtigem Grund

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Michael J.M. Görg
Stand: 18.05.2015

Sofern ein Architekt die Zahlung einer Abschlagsrechnung verlangt, ohne dem Auftraggeber eine Überprüfung des bereits erbrachten Leistungsumfangs möglich zu machen, kann der Auftraggeber eine Kündigung aus wichtigem Grund aussprechen. Ein Honorar für nicht erbrachte Leistung steht einem Architekten nicht zu, wenn der Arbeitgeber den mit ihm geschlossenen Vertrag aus wichtigem Grund gekündigt hat, der vom Architekten zu vertreten war.

Ein wichtiger Kündigungsgrund liegt z. B. vor, der Architekt die Zahlung einer dem derzeitigen Leistungsstand entsprechenden Abschlagsrechnung verlangt, ohne dem Auftraggeber anhand von übergebenen Planungsunterlagen die Überprüfung zu ermöglichen, ob die geforderte Abschlagszahlung tatsächlich dem zur Fälligkeit führenden Leistungsstand entspricht. Hier verletzt der Architekt seine Treue- und Kooperationspflicht, wenn er dem Auftraggeber keine Möglichkeit zur Überprüfung des Honoraranspruchs gibt.

Gleichzeitig würde ein solches Verhalten auch ein Misstrauen gegenüber dem Auftraggeber zum Ausdruck bringen, dass dieser ggf. die erbrachten Leistungen verwerten würde, ohne das geforderte Honorar hierfür zu bezahlen.

Die für den Fall eines Rechtsstreits vorgesehene Einsichtnahme des Prozessbevollmächtigten in die entsprechenden Planungsunterlagen ermöglicht keine angemessene Prüfung. Der Architekt verletzt somit die Interessen des Auftraggebers an einer Prüfung; ein Festhalten an dem abgeschlossenen Vertrag ist diesem daher nicht mehr zuzumuten.

Für den Architekten zieht die Kündigung eines Auftraggebers aus wichtigem Grund eigentlich immer finanzielle Folgen in erheblichem Maße nach sich, sodass ihm klar sein sollte, dass ein wichtiger Grund zur Kündigung gegeben ist, wenn er bei werkvertraglicher Vorleistungspflicht dem Auftraggeber die Planungsunterlagen, für die er eine Vergütung fordert, nicht zur Überprüfung übergibt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael J.M. Görg   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu wichtiger Grund

Mindestlaufzeit des Mietvertrag | Stand: 31.07.2014

FRAGE: Um zu kurzfristige Mietverhältnisse auszuschließen, möchte ich einen rechtssicheren Passus in den Mietvertrag einbringen, in dem sich beide Parteien auf eine Mindestmietzeit von vier Jahre...

ANTWORT: Ich habe Ihnen zwei Klauseln aufgesetzt. Sie unterscheiden sich darin, dass bei Klausel 1 erstmals zum Ablauf der 4 Jahre gekündigt werden kann. Bei Klausel 2 hingegen erstmals nach dem Ablauf vo ...weiter lesen

Berufsbegleitende Weiterbildung vorzeitig kündigen | Stand: 18.07.2011

FRAGE: Ich habe im Mai 2011 eine berufsbegleitende Weiterbildung begonnen, die ich laut Vertrag erst nach einem Jahr kündigen kann. ich habe zwei Blockseminare wahrgenommen, werde aber auf keinen Fall weiter...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Frage 1.: Gibt es Möglichkeiten vorzeitig auszuscheiden?Grundsätzlich können Verträge aller Art nach freiem Belieben mit selbst gesetztem Regelwerk im Rahme ...weiter lesen

Schneeräumdienst leistet schlechte Arbeit - Besteht die Möglichkeit einer sofortigen Kündigung? | Stand: 21.12.2010

FRAGE: Es besteht ein Vertrag zur Schneebeseitigung.Die ausführende Firma kommt der Leistung unzureichend nach.Anlass zur Reklamation besteht fast täglich. Entgegnungen sind vielfältig bis hi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie haben mit Herrn F. einen Dienstvertrag geschlossen. Ein Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande, nämlich ein Angebot und die Annahme ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael J.M. Görg   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | §626 BGB | 3 Monatskündigung | außerordentliche Kündigung | fristgerechte Kündigung | fristlose Entlassung | fristlose Kündigung | Fristlosekündigung | gesetzliche Kündigungsfrist | gesetzliche Kündigungsfristen | Kündigungsfrist | Kündigungsfristen | Kündigungsfristengesetz | Ordentliche Kündigung | Unzeit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen