Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachbarwand und Grenzwand im Nachbarrechtsgesetz

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Karl Heinz Lehmann
Stand: 30.03.2015

Nachbarn kann man wünschen, dass sich der Slogan "Auf gute Nachbarschaft!" auf Lebenszeit verwirklicht. Die Realität ist leider oft anders. Die Regeln für Rechtsbeziehungen zwischen Nachbarn an der Grundstücksgrenze für das gesamte Bundesgebiet enthält das BGB, vor allem §§ 903 bis 924 und 1004. Weitere Regelungen enthalten die Nachbarrechtsgesetze für das Gebiet des jeweiligen Landes und diese unterscheiden sich leider in Einzelheiten.

In Rheinland-Pfalz gilt das Landesnachbarrechtsgesetz (LNRG) vom 15. Juni 1970. Hier wird beispielsweise zwischen der Nachbarwand (§ 3) und der Grenzwand (§ 13) unterschieden.

Nachbarwand ist die auf der Grenze zweier Grundstücke errichtete Wand, die den auf diesen Grundstücken errichteten oder zu errichtenden Gebäuden als Abschlusswand oder zur Unterstützung oder Aussteifung dient oder dienen soll. Sie darf nur mit der Einwilligung des Nachbarn errichtet werden, befindet sie sich doch mit einer Hälfte auf dem Nachbargrundstück. Deswegen darf auch der Nachbar an die Nachbarwand anbauen. Anbau ist die Mitbenutzung der Wand als Abschlusswand, zur Unterstützung oder Aussteifung des neuen Gebäudes.

Die Einzelheiten des beabsichtigten Anbaues sind mindestens drei Monate vor Beginn der Bauarbeiten dem Eigentümer und dem Nutzungsberechtigten des zuerst bebauten Grundstücks anzuzeigen, der Einwendungen unverzüglich erheben muss. Der anbauende Nachbar hat dem Eigentümer des zuerst bebauten Grundstücks den halben Wert der Nachbarwand zu vergüten, soweit ihre Fläche zum Anbau genutzt wird, etc.

Die Grenzwand ist die unmittelbar an der Grenze zum Nachbargrundstück, jedoch ausschließlich auf dem Grundstück des Erbauers errichtete Wand. Wer eine solche errichten will, muss dem Nachbar die Bauart, Bemessung und Gründung der beabsichtigten Wand anzeigen. Der Nachbar kann innerhalb eines Monats eine solche Gründung der Grenzwand verlangen, dass zusätzliche Baumaßnahmen vermieden werden, wenn er später neben der Grenzwand ein Gebäude errichtet oder erweitert. Ein finanzieller Ausgleich ist im Bedarfs- und Einzelfall vorgeschrieben.

Es gilt, weitere Einzelheiten zu beachten, die dem nachbarlichen Frieden dienen. Ein Nachbar ist also auf den anderen angewiesen. Sie müssen miteinander harmonieren. Besser harmonieren als prozessieren.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-36
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Karl Heinz Lehmann   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Nachbarrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Grenzwand

Zaunerrichtung - baurechtliche Fragen | Stand: 10.07.2012

FRAGE: Ich möchte zum Nachbargrundstück auf der Grundstücksgrenze einen 2m hohen, 50m langen und blickdichten Zaun (Betonzaun) errichten, da das Nachbargrundstück mangels Pflege sehr verkraute...

ANTWORT: Die Einfriedigung der Grundstücksgrenze richtet sich sowohl nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch als auch nach nachbarrechtlichen und bauordnungsrechtlichen Vorschriften. So kann zum einen die Gemeind ...weiter lesen

Korrektur des Grenzzaunes | Stand: 08.07.2012

FRAGE: Meine Eltern haben 1948 ein Grundstück gekauft. Ich habe es vor zehn Jahren geerbt. Seit einem Jahr hat das Nachbargrundstück einen neuen Eigentümer, der es für ein Doppelhaus teile...

ANTWORT: Sollte die amtliche Vermessung ergeben, dass die Grundstücksgrenze zum Nachbarn tatsächlich 80 cm von den bisherigen Annahmen abweicht, so hat der Nachbar natürlich die Möglichkei ...weiter lesen

Stadt mäht Rasen nur noch einmal im Jahr - rechtens? | Stand: 04.06.2012

FRAGE: An mein Grundstück grenzt eine Obstwiese, die der Stadt gehört. Im Rahmen von Sparmaßnahmen mäht die Stadt nun diese Wiese nur noch einmal in Jahr und das im September/Oktober.Vo...

ANTWORT: Fragestellung: Ist die Stadt nicht verpflichtet - nach dem Motto Eigentum verpflichtet - wenigstens einen Streifen an meinem Zaun zu mähen, damit mein Garten nicht zuwächst.Die Rechte und Pflichte ...weiter lesen

Beeinträchtigung von Grundstück - Unterlassungsanspruch gegen Nachbarn | Stand: 17.03.2012

FRAGE: Neben meinem Grundstück wurde auf ca. 2-3m Erhöhung gebaut. Die Trennung des höhergelegenen Grundstückes wurde durch sogenannte L-Steinplatten erreicht. Diese Platten wurden zur Hälft...

ANTWORT: Nach § 1004 BGB haben Sie gegen Ihren Nachbarn einen Beseitigungs-bzw. Unterlassungsanspruch. Ihr Nachbar ist verpflichtet, die durch die Neigung der Platten entstandene Beeinträchtigung Ihre ...weiter lesen

Kündigungsfristen für unentgeltlich genutzte Wiese | Stand: 16.09.2010

FRAGE: 1. Eine Privatperson nutzt seit 15 Jahren kostenlos eine Wiese zwecks Pferdehaltung. Größe der Wiese ca. 1350 qm. Einen schriftlichen Vertrag gibt es nicht (wurde zwischen meinem Vater und de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Kündigungsfristen für unentgeltlich genutzte Wiese2. Resthofa) Haftungsausschluss b) Gebundenheit an Vorvertragzu 1.: Das Wesen eines Miet- oder Pachtvertrage ...weiter lesen

Darf eine Regenrinne in das Nachbargrundstück hineinragen? | Stand: 22.03.2010

FRAGE: Wir haben vor kurzem ein Grundstück in Baden-Württemberg erworben, auf dem wir nun bauen möchten. Nach Bebauungsplan darf die Garage bis an die Grundstücksgrenze gebaut werden. Da di...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage ist schwer eindeutig zu beantworten; die Antwort hängt wesentlich auch davon ab, in welchem Ausmaß der Dachüberstand geplant ist.§ 7b Abs.1 NRG B ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-36
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Karl Heinz Lehmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-36
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Nachbarrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Gartenmauer | Gartenzaun | Gerätehaus | Grenzbebauung | Grundstücksmauer | Grundstückszaun | Mauerhöhe | Umzäunung | Zaunbau | Zäune | Zaunhöhe | Zaunrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-36
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen