Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

So werden Reisemängel geltend gemacht

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Karlheinz Dorsch
Stand: 08.02.2016

Es ist äußerst beliebt geworden, Reisen nicht selbst zu organisieren und durchzuführen, sondern die Dienste von Reiseveranstaltern hierfür in Anspruch zu nehmen. Doch nur allzu oft werden die "kostbarsten Wochen des Jahres" getrübt durch Reisemängel.

Sie haben dann unter gewissen Voraussetzungen mehrere Rechte, nämlich auf Abhilfe (§651c BGB), Minderung (§651d BGB) und sogar Kündigung des Reisevertrages (§651e BGB).

Eventuell kann daneben auch Schadensersatz verlangt werden (§651f BGB). Hier soll es nur darum gehen, wie der enttäuschte Urlauber seine Rechte ausüben muss: Entscheidend ist zunächst, dass der Kunde dem Reiseveranstalter den Mangel/die Mängel in nachweisbarer Form anzeigt, wobei allerdings ein Vorstelligwerden bei der örtlichen Reiseleitung genügt.

Lassen Sie sich Ihre Beschwerde(n) von dieser als eingegangen bestätigen. Natürlich sollte der Reisemangel beweiskräftig festgehalten werden, was bei der heutigen Medienlandschaft kein technisches Problem sein sollte. Sammeln Sie Zeugenaussagen mit den Zeugendaten, lassen Sie sich die Zeugenerklärungen möglichst unterschriftlich schriftlich bestätigen.

Alle nicht durch (ausreichender) Abhilfe erledigte Mängelansprüche müssen Sie dann binnen einer Frist von einem Monat geltend machen gegenüber dem Reiseveranstalter (§651g BGB). Diese Frist bezeichnet das Bürgerliche Gesetzbuch ausdrücklich als Ausschlussfrist.

Bei Fristversäumnis können keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden – es sei denn, der Urlaubsrückkehrer war ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert (§651dg Absatz 1 Satz 2 BGB). Scheitern alle Verhandlungen mit dem Reiseveranstalter, müssen die Ansprüche des Reisenden innerhalb einer Verjährungsfrist von zwei Jahren ab genau dem Zeitpunkt des geplanten Reiseendes eingeklagt werden.

Wichtig: Vergewissern Sie sich schon unbedingt vor Urlaubsantritt, wer Ihr Reiseveranstalter ist (einschließlich Kontaktdaten). War ein beauftragtes Reisebüro etwa doch nur Vermittler eines Reiseunternehmens oder ist es Ihr Reisevertragspartner selbst geworden. Und lesen Sie sich die allgemeinen Reisebedingungen schon einmal durch, damit Sie bei Bedarf ganz sicher nichts falsch machen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-523
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Karlheinz Dorsch   |Hier klicken






Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Pferderecht

Gewährleistungsrecht beim Pferdekauf
| Stand: 12.05.2016

Bei dem Kauf eines Tieres, so auch eines Pferdes gilt grundsätzlich das Gewährleistungsrecht. Der Verkäufer haftet dem Käufer gegenüber für ihn zu vertretende Mängel. In diesem Zusammenhang ...weiter lesen

Vertrag mit Fintessstudio bleibt auch bei Umzug bestehen
| Stand: 09.05.2016

Was tun, wenn man als Kunde eines Fitnessstudios einen zweijährigen Vertrag über die Mitgliedschaft bei einem Fitnessstudio abgeschlossen hat und nun aus beruflichen oder privaten Gründen an einen anderen Ort ...weiter lesen

Offenbarungspflicht bei Vorschäden
| Stand: 10.03.2016

Vor deutschen Gerichten wird oft über die Höhe des Schadensersatzes nach einem Verkehrsunfall gestritten. Zur Bemessung der Höhe des Schadensersatzes wird dann häufig im gerichtlichen Verfahren oder auch ...weiter lesen

Sachmängelhaftung beim Pferdekauf
| Stand: 27.01.2014

Die Sachmängelhaftung beim Pferdekauf richtet sich nach den Vorschriften, die für den Kauf von allen beweglichen Sachen angewendet werden. Grundsätzlich haftet der Verkäufer für die Mangelfreiheit ...weiter lesen

Pferdekaufrecht: Was beim Kauf eines Pferdes zu beachten ist
| Stand: 27.12.2012

Bis 2002 war für den Pferdekauf noch die "Kaiserliche Verordnung betreffend die Hauptmängel und Gewährsfristen beim Viehhandel" aus dem Jahr 1899 gültig. Damals haftete ein Verkäufer nur für ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-523
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Karlheinz Dorsch   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

18.995 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.06.2016
Wirklich schnell gut freundlich....Hat mir in nur 3 Minuten in einer Frage gut weitergeholfen...

   | Stand: 28.06.2016
Der Anwalt hat mir sehr geholfen! Danke dafür!

   | Stand: 28.06.2016
Vielen Dank für die Auskunft!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-523
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Pferderecht | Wettbewerbsrecht | Zivilrecht | Steuerrecht | Gesetzliche Gewährleistung | Gewährleistung | Kauf | Kaufvertrag Pferd | Mangel | Pferdeeinstellungsvertrag | Pferdehaltung | Pferdekauf | Recht | Rechtsprechung | Schadensersatz | Verkauf

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-523
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen