Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wann ist ein Verein gemeinnützig?

Stand: 18.10.2013

Gemeinnützig ist ein Verein, der sowohl nach seiner Satzung als auch nach seiner tatsächlichen Geschäftsführung den Grundlagen des Gemeinnützigkeitsrechts entspricht. Es reicht daher nicht aus, wenn der Verein zwar seine Satzung so verfasst, dass sie den Regeln des Gemeinnützigkeitsrechts entspricht, sondern der Verein muss auch seine Buchführung und Geschäftsführung dem Gemeinnützigkeitsrecht anpassen.

Die Grundlagen des Gemeinnützigkeitsrechts sind geregelt in §§ 51-68 der Abgabenordnung (AO) von 1977: Danach muss der Verein unmittelbar gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, muss selbstlos, ausschließlich und unmittelbar auch tatsächlich für den gemeinnützigen Zweck tätig sein. Die Vermögensbindung des Vereinsvermögens muss sich über das Ende des Vereins hinaus fortsetzen.

Der gemeinnützige Verein kann steuerliche Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Er ist als Körperschaft des privaten Rechts von der Körperschafts-, Gewerbe-, Erbschafts-, Schenkungs-, Grund- und Grunderwerbssteuer größtenteils befreit. Soweit nicht eine generelle Befreiung von der Umsatzsteuer greift, unterliegt der gemeinnützige Verein dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7% bei vollem Vorsteuerabzug.

Ein besonderes Anerkennungsverfahren gibt es nicht. Die Gemeinnützigkeit wird vom Finanzamt im Veranlagungsverfahren, also nach der Einreichung der Steuererklärung durch Freistellungsbescheid festgestellt. Wenn noch keine Steuererklärung abgegeben wurde, kann das Finanzamt auf Antrag mit einer vorläufigen Bescheinigung die Gemeinnützigkeit bestätigen, die jedoch frei widerruflich ist.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abgabenordnung

Besteuerung der deutschen Pension im Ausland bei nicht-deutschen Staatsbürgern | Stand: 28.08.2016

FRAGE: Ich bin deutsche Beamtin aber britische Staatsbürgerin. Wie sind die Regeln für die Besteuerung meiner Pension im Ausland? Ist es wahr, wie ich einmal gelesen habe, dass wenn ich jetzt nach Großbritannie...

ANTWORT: Maßgebend für Ihre Frage ist das Gesetz zum Abkommen vom 30. März 2010 zwischen der BRD und Großbritannien und Nordirland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und zur Verhinderun ...weiter lesen

Spendenquittung und die Anerkennung | Stand: 31.03.2014

FRAGE: In 2010 spendete ich nach einer Betriebsaufgabe übrig gebliebene neue Kleidung (Wert: 17.500€) an einen Verein. Dieser stellt eine Spendenquittung aus, die wird bei der Einkommenssteuererklärun...

ANTWORT: Meine Frage – habe ich eine Chance gegen das Finanzamt vorzugehen? Antwort Rechtsanwalt:Aus Ihrer Frage darf ich darauf schließen, dass die Spendenquittung im Augenblick noch nicht aberkann ...weiter lesen

Krankenkasse kündigt Mitgliedschaft | Stand: 10.12.2013

FRAGE: Mein Mann ist US-Staatsbürger und arbeitet als Zivilangestellter für die US-Streitkräfte in Deutschland. Er ist nicht meldepflichtig und unterliegt dem SOFA-Abkommen. Er kann sich somi...

ANTWORT: Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr problematisch ist, wenn man zu befürchten hat, dass man die Krankenversicherung verliert. In der Tat hat die Krankenkasse grundsätzlich recht, wen ...weiter lesen

Autokauf in Slowenien und Verkauf in ein Drittland | Stand: 15.11.2013

FRAGE: Ich möchte gerne Autos in Slowenien (EU) in kaufen und dann die Autos an einen Kunden in einem Drittland verkaufen. Mein Kunde möchte die Autos selbst abholen. Egal wo der Wagen steht!. Nun weiß...

ANTWORT: Hier der Fall steuerrechtlich ausgewertet: Verkauf eines Fahrzeugs in Slowenien (EU) durch einen Unternehmer an einen deutschen Unternehmer: Der deutsche Unternehmer erhält das Fahrzeug im Rahme ...weiter lesen

Freibetrag für Kind übertragen - rechtens? | Stand: 20.01.2013

FRAGE: Ich zahle seit 2001 regelmäßig Unterhalt für ein Kind (auf Grundlage eines entsprechenden Titels) . Dafür stand mir immer ein halber (0,5) Kinderfreibetrag zu.Erst jetzt habe ich be...

ANTWORT: Für Kinder von Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, wird regelmäßig als Kinderfreibetragszahl 0,5 auf der Steuerkarte bzw. nach Umstellung auf ELStAM (Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale ...weiter lesen

Vereinsgründung - Ausgliederung aus altem Verein | Stand: 01.02.2012

FRAGE: Wir sind ein Sportverein mit 6 Abteilungen. Die Abteilungen arbeiten selbstständig und jede Abteilung hat ein eigenes Konto. Eine Abteilung will mit Einverständnis des Vorstandes und der andere...

ANTWORT: Gegen Ihr Absicht, eine Abteilung aus dem bestehenden Verein auszugliedern und einen neuen Verein zu gründen, bestehen grundsätzlich keine Bedenken. Der neue Verein entsteht jedoch nicht durc ...weiter lesen

Bescheidung eines Einspruches durch das Finanzamt | Stand: 19.03.2010

FRAGE: Am 7.6.1999 habe ich meinen EKST-Bescheid für 1998 erhalten. Hierzu habe ich Einspruch eingelegt. Vom FA wurde die zu zahlende Einkommensteuer am 18.06.1999nach § 361 AO die Vollziehung ausgesetz...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,gesetzliche Fristen, die die Bescheidung eines Einspruches durch das Finanzamt innerhalb einer bestimmten Frist zwingend fordern, gibt es nicht. Allerdings haben Sie die Möglichkei ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.10.2017
Vielen Dank für Ihr Angebot. Auch am WE!

   | Stand: 22.10.2017
Die Beratung hat mir sehr gut weitergeholfen. Vielen Dank.

   | Stand: 22.10.2017
Herzlichen Dank für die fachkompetente Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Abgabenrecht | AO | Befreiungsverordnung | Doppelbesteuerungsabkommen | EStG | Ferienwohnungsverordnung | Geldwäschegesetz | Kommunalabgabengesetz | Steuergesetz | Steuerrichtlinien | Steuerschuld | Eigenheimgesetz

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen