Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Lohnausfallprinzip

Stand: 05.09.2016

Bei einem Arbeitsausfall aufgrund von Arbeitsunfähigkeit oder Feiertagen gilt das Entgeltforzahlungsgesetz (EntgeltFG).

Der Lohn muss bei Arbeitsunfähigkeit grundsätzlich über eine Dauer von höchstens 6 Wochen durch den Arbeitgeber fortgezahlt werden. Die Höhe der zu zahlenden Vergütung richtet sich dabei nach dem sog. Lohnausfallprinzip, d. h., es ist der Verdienst fortzuzahlen, den der Arbeitnehmer erzielt hätte, wenn er gearbeitet hätte. Bei Arbeitnehmern, die auf Stundenlohnbasis entlohnt werden, sind die infolge der Krankheit ausgefallenen Arbeitsstunden zu vergüten, wobei von der konkreten individuellen Arbeitszeit auszugehen ist. Wenn der Arbeitnehmer in dem Zeitraum der Erkrankung Überstunden geleistet hätte, gehört die zusätzliche Vergütung zum Lohnanspruch. Bei Akkord- oder Provisionsvergütungen ist von dem Durchschnittsverdienst auszugehen. Dem Arbeitnehmer soll während der Arbeitsunfähigkeit sein volles Einkommen, also auch laufende Leistungsprämien oder Zulagen, erhalten bleiben. Demgegenüber sind nach dem Lohnausfallprinzip Zulagen, die an eine tatsächliche Erbringung der Arbeitsleistung geknüpft sind, wie Essens- oder Fahrtkostenzuschüsse und auch Schmutzzulagen, nicht heranzuziehen. Auch Trinkgelder gehören i. d. R. nicht zum Arbeitsentgelt.

Nähere Auskünfte zum Lohnausfallprinzip erteilen die Arbeitsrechtsanwältinnen und Anwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lohnausfallprinzip
Lohn erst nach Rückgabe von Arbeitskleidung?
Ist die Nebenkostenabrechnung rechtmäßig?
Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der Nebenkostenabrechnung
Verhalten bei Modernisierungsmaßnahmen
Nachweispflicht des Vermieters im Rahmen der Nebenkostenabrechnung
Geringes Einkommen eines Azubis - Welche Leistungen können beansprucht werden?
Recht des Vermieters auf eine fristlose Kündigung

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.482 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.11.2016
Danke, sehr hilfreich!

   | Stand: 30.11.2016
Zu RA Karlheinz Dorsch: Verständliche Ausdrucksweise, eindeutige Aussagen, wertvolle Zusatzhinweise aus eigener Initiative des Anwalts. Insgesamt eine in jeder Hinsicht sehr gute, umsichtige Beratung.

   | Stand: 29.11.2016
Fachliche und klare Erklärung, Hilfe in richtigem Zeitpunkt wenn man braucht. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-591
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Ausgleichsabgabe | Auslagenersatz | Gehaltsabgaben | Gehaltspfändung | Gehaltsrückforderung | Gehaltsvergleich | Leistungsprämie | Lohnabtretung | Lohnausstand | Lohneinbehalt | Lohnrückstand | Lohnverzug | Lohnvorschuss | Sozialversicherung | Umlage | Zurückbehaltungsrecht | Verdienstausfall | Lohnpfändungstabelle

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-591
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen