Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verpflegungsgeld

Stand: 30.11.2012

Der Arbeitgeber kann seinen Arbeitnehmern bei Auswärtstätigkeit für den Verpflegungsmehraufwand sowie für Fahrtkosten, Übernachtungs- und Reisenebenkosten Aufwandsentschädigungen gewähren, auch bekannt als Verpflegungsgeld oder Auslöse.

Dieses Verpflegungsgeld ist Steuer- und sozialversicherungsfrei für maximal ein Vierteljahr für folgende Tagessätze: 6 Euro für Abwesenheit von 8 bis 14 Stunden, 12 Euro für Abwesenheit von 14 bis 24 Stunden, und 24 Euro für Abwesenheit ab 24 Stunden.

Sobald ein Arbeitnehmer mehr als 3 Monate an einem Arbeitsort verbracht hat, kann kein Verpflegungsmehraufwand mehr geltend gemacht werden. Bei einer Unterbrechung von mehr als 4 Wochen oder einem Einsatzortwechsel beginnt eine neue 3-Monatsfrist.

Keine Frist besteht zum Beispiel für Berufskraftfahrer, die mindestens 80% ihrer Zeit im Lkw verbringen.

Ansonsten entsteht Verpflegungsmehraufwand regelmäßig bei Monteuren, auf Dienstreisen, bei Seminaren oder ähnlichem.

Verpflegungsgeld gehört nach § 850a ZPO (Zivilprozessordnung) zu den unpfändbaren Bezügen. Sie können aber von Bedeutung für die Berechnung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens sein, soweit der tatsächliche Verbrauch nicht nachgewiesen wird.

Fragen zum Verpflegungsgeld beantworten Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline telefonisch oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Verpflegungsgeld
Steuernachzahlung wegen Fahrt mit deutschem Kfz nach Weißrussland und zurück
Arbeitsvertrag: Fragen zur Kündigung und zum Gehalt
Krankheit: Lohnfortzahlung bei unregelmäßiger Beschäftigung
Verjährungsfrist für KFZ-Steuer?
Lohn erst nach Rückgabe von Arbeitskleidung?
Kündigung eines Arbeitsvertrages und Rückzahlung Weihnachtsgratifikation
Zulässigkeit von Klauseln über Weihnachtsgeldrückerstattungen

Interessante Beiträge zu Verpflegungsgeld
Anspruch auf Weihnachtsgeld als freiwillige Leistung des Arbeitgebers
Kein Schadenersatz bei fehlerhafter Reisebuchung per Telefon
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-048
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 010-049
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Steuerrecht | Abrechnung Firmenwagen | Autoleasing | Einsatzwechseltätigkeit | Entfernungspauschale | Reisekosten | Reisekostenabrechnung | Reisekostengesetz | Reisekostenpauschale | Reisekostenrecht | Reisekostenrichtlinie | Transportkosten | Verpflegungsmehraufwand | Wegegeld | Kfz-Steuer

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-048
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 010-049
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen