Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gold im Internet bestellt, Firma liefert nicht


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 28.11.2010

Frage:

Ich habe bei einem Internet-Händler Gold im Wert von 9687,-- Euro bestellt und per Vorkasse bezahlt. Das Geld wurde am 25.10.2010 überwiesen. Die Lieferung erfolgt lt. Homepage innerhalb von 14 Tagen nach Geldeingang. Lt. den AGB des Händlers bedürfen feste Liefertermine einer ausdrücklichen Vereinbarung. Es wurde nichts vereinbart. Recherchen im Internet haben zu unterschiedlichen Bewertungsergebnissen geführt. Diese reichen von "voll zufrieden" bis "nie wieder".

Wann kann ich mahnen ?
Welche weiteren Schritte kann ich unternehmen um zu meiner Ware zu kommen ?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

mit der Firma G. hatte ich schon im Sommer diesen Jahres als Anwalt zu tun. Auch im damaligen Fall ging es, wie bei Ihnen, um eine unangemessene Lieferverzögerung. Auf der Homepage der Firma G. ist in § 3 der AGB keine verbindliche Lieferfrist genannt, sondern zu Gunsten des Verkäufers und zu Lasten des Käufers die Lieferfrist bewusst offen gelassen. Dies ist gemäß § 308 Abs. 1 S. 1 BGB nicht zulässig. Bei einem Verbrauchsgüterkauf - wie hier - muss eine konkrete Lieferfrist genannt werden. Aus Ihrer Fragestellung ist nicht ersichtlich, wann die Bestellung erfolgte, Sie eine Auftragsbestätigung erhalten haben und wann Sie bezahlt haben. Wenn ich davon ausgehe, dass die Zahlung des Kaufpreises mindestens 14 Tage vorbei ist, kann jetzt ohne Zweifel gemahnt werden. Ein Mahnschreiben könnte wie folgt aussehen:

"Einschreiben-Einwurf
Herrn
A. XY.
Muster Str. 1234
12345 Musterstadt

Bestellung-NR....... vom ………

Sehr geehrter Herr XY,

am …………. bestellte ich bei Ihnen Goldmünzen "……………." zum Einzelkaufpreis von …. Euro. Die Lieferung bestellter Goldmünzen wurde von Ihnen mit Auftragsbestätigung vom …….. bestätigt. Den Gesamtkaufpreis in Höhe von ……….. Euro habe ich am ……… überwiesen. Gleichwohl ist bis heute die Lieferung der Münzen nicht erfolgt. Ich fordere Sie deshalb auf, die geschuldeten Münzen bis spätestens ……… (Eingangsfrist) zu liefern. Für den Fall des fruchtlosen Fristablaufes werde ich Sie mit anwaltlicher Hilfe in Anspruch nehmen.
Mit freundlichen Grüßen"

Aus dem früheren Mandat habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Firma G. die Lieferung abhängig vom jeweiligen Einkaufspreis verzögert, um über diese Spekulation ihren Gewinn zu maximieren. Sie müssen deshalb damit rechnen, dass die Firma G. Ihr Mahnschreiben zunächst unbeachtet lassen wird. Sollte dies der Fall sein, rate ich Ihnen, nach Ablauf der von Ihnen gesetzten Frist, anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Im seinerzeitigen Fall hatte die Firma G. auf mein anwaltliches Mahnschreiben hin tatsächlich am letzten Tag der Frist die Goldmünzen geliefert. Die Rechtsanwaltskosten wurden von der Firma G. nach Durchführung eines gerichtlichen Mahnverfahrens bezahlt. Auf jeden Fall ist es notwendig, dass Sie zunächst selber ein Mahnschreiben aufgeben, um die Firma G. überhaupt in Verzug zu setzten, weil dies Voraussetzung für einen Anspruch auf Erstattung der Rechtsanwaltsgebühren ist. Ich empfehle dringend, dass Sie Ihr Mahnschreiben als Einschreibebrief versenden. Auf keinen Fall sollten Sie mit einfachem Brief oder per E-Mail schreiben, weil deren Zugang nicht nachweisbar ist.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Haustürgeschäft

AGB einer Online Kleinanzeigenbörse | Stand: 25.08.2014

FRAGE: Ich benötige für eine Kleinanzeigenbörse (gebrauchte Sportbekleidung und Sportgeräte) eine rechtssichere AGB, und eine Urheberrechtsbelehrung - da natürlich auch Bilder hochgelade...

ANTWORT: Ich schlage folgendes Vorgehen vor:Sie erstellen anhand des AGB-Generators der Deutsche Anwaltshotline AG, Link siehe unten, einen ersten Entwurf. Geben Sie dabei möglichst realistisch schon all ...weiter lesen

Zusätzlich nicht gewollten Internetvertrag abgeschlossen | Stand: 02.12.2012

FRAGE: Ich bin im Shop arglistig getäuscht worden. Ich habe einen Tablett-Vertrag abgeschlossen, mir wurde aber zusätzlich ein Internet-Vertrag "angedreht" von dem bei Vertragsabschluss nicht die Red...

ANTWORT: Zur Rechtsberatung und deren Kosten: Die Anwaltskosten richten sich normaler Weise nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Eine Erstberatung darf höchsten 190 Euro kosten. Bei einem Streitwer ...weiter lesen

Internetabzocke - Rechnung erhalten | Stand: 24.10.2011

FRAGE: Am 6. 10. habe ich meinen bereits im August bezahlten Account bei real playernochmals down geloadet, da die Zusatzfunktion (schnelleres Herunterladen) nicht geklappt hatte. Ich landete auf www.premiumdownloaden.d...

ANTWORT: Bei der von Ihnen beschriebenen Vorgehensweise handelt es sich meiner Meinung nach um eine Form des Internetbetruges. Der Anbieter erhält durch die Registrierung auf der Internetseite Ihre persönliche ...weiter lesen

Unwirksame Mitgliedschaft Kündigung durch Fitnessstudio | Stand: 05.02.2011

FRAGE: Mit einem Fitnessstudio habe ich eine Mitgliedsvereinbarung seit März 2009. Stillschweigen bedeutet jeweils Verlängerung um 12 Monate. Im Dezember 2010 teilt mir der Betreiber mit, dass er fü...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Vor der Frage der Wirksamkeit der Kündigung wäre zunächst die Frage zu stellen, ob die einseitig erklärte Preiserhöhung zulässig ist. Grundsätzlic ...weiter lesen

Internetbetrug bei der Suche nach einer WG | Stand: 21.09.2010

FRAGE: Ich habe ein großes Problem und zwar habe ich dringend im Internet nach einer WG gesucht und habe unter anderem bei XY mich angemeldet und soll jetzt 96 Euro zahlen + Inkasso. Erstens habe ich vorhe...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ich bedanke mich für die Beauftragung über die E-Mail-Beratung der Deutschen Anwaltshotline.Um direkt die Antwort vorwegzunehmen, würde ich Ihnen raten, die Forderun ...weiter lesen

Rücktritt vom Vertrag mit einer GmbH | Stand: 07.04.2010

FRAGE: Kann ich einen gewerblichen Werbeauftrag in einer bestimmten Frist kündigen, den ich unterschrieben habe? Ich habe diesen Vertrag einen Tag später gekündigt.Einen Monat später kam di...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Rücktritt (Widerruf, Stornierung) oder Kündigung des Vertrages mit XY GmbHZunächst ist klarzustellen, dass es ein allgemeines Widerrufs- oder Rücktrittrech ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Haustürgeschäft

Videoüberwachung in Fitnessstudio zulässig?
| Stand: 17.02.2014

Das Landgericht Koblenz hatte u.a. darüber zu entscheiden, ob eine Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Fitnessstudio-Vertrages zulässig ist, wonach sich das Fitnessstudio vorbehält, Teile ...weiter lesen

DSL-Drosselungsklausel vorerst ungültig
| Stand: 05.11.2013

Vertragsklauseln, die DSL-Neukunden beim Surfen und Runterladen mit einer Drosselung der Internetgeschwindigkeit ausbremsen möchten, sind unzulässig. Das hat das Landgericht Köln entschieden (Az. 26 O 211/13). ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Verkehrsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | AGB | AGB Gesetz | Geschäftsbedingungen | Haustürverkauf | Haustürwiderruf | Haustürwiderrufsgesetz | Haustürwiderrufsrecht | Kaffeefahrt | Kettenbrief | Stromabschaltung | Stromrechnung | Vertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen