Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Änderung im materiellen Scheidungsrecht

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 10.01.2014

Früher folgte das auf die Ehescheidung anzuwendende materielle Scheidungsrecht aus Art. 13 Abs. 1 EGBGB. Dies hat sich nunmehr geändert. Anzuwenden ist auf die Frage, welches materielle Recht bei einer Scheidung anzuwenden ist, nunmehr die Verordnung Rom III (Verordnung EU Nr. 1259/2010). Die Eheleute sollten nun bei Ehen mit Auslandsbezug eine wirksame Rechtswahlvereinbarung treffen, ansonsten, ist auf Art. 8 dieser Verordnung zurückzugreifen. Aber auch im Scheidungsverfahren können die Ehegatten noch während des laufenden Verfahrens eine Rechtswahl treffen, wobei dies längstens bis zum Schluss der letzten mündlichen Verhandlung im erstinstanzlichen Verfahren möglich ist.

Dies gilt aber nur, wenn, wie das deutsche Recht, die Rechtswahl während des Verfahrens ausdrücklich zulässt. Folgendes Recht kann durch eine Vereinbarung durch die Eheleute gewählt werden: 1. Das Recht des Staates, in dem die Ehegatten zum Zeitpunkt der Rechtswahl ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. 2. Das Recht des Staates, in dem die Ehegatten zuletzt ihren gemeinschaftlichen gewöhnlichen Aufenthalt hatten, sofern dort noch ein Ehegatte lebt. 3. Das Recht der übereinstimmenden Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines der Ehegatten. 4. Das Recht des Staates des angerufenen Gerichtes. Wird keine Rechtswahl getroffen, ist nach Art. 8 für die Bestimmung des Scheidungsrechtes, nach dem die Ehescheidung erfolgt, das Recht desjenigen Staates anzuwenden, in dem die Ehegatten zum Zeitpunkt der Einleitung des Verfahrens ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben oder das Recht jenes Staates, in dem die Ehegatten zuletzt gemeinsam wohnten und ein Ehegatte dort noch wohnt.

Dies kann im Scheidungsfall zu unerquicklichen Ergebnissen führen. Wenn z. B. ein Rentnerehepaar nach Spanien zieht, keine Rechtswahlbestimmung vorgenommen hat und die Ehe geht im späten Alter noch in die Brüche, ist zwingend spanisches Recht anzuwenden. Dies kann zu materiell-rechtlichen unerwünschten Folgen führen. Beim Verzug ins europäische Ausland denkt nämlich niemand darüber nach, dass im Falle eines Falles anderes Recht anzuwenden ist.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Scheidungsrecht

Verzögerung einer Scheidung? | Stand: 05.09.2011

FRAGE: Ich möchte mich scheiden lassen, meine Frau nicht. Frage:Welchen Einfluss hat dieser Sachverhalt auf den zeitlichen Ablauf und das Scheidungsverfahren? Bestandteil der Scheidung ist die Gütertrennung...

ANTWORT: Zunächst zur Frage, wann und wie eine Scheidung möglich ist.Grundsätzlich kann eine Ehe geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Das ist der Fall, wenn die eheliche Lebensgemeinschaf ...weiter lesen

Scheidung - Was muss beachtet werden | Stand: 19.02.2011

FRAGE: Ich habe in Bezug der Ehescheidung einige Fragen an Sie zu richten. 1) Muß man die Scheidungsfrist von 3 Jahren einhalten oder kann man eine Scheidung mit sofortiger Wirkung erreichen?2) Wa...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Ihre Fragen beantworte ich wie folgt: 1. Das Scheidungsrecht folgt dem so genannten Zerrüttungsprinzip. Das bedeutet, dass das Gesetz zunächst davon ausgeht, dass ein ...weiter lesen

Voraussetzungen für die Annullierung einer Ehe | Stand: 10.04.2010

FRAGE: Vor sieben Jahren lernte ich, damals 55 Jahre und verwitwet, meinen jetzigen Ehemann (damals 32 Jahre alt) kennen. Seit 6 Jahren sind wir total normal verheiratet. Mein Mann, Tunesier, hat durch dies...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant, ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:1. Grundsätzlich haben Sie gegen Ihren jetzigen Ehemann Unterhaltsansprüche auf Getrenntlebens ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Scheidungsrecht

Scheidungsrecht nach der neuen Rom III-Verordnung
| Stand: 10.11.2015

Das der Ehe zu Grunde liegende Recht und somit auch den Güterstand von Eheleuten in Europa regelt die sogenannte Brüssel oder Rom III VO. Ab dem 21.6.2012 ist klar und einheitlich geregelt, welches Recht bei internationaler ...weiter lesen

Anwendbares Scheidungsrecht bei unterschiedlicher Staatsangehörigkeit
| Stand: 02.05.2014

Bei Scheidungen mit Auslandsbezug ergeben sich häufig Schwierigkeiten im Hinblick auf das anwendbare Recht. Maßgebliche Normen waren bis vor ca. 2 Jahren die Art. 14, 17 EGBGB, wonach in der Regel die Staatsbürgerschaft ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.606 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

   | Stand: 09.01.2017
Trotz leicht fader Begrüßung ein starkes Gespräch welches mir zum Thema Mietrecht mehr Sicherheit gegeben hat. Ich hoffe auf Erfolg. Vielen Dank.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Familienrecht | Sozialrecht | Ehescheidung | Ehezeit | Scheiden | Scheidung | Scheidungen | Scheidungsberatung | Scheidungsfragen | Scheidungsgesetz | Scheidungsgrund | Scheidungskosten | Scheidungsratgeber | Scheidungstipps | Scheidungsvertrag | Zerrüttung Ehe

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen