Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kann die Farbe Gelb als Marke geschützt werden?

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Andreas Fischer
Stand: 22.09.2014

Wer würde es nicht für ein Märchen halten, dass es in Deutschland verboten sein könnte, eine Lieferung in gelber Farbe zu verpacken? Goethe stellte in seinem bahnbrechenden Buch „Zur Farbenlehre“ aus dem Jahre 1810 u.a. fest, dass das menschliche Auge die Farben hauptsächlich als Nachbilder und Simultankontraste selbst erzeugt. Also nicht derjenige, der eine Farbe verwendet, ist genau genommen als Urheber tätig, sondern die Farbe bildet sich überhaupt erst im Auge des jeweiligen Betrachters.

So etwas kann man doch nicht urheberrechtlich schützen, würde man meinen. Weit gefehlt, so sieht das nämlich die geltende deutsche Rechtsprechung. Die Durchsetzung solch eines Verbots ist gerade einem bedeutenden Verlag gelungen, in Form des gerichtlichen Schutzes der Farbe Gelb bei der Verpackung von Wörterbüchern gerade offiziell abgesegnet (Az. I ZR 228/12). Die schriftliche Urteilsbegründung liegt noch nicht vor.

Am 04.10.2010 wurde nämlich zugunsten dieses bekannten deutschen Verlags, der sich übrigens auch das Logo eines in Blau (HKS 48) gehaltenen Buchstabens "L" auf gelbem Grund schützten hatte lassen, unter dem Anmeldedatum des 07.03. 1996 die abstrakte Farbmarke Gelb (HKS 5) für zweisprachige Wörterbücher in Printform eingetragen.

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hatte die Markenanmeldung mit Beschluss vom 17.06.2008 erst einmal unter Verweis auf die fehlende Unterscheidungskraft der Farbe abgewiesen. Das Bundespatentgericht hob dann aber, gestützt auf entsprechende vorgelegte Gutachten, die Beschlüsse des DPMA mit der zweifelhaften Begründung auf, die angemeldete Farbmarke sei zwar mangels Unterscheidungskraft eigentlich nicht schutzfähig, die Marke habe sich aber im Verkehr durchgesetzt.

Der Konkurrent und wir alle müssen es nun also unterlassen, im geschäftlichen Verkehr in Deutschland Sprachlernsoftware für Sprachen jeglicher Art in einer gelben Verpackung selbst oder durch Dritte anbieten, bewerben oder in den Verkehr zu bringen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Andreas Fischer   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Farbmarke

Rechtsverletzung bei einer Hummel als Markenzeichen | Stand: 30.07.2014

FRAGE: Ich möchte eine von mir fotografierte Hummel Figur nebst meiner www. Adresse als Markenzeichen verwenden. Ist das zulässig oder verletze ich damit irgendwelche Rechte ? ...

ANTWORT: Zunächst allgemein:Eine Marke dient der Kennzeichnung von Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens. Schutzfähig sind Zeichen, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmen ...weiter lesen

Angemeldete Wortbildmarke weiterhin verwenden | Stand: 12.06.2012

FRAGE: Wir benutzen seit ca.12 Jahren die internet Domain xxx.xx.Der Begriff xxx wurde vor ca. 3 Jahren als Wortmarke registriert. Die Eigentümerin untersagt uns nun die weitere Benutzung des Begriffes fü...

ANTWORT: Zunächst einmal ist festzuhalten, dass die Markeninhaberin keine Wortmarke, sondern eine Wortbildmarke angemeldet hat. Bei einer Wortbildmarke bezieht sich der markenrechtliche Schutz in erster Lini ...weiter lesen

Markenrecht: Namensschutz beantragen | Stand: 24.02.2014

FRAGE: Situation 1:Ende 2013 habe ich für den Namen X Namensschutz beantragt. (Anlage)Ursprünglich hatte ich bereits 2007 eine Anmeldung beim DPMA vorgenommen, aber nicht weiterverfolgt. Ich hatte di...

ANTWORT: Ich darf mir erlauben, den von Ihnen geschilderten Sachverhalt wie folgt zusammenzufassen:1. Sie haben Ende 2013 für den Namen „X" Namensschutz beantragt. Sie hatten ursprünglich bereit ...weiter lesen

Markenrecht: Logos und Bilder von Marken in Modeblogs verwenden | Stand: 29.11.2011

FRAGE: Hallo, zum Thema Bildrechte in Mode-Blogs? Viele behaupten, weil man im Blog Werbung für die Marken macht, dürfte man Bilder von den Kleidern, Markenprodukten, Werbefotos, Logos etc. verwenden...

ANTWORT: Die Beantwortung Ihrer Rechtsfrage ist in der Tat etwas diffiziler, als sich dies zunächst darstellt. Ich werde daher versuchen, Ihre Frage dahingehend zu beantworten, wie die Rechtslage im Allgemeine ...weiter lesen

Plagiate übers Internet? | Stand: 14.02.2011

FRAGE: Wir haben Produkte von einem englischen Großhändler bezogen welche wir in Deutschland bei einem Internetauktionshaus, einem Online-Versandhandel und im eigenen Webshop verkaufen. Darunter auc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich möchte vorwegschicken, ohne dass es sich bei dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt um ein sehr komplexes Problem handelt, welches je nach Einzelfall unterschiedlich rechtlic ...weiter lesen

Freihaltebedürftige Bezeichnungen im Rahmen einer Markenanmeldung | Stand: 13.01.2011

FRAGE: Wir haben die Wortmarke XY Stick erfolgreich beim DPM angemeldet.Nun möchten wir YX Stick ebenfalls eintragen lassen. Dazu gibt es ein Schreiben vom DPM, dass eine Eintragung wegen bestehender, absolute...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,§ 8 Markengesetz benennt die absolute Schutzhindernisse, aufgrund derer eine Markeneintragung nicht erfolgen kann.Die hier in dem Schreiben des DPMA benannten Abs. 2 Nummer ...weiter lesen

Abgrenzungsvereinbarungen im Rahmen des Wettbewerbs im Internet | Stand: 28.10.2010

FRAGE: Ich bin Kleinunternehmerin und Inhaberin einer Wort-Bildmarke auf meiner Website.Ein Mitbewerber hat mich mit folgender email kontaktiert,dazu benötige ich Ihre Hilfe, damit ich ihm eine kompetent...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ich möchte vorweg schicken, dass Ihre Frage verschiedene Aspekte hat und ich versuchen werde, im Rahmen meiner Antwort diese Aspekte zu gut wie möglich zu erläutern ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Andreas Fischer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Wettbewerbsrecht | Medienrecht | Gemeinschaftsgeschmacksmuster | Gemeinschaftsmarke | Handelsmarke | Kollektivmarke | Markenname | Markenrecht | Markenschutz | Markenzeichen | Patent | Schutzmarke | Wortmarke | Hilfestellung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen