Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Belästigung durch den Hund des Nachbarn

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Harald Urban
Stand: 05.04.2010

Frage:

Wir bewohnen ein Hammergrundstück, der Besitzer des vorderen Grundstückes welches wir zu unserem Grundstück überqueren müssen (Geh-, Fahr und Leitungsrecht) hat sich einen Hund zugelegt. Er lässt diesen frei laufen. Für unsere Familie und unsere Besucher besteht ständig die Möglichkeit - mindestens- belästigt zu werden. Leider haben einige Familienmitglieder ausgeprägte Angst vor Hunden.

Können wir erreichen, dass der Hund nicht frei herum laufen darf?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

grundsätzlich haben Sie keinen Anspruch darauf, daß der Eigentümer des dienenden Grundstückes sein Nutzungsrecht und sein Recht auf persönliche Lebensführung einschränkt, solange er Ihr Geh-, Fahr- und Leitungsrecht nicht beschneidet.
Also haben Sie im Grundsatz auch keine rechtliche Handhabe aufgrund Ihres Überwegungsrechtes gegen die Haltung des Hundes freilaufend im Garten.

Aber wie so oft im Leben, kann im Einzelfall eine Ausnahme vom Grundsatz gemnacht werden.

Sie können auf einen Richter stoßen, der Angstgefühle Ihrer Familienmitglieder ausreichen lässt,um die Rechte des Grundstücksinhabers einzuschränken. Zu erwarten wäre allerdings eher, wenn sich Ihre Familienmitglieder den Ängsten therapeutisch stellen.

Ganz anders sieht die Sache aus, wenn der Hund mehr als durch seine Existenz bedrohlich ist und aggressiv auf Sie und Ihre Gäste zugeht. Dann, wenn eine Gefährdungslage gegeben ist, muss der Spaß am Tier hinter den Unversehrtheits-interessen zurücktreten.

Zu berücksichtigen ist in dem Zusammenhang, der Grad der Gefährlichkeit, also wie groß und gefährlich der Hund ist und wie klein ihre Kinder sind.

Eine Möglichkeit zur Einigung besteht vielleicht darin, daß Sie anbieten den Korridor Ihres Wegerechtes hundegeeignet auszuzäunen.

Abseits der Rechtssituation, zwischen dem Grundstückseigentümer und Ihnen sehe ich noch die Möglichkeit des ordnungsbehörtdlichen Eingreifens.

Wenn der Hund frei auf dem Grundstück läuft, müsste er ja eigentlich auch frei auf die Strasse gelangen. Das kann je nach örtlicher Satzung und Landesrecht verboten sein. Da Hunde nur angeleint im öffentlichen Verkehrsraum geführt werden dürfen.
Da kann ein Hinweis ans Ordnungsamt schon dafür sorgen, daß der freie Lauf unterbunden wird. Vielleicht ist das der geeignete erste Schritt aus dem Hintergrund, um Ihr Ziel zu erreichen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Baumbepflanzung

Trotz Hartz4 Grundstück kaufen | Stand: 12.01.2015

FRAGE: Darf ich mir als Hatz 4 Empfänger ein Grundstück mit Garage für 7500 Euro kaufen? Ich bin 53 Jahre alt. Mein Schonvermögen liegt also bei 9500 Euro.Ich wäre somit unterhalb de...

ANTWORT: Auch als Bezieher von Leistungen nach dem SGB II sind Sie ein freier Mensch und können im Rahmen des Ihnen zustehenden Schonvermögens mit Ihrem Vermögen nach Belieben verfahren.So steh ...weiter lesen

Mündliche Vereinbarungen über die Erbfolge | Stand: 24.05.2010

FRAGE: Bin in zweiter Ehe verheiratet. Meine Frau hat 3 Kinder. Ein Sohn erbt Haus und Grundbesitz. Der erbende Sohn soll seine Geschwister auszahlen. Wirksam erst nach ihrem Tod so lautet das notarielles Testamen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Fragen werden wie folgt beantwortet:1. Die Grundschuld sichert ein Darlehen, das dem Sohn Ihrer Frau von der Bank gewährt wurde. Ich gehe davon aus, dass der Sohn auch de ...weiter lesen

Kann der Nachbar Gebühren für einen Privatweg verlangen? | Stand: 09.02.2010

FRAGE: Kann mein Nachbar mir für einen gemeinsam genutzten, finanzierten und gepflasterten Privatweg anteilsmäßig Niederschlagwassergebühr in Rechnung stellen? Wir sind 5 Grundstückseigentümer...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, da haben Sie natürlich recht, das ist abwegig. Für die Verteilung der Niederschlagswassergebühren auf einzelne Privateigentümer gibt es keine explizite gesetzlich ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.606 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

   | Stand: 09.01.2017
Trotz leicht fader Begrüßung ein starkes Gespräch welches mir zum Thema Mietrecht mehr Sicherheit gegeben hat. Ich hoffe auf Erfolg. Vielen Dank.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | Freizeitgrundstücke | Gartengesetze | Gartenrecht | Gartenvertrag | Grundbesitz | Grundeigentum | Grundeigentümer | Grundstücke | Grundstücksangelegenheiten | Grundstücksbebauung | Grundstücksbesitzer | Grundstücksbetrug | Grundstückseigentümer | Grundstücksgemeinschaft | Grundstücksgrenze | Grundstücksnutzung | Grundstücksrecht | Grundstücksteilung | Immobilien | Privatgrundstück | Grundwasser

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen