Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Privatverkauf

Stand: 02.06.2016

Der Privatverkauf bezeichnet den Verkauf einer Sache durch eine Privatperson. Ob dabei an eine andere Privatperson oder an einen Händler verkauft wird, ist irrelevant.

Ein Privatverkauf ist ein Kaufvertrag, der sich nach den §§433 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (=BGB) richtet. Auch für den Privatverkäufer gelten grundsätzlich die Gewährleistungsvorschriften, und er haftet für Mängel der Kaufsache. Allerdings ist es beim Privatverkauf im Grundsatz möglich, die Haftung für Sachmängel komplett auszuschließen. Das geht allerdings nicht, wenn der Sache eine vereinbarte Beschaffenheit fehlt oder der Verkäufer eine Garantie für das Vorhandensein einer Eigenschaft übernommen hat. Ein Ausschluss ist auch nicht rechtens, wenn der Verkäufer einen Mangel arglistig verschwiegen hat oder das Vorliegen einer tatsächlich nicht vorhandenen Eigenschaft arglistig vorgespiegelt hat. Außerdem ist bei der Verwendung von vorformulierten Kaufverträgen mit dem Ausschluss der Gewährleistung beim Privatverkauf, z. B. in zum Download bereit stehenden Mustern von großen Verkaufsportalen, Vorsicht geboten: legt der Verkäufer die vorformulierten Bedingungen dem Kauf zugrunde, ist der komplette Gewährleistungsausschluss ebenfalls nicht zulässig: es handelt sich dann nämlich um Allgemeine Geschäftsbedingungen (= AGB) des Verkäufers. Das sind für eine Vielzahl von Verträgen vorformulierte Bedingungen. Dafür reicht es, dass sein Dritter die Bedingungen vorformuliert hat und der private Verkäufer sie dem Vertrag zugrunde legt.

Weitere Fragen zum Thema Privatverkauf beantwortet Ihnen gerne ein Kooperationsanwalt am Telefon der Deutschen Anwaltshotline!

Maßgebliche Urteile

BGH, Urteil vom 29.11.2006, Az.: VIII ZR 92/06

Leitsätze des BGH:

"Mit der Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit einer Sache i. S. des § 444 Fall 2 BGB durch den Verkäufer ist ? ebenso wie mit der Übernahme einer Garantie i. S. des § 276 I 1 BGB ? zumindest auch die Zusicherung einer Eigenschaft der Sache nach früherem Recht (§ 459 II BGB a.F.) gemeint. Die Übernahme einer Garantie setzt daher ? wie früher die Zusicherung einer Eigenschaft ? voraus, dass der Verkäufer in vertragsmäßig bindender Weise die Gewähr für das Vorhandensein der vereinbarten Beschaffenheit der Kaufsache übernimmt und damit seine Bereitschaft zu erkennen gibt, für alle Folgen des Fehlens dieser Beschaffenheit einzustehen.

Die Frage, ob Angaben des Verkäufers zur Laufleistung eines gebrauchten Kraftfahrzeugs lediglich als Beschaffenheitsangabe (§ 434 I 1 BGB) oder aber als Beschaffenheitsgarantie (§ 444 Fall 2 BGB) zu werten sind, ist unter Berücksichtigung der beim Abschluss eines Kaufvertrags über ein Gebrauchtfahrzeug typischerweise gegebenen Interessenlage zu beantworten. Beim Privatverkauf eines Gebrauchtfahrzeugs ist die Angabe der Laufleistung in der Regel lediglich als Beschaffenheitsangabe und nicht als Beschaffenheitsgarantie zu verstehen. Von einer stillschweigenden Garantieübernahme kann beim Privatverkauf eines Gebrauchtfahrzeugs nur dann ausnahmsweise auszugehen sein, wenn über die Angabe der Laufleistung hinaus besondere Umstände vorliegen, die bei dem Käufer die berechtigte Erwartung wecken, der Verkäufer wolle für die Laufleistung des Fahrzeugs einstehen. Alleine die Besonderheiten des Kaufs über das Internet mittels eines von eBay zur Verfügung gestellten Bietverfahrens rechtfertigen diese Annahme nicht.

Sind in einem Kaufvertrag zugleich eine bestimmte Beschaffenheit der Kaufsache und ein pauschaler Ausschluss der Sachmängelhaftung vereinbart, ist dies regelmäßig dahin auszulegen, dass der Haftungsausschluss nicht für das Fehlen der vereinbarten Beschaffenheit (§ 434 I 1 BGB), sondern nur für solche Mängel gelten soll, die darin bestehen, dass die Sache sich nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet (§ 434 I 2 Nr. 1 BGB) bzw. sich nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet und keine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann (§ 434 I 2 Nr. 2 BGB)."


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Privatverkauf
Steuerzahlung nach Verkauf von Haus
Käufer tritt wegen Mängeln vom KFZ-Kauf zurück
Gewährleistung: Mängel nach Autokauf von Privatverkäufer
Veräußerung von Waren über den Onlineshop der verstorbenen Ehefrau
Ausschluss der Gewährleistung beim Privatverkauf

Interessante Beiträge zu Privatverkauf
Gewährleistung nur ein Jahr für Verbrauchsgüter?
Ebay: gewerblicher Handel nachgewiesen
Fremdes Foto bei eBay-Auktion
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.485 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-818
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Nachbarrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Gattungskauf | Kauf | Kauf auf Probe | Kauf auf Rentenbasis | Kaufabsichtserklärung | Kaufoption | Kaufrecht | Onlinekauf | Privatkauf | Räumungsverkauf | Rentenkauf | Sonderverkauf | Verkauf | Verkaufsveranstaltung | Vorverkauf | Wiederkauf | Kaufpreis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-818
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen