Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gewerbliches Mietrecht - Kündigung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Gota Biehler
Stand: 15.03.2012

Frage:

Ich habe eine Frage zum gewerblichen Mietrecht.

Ich habe ein Gewerbeobjekt bis März 2015 gemietet. Der Vermieter möchte jetzt bereits Ende 2013 in das Objekt einziehen und fragte uns, ob wir eventuell die Mietdauer verkürzen wollten. Wir erklärten generell unsere Zustimmung, unter der Voraussetzung, daß wir ein adäquates Folgeobjekt für einen Getränkehandel finden. Es folgten tägliche Anrufe (bis zu fünf Anrufe pro Tag), ob wir denn jetzt bereit seien, auszuziehen, immer mit der gleichen Antwort unsererseits.
Daraufhin bot der Mieter an, er müßte ja bei einem Umzug auch noch viel Arbeit in das Objekt stecken, uns eine Abfindung von EUR 12000 zu bezahlen, wenn wir Ende April 2013 das Objekt geräumt übergeben. Von uns wieder die gleiche Antwort, wir versuchen das.
Soviel zur Vorgeschichte.
Dann kam von uns eine Steilvorlage, wir hatten den Dauerauftrag für die Miete, warum Auch immer, auf Dezember 2011 begrenzt und auch bei Kontrolle der Kontoauszüge nicht bemerkt, daß die Miete nicht bezahlt wurde. In den vielen Telefonaten und Mails hat uns der Vermieter aber auch nie daraufhin angesprochen. Das war für ihn der Grund, eine fristlose Kündigung, vorab per Email auszusprechen, das Einschreiben sollte am gleichen Tag versandt werden. Wir haben das geprüft und dann sofort die rückständigen Mieten überwiesen.
Die Kündigung per Einschreiben/Rückschein kam am Samstang und wurde heute, am Donnerstag bei der Post abgeholt.
Heute wurde ein erneutes Telefonat mit dem Vermieter geführt. Es kam dabei heruas, dass der Vermieter die Kündigung aufrecht hält und erklärt, dass er nicht mehr beabsichtigt, das Objekt selbst zu nutzen. Er möchte stattdessen das Objekt an uns verkaufen oder die Miete um 40% zu erhöhen.
Meine Fragen dazu:
Ist die Kündigung per Email, mit dem unterschriebenen Kündigungsschreiben als Anhang, rechtskräftig und wird diese durch Bezahlung der Rückstände wieder aufgehoben? Wie müssen wir ggf. die Aufrechnung erklären? Schriftlich per Einschreiben oder genügt die Überweisung?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Anders als bei Wohnraummietverträgen muss die Kündigung eines Gewerberaummietvertrages nicht schriftlich erfolgen. Meist ist aber im Mietvertrag selber die schriftliche Form (manchmal sogar per Einschreiben) vereinbart. Für die schriftliche Form reicht der Zugang per Telefax zu normalen Geschäftszeiten (nicht 23.55 Uhr am letzten Fristtag).

Die gesetzliche ordentliche Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende des Kalendervierteljahres, kann aber durch den Mietvertrag auch verlängert werden.

Auch bei einem Gewerberaummietverhältnis gelten die Regelungen des § 543 II BGB. Danach ist der Vermieter zur fristlosen Kündigung ohne vorherige Abmahnung berechtigt, wenn Sie mit zwei aufeinander folgenden Mietzahlungen in Verzug sind. Er muss in dem Kündigungsschreiben des Zahlungsverzug als Kündigungsgrund angeben.
Eine Abmahnung ist nach vereinzelter Meinung dann erforderlich, wenn bisher Anhaltspunkte für eine Zahlungsunfähigkeit oder Unwilligkeit fehlten. Hierauf könnten Sie sich evtl. berufen, ob dies vor Gericht Aussicht auf Erfolg hat, hängt sicherlich von dem jeweiligen Richter ab.

Eine Heilung durch Zahlung, wie in § 569 III BGB vorgesehen, gilt nur bei Wohnraummietverhältnissen.

Wenn der Vermieter das Mietverhältnis allerdings mehrere Monate fortsetzt, ohne Sie auf Räumung zu verklagen, gilt das Mietverhältnis als einvernehmlich weiter geführt.

Haben Sie Ansprüche gegen den Vermieter, mit denen Sie aufrechnen können?



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu angemessener Wohnraum

Vermieterin verrechnet Nerbenkosten mit der Kaution | Stand: 31.07.2015

FRAGE: Meine frühere Vermieterin gibt die Kaution immer bei Wohnungsübergabe zurück. Ich hatte einen Anspruch in Höhe von 1,800,00 EUR. Da sie sich bereit erklärte von der Kaution di...

ANTWORT: Sie können gegebenenfalls gegen den Vermieter beim Amtsgericht Klage auf Zahlung des einbehaltenen Kautionsbetrages nebst Rechtshängigkeitszinsen erheben. Die von Ihnen geltend gemachten Ansprüch ...weiter lesen

Umlage von Steuer auf Nebenkosten | Stand: 26.11.2013

FRAGE: Ich habe vor einem Jahr mit meinem jetzigen Mieter einen Einheitsmietvertrag abgeschlossen. Unter §3 Miete und Nebenkosten Absatz 2 steht, neben der Miete werden Betriebskosten gemäß §...

ANTWORT: Die Grundsteuer ist in der Betriebskostenverordnung unter der Ziffer 1 und die Sach- und Haftpflichtversicherung unter der Ziffer 13 erfasst. Soweit vereinbart ist die Nebenkosten auf der Grundlage de ...weiter lesen

Übernahme der Miete durch Arge? | Stand: 28.10.2013

FRAGE: Ich und meine 2 Kinder ( 17 u. 20J.) sind in Bezug von Hartz4.Da mein Haus (1.910,00€ Miete) zu teuer ist muss ich umziehen.Das Landratsamt sagt aber die neue Whg. dürfe nur 600€ Miete koste...

ANTWORT: Wichtigster Punkt in Ihrem Fall ist die tatsächliche Verfügbarkeit einer angemessenen Wohnung.Gibt es jedoch konkret keine verfügbaren Wohnungen, die den Angemessenheitskriterien entsprechen ...weiter lesen

Mindestmiete unter eigentlichen Grenze üblicher Miete? | Stand: 20.08.2013

FRAGE: Ich benötige eine Auskunft bzgl. Vermietung einer Wohnung/Haus .Kurze Erklärung:Wir (mein Partner; meine Eltern und ich) wir bauen zwei Bungalowhäuschen.Die beiden Häuser werden, wi...

ANTWORT: Die von Ihnen angefragte Problematik der verbilligten Vermietung von Wohnraum an nahe Angehörige betrifft die Abzugsfähigkeit von Werbungskosten durch den Vermieter. Es droht also nicht ein ...weiter lesen

Mietminderung bei zu hohen Heizkosten? | Stand: 16.05.2012

FRAGE: Kann ich die Miete mindern bei einer 24 Jahre alten Heizung wegen erhöhter Heizkosten?? Wenn ja um wie viel Prozent? ...

ANTWORT: Bei verminderter Heizleistung oder vergleichbaren Defekten an der Heizungsanlage liegt ein Mangel der Mietsache vor, der den Mieter gem. § 536 BGB zur Minderung der Miete berechtigt. Jedoch lieg ...weiter lesen

Mietvertrag - Kündigungsfrist | Stand: 17.03.2012

FRAGE: Kündigungstermin. (Mietvertrag)Im Vertrag steht folgendes: 2.Geschäftsräumea) Beginn 1.7.2010b) Vertrag von unbestimmter DauerDas Mietverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit un...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihr Vertrag ungenau ist und Auslegungsschwierigkeiten, wenn nicht sogar einen Dissens nach § 155 BGB beinhaltet (versteckter Einigungsmangel), meines Erachten ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Antenne | Benutzungsrecht | Besuchsrecht | Besuchsregelung | Dauerbesucher | Dauergast | Gebrauchsüberlassung | Hausfrieden | Mietbedingungen | Miete | Mieterrecht | Mietrechte | Nachschlüssel | Nutzungsvereinbarung | Rechte Mietwohnung | Silvester | Wohnungsrecht | Instrument

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen