Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Luxussanierung

Stand: 30.01.2014

Gemäß § 554 II BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)hat der Mieter Maßnahmen zur Verbesserung der gemieteten Räume oder sonstiger Teile des Gebäudes sowie zur Einsparung von Energiekosten zu dulden. Anders dann, wenn die Maßnahme insbesondere unter Berücksichtigung der vorzunehmenden Arbeiten, der baulichen Folgen, vorausgegangener Aufwendungen des Mieters oder der zu erwartenden Erhöhung des Mietzinses für den Mieter eine Härte bedeuten würde, die unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters oder anderer Mieter in dem Gebäude nicht zu rechtfertigen ist.

Die zu erwartende Mieterhöhung (der Vermieter kann 11% der Kosten pro Jahr auf die Miete aufschlagen) ist nach § 554 Abs. 2 BGB nicht als Härtefall anzusehen, wenn der Vermieter die gemieteten Räume oder sonstigen Teile des Gebäudes lediglich in einen Zustand versetzt, der "allgemein üblich" ist.
Der Gesetzgeber beabsichtigt mit dieser Vorschrift Luxussanierungen zu verhindern. Darunter sind solche Sanierungen und Modernisierungen zu verstehen, deren Resultat eine Miethöhe sind, die sich der alteingesessene Mieter nicht mehr leisten kann und durch die er praktisch zum Auszug gezwungen wäre.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gern die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Luxussanierung
Ausgezogener Mieter verweigert die Herausgabe des Hausschlüssels
Unzulässige Nutzung von Garagenräumen
Balkonentwässerung - DIN-Norm bindend?
Hausverwaltungstätigkeit - Schadensersatz wegen Sorgfaltspflichtverletzung?
Wurden die Kündigungsfristen von der Hausverwaltung eingehalten?
Mietminderung wegen Schimmelbildung
Umsetzung von Beschlüssen der Eigentümerversammlung

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.019 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 12.08.2017
Vielen Dank für die kompetente Beratung

   | Stand: 08.08.2017
sehr gutes informatives Gespräch. Hat mir weitergeholfen.

   | Stand: 06.08.2017
Danke, sehr gut

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-660
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Balkonsanierung | Bauverein | Brandfleck | Brandloch | Brandschaden | Fenstergröße | Haussanierung | Instandsetzung | Modernisierung | Modernisierungskosten | Renovierungslärm | Neu-für-Alt | Austausch Türschloss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-660
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen