Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Uneinigkeit in der Erbengemeinschaft bei einer Immobilie

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Mariella Mrosko
Stand: 27.10.2015

Wenn ein Verwandter verstirbt, kann es passieren, dass mehrere Erben vorhanden sind und bei einer Immobilie Eigentümer werden. Die Erben bilden dann eine sogenannte Erbengemeinschaft. Die Erben können einen Erben bestimmen, der die Immobilie verwaltet und ihm ggfs. Vollmachten zum Handeln erteilen. Häufig tritt jedoch der Fall auf, dass sich die Erben nicht einigen können und verschiedene Ansichten haben, was mit der Immobilie geschehen soll und wer sie nutzen soll. Es kommt zu Streitigkeiten bzgl. der laufenden Kosten der Immobilie.

Wenn keine Einigung erzielt werden kann, dann bleibt lediglich die Auseinandersetzung, die sogenannte Erbauseinandersetzung. Diese kann von einem Teil der Erbengemeinschaft bzw. von einem Erben beantragt werden. Beim zuständigen Nachlassgericht muss die Teilungsversteigerung beantragt werden. Das Gericht wird dann anhand deines Sachverständigen die Immobilie schätzen lassen. Nach der Schätzung wird dann der Verkehrswert der Immobilie festgesetzt. Die Erben haben in dieser Zeit immer noch die Möglichkeit sich zu einigen, um ggfs eine Versteigerung zu umgehen.

Sollte jedoch weiter keine Einigung zustande kommen, so wird ein Versteigerungstermin anberaumt, um die Immobilie zu verkaufen. Jeder Erbe hat die Möglichkeit die Immobilie selbst zu ersteigern. Sollte im ersten Termin die Immobilie nicht versteigert werden, wird ein zweiter Termin anberaumt werden. Es sollte jedoch immer versucht werden sich zu einigen. Durch die Teilungsversteigerung können hohe Kosten entstehen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Mariella Mrosko   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Auseinandersetzung

Erbschaft zugunsten der Enkel | Stand: 22.06.2016

FRAGE: Wir haben nur eine Tochter, aber vier Enkel. Wir haben unsere Tochter immer finanziell unterstützt, trotz all ihrer Lügen und Dummheiten. Nun hat sie auch noch die Versicherungen der beiden älteste...

ANTWORT: Ich darf darauf verweisen, dass grundsätzlich gesetzliche Erbfolge gelten würde, was bedeutet, dass ihre Tochter Alleinerbin wäre und zwar zu 100 % nach ihrem Ableben.Ich gehe davon aus ...weiter lesen

Gesamtschuldnerausgleich für Exlebensgefährten? | Stand: 28.01.2014

FRAGE: Ich kontaktiere Sie im Namen meiner Mutter, die im Jahr 1999 mit ihren damaligen Lebenspartner ein Reihenhaus in der Pfalz erwarb. Im Grundbuch sind beide Parteien zu je 50% als Eigentuemer eingetragen...

ANTWORT: Die Rechtslage stellt sich nach dem Vergleich wahrscheinlich wie folgt dar: Der ehemalige Lebenspartner hat die Kreditkosten für das Haus gezahlt. Im Gegenzug hat er die Hälfte Ihrer Mutter genutz ...weiter lesen

Verstorbene versicherte Person - Probleme bei Einreichung der Rechnung | Stand: 30.09.2013

FRAGE: Mein Vater ist vor einigen Tagen verstorben und war bei der DEBEKA privatversichert. Meine Mutter ist 83 und mit vielen Fragen überfordert, so dass ich gerne Ihre Hilfe bzw. Ihren Rat in Anspruc...

ANTWORT: Zuerst sollten Sie prüfen, ob Ihr Vater eine über den Tod hinaus reichende Vollmacht erteilt hat. Wenn diese an Vertrauenspersonen erteilt wurde, können diese die Regulierung übernehmen ...weiter lesen

Partnerschaftsvertrag - sinnvoll? | Stand: 02.02.2012

FRAGE: Ich bin Deutsche und mein Lebenspartner ist Schweizer Staatsbürger. Wir leben in einer gemeinsamen Wohnung in Deutschland. Er ist ist Deutschland gemeldet, arbeitet in der Schweiz. Mein Partner is...

ANTWORT: In Ihrem Fall besteht eine so genannte nichteheliche Lebensgemeinschaft, allerdings mit der Besonderheit, dass Ihr Partner noch verheiratet ist. Nach deutschem Recht bewirkt die Eheschließung &ndash ...weiter lesen

Erbe ausschlagen und Pflichtteil verlangen? | Stand: 28.11.2011

FRAGE: Wir sind Erben und zwei weitere Geschwister sind Erbe von einem 2 Familienhaus. Außerdem erhält die 2. Ehefrau ein Vermächtnis wie folgt ein unentgeltliches Wohnrecht mit Garten. Fall...

ANTWORT: Leider ist der Sachverhalt zu Ihren Fragen nicht ausreichend genau beschrieben.Unklar ist, wie die genaue Erbfolge ist. Wurde ein Testament errichtet, in dem nur die Kinder des Erblassers bedacht wurde ...weiter lesen

Kann eine Eidesstattliche Bekräftigung einer Aussage erzwungen werden? | Stand: 22.07.2010

FRAGE: Kann ich meine Frau zwingen unter Eid auszusagen, weil sie behauptet, sie hätte ihr Elternhaus geerbt? Während dessen haben wir das Haus auf Rentenbasis gekauft, aber aus steuerlichen Gründe...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Kann eine Eidesstattliche Bekräftigung einer Aussage erzwungen werden?Sofern es im Rahmen eines Scheidungsverfahrens zu einer gerichtlichen Auseinandersetzun ...weiter lesen

Erbengemeinschaft - Unstimmigkeiten beim Immobilienverkauf | Stand: 27.04.2010

FRAGE: Mein Mann und sein Bruder haben das elterliche Reihenhaus geerbt und bilden nun eine Erbengemeinschaft. Während mein Schwager das Haus behalten und weiterhin vermieten möchte, würden mei...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Grundsätzlich bilden Ihr Mann und Ihr Schwager eine sogenannte Gesamthandsgemeinschaft, auch Erbengemeinschaft genannt. Dies bedeutet, dass jeder einzelne Nachlassgegenstand ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Beiträge zu Auseinandersetzung

Ererbte Wohngeldschulden
| Stand: 15.08.2013

Wer eine Eigentumswohnung erbt und ins Grundbuch eingetragen wurde, haftet für alle Rückstände, die sich etwa aus noch offenen Jahresabrechnungen ergeben. Die Haftung betrifft dann nicht nur den Nachlass, sondern ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Mariella Mrosko   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Auseinandersetzungsvertrag | Ausgleichspflicht | Auskunftsrecht | Erbanfechtung | Erbanfechtungsfrist | Erbauseinandersetzung | Erbauseinandersetzungsvertrag | Erbausgleich | Erbreihenfolge | Erbschaftsfolge | Erbstreitigkeiten | Erlösauskehr | gesetzliche Erbfolge | Intestaterbfolge | Teilzwangsversteigerung | Testamentsanfechtung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen