Fragen und Antworten

  • Anwaltshotline wie funktioniert das?
  • Was kostet mich das?
  • Wie lange dauert so eine Telefonberatung?
  • Was für Anwälte beraten über die Deutsche Anwaltshotline?
  • Wie finde ich meinen Berater bei Rückfragen wieder?
  • Wie haftet der Anwalt für seine Auskünfte?
  • Was sind meine Vorteile bei einer telefonischen Beratung über die Anwaltshotline?
  • Welche Fragen kann ich über die Hotline stellen?
  • Wie soll ich mich auf den Anruf vorbereiten?
  • Bekomme ich eine Rechnung?
  • Zahlt meine Rechtsschutzversicherung auch die Telefonberatung?
  • Kann ich auch ohne 0900-Vorwahl anrufen?



    Anwaltshotline – wie funktioniert das?

    Sie haben drei Möglichkeiten:

    1. Entweder Sie wählen die Zentral-Rufnummer 0900 - 1 867 800-0 (1,99 Euro/Min). Sie werden direkt zu dem nächsten verfügbaren Anwalt durchgestellt.
    2. Alternativ können Sie über die rechte Menüleiste aus rund 20 verschiedenen Rechtsgebieten Ihr gewünschtes Fachgebiet anklicken. Dort erhalten Sie die gewünschte Fachgebiets-Durchwahl.
      Ist das gesuchte Rechtsgebiet nicht aufgeführt, finden Sie über den Link "Weitere Gebiete" die Durchwahlen von über 50 noch spezielleren Rechtsgebieten.
    3. Sie können des Weiteren über das Eingabefeld "Suche" durch die Eingabe von Rechtsbegriffen die für Sie passende Durchwahlnummer ermitteln.

    Dank unseres neu entwickelten Telefonsystems werden Sie im jeweiligen Fachgebiet nur mit Rechtsanwälten verbunden, die dort Ihren Schwerpunkt haben - für Sie als Kunde ein enormer Vorteil! So bekommen Sie die bestmögliche Beratung!

    Der Rechtsberatungsvertrag kommt dabei immer zwischen Ihnen und dem Rechtsanwalt zustande, nicht mit der Deutschen Anwaltshotline. Der Rechtsanwalt haftet für seine Auskünfte genauso, wie bei einem Termin in der Kanzlei.

    Übrigens: Nach einer Umfrage unter unseren Kooperationsanwälten kann rund 95 Prozent der Anrufer sofort am Telefon geholfen werden.



    Was kostet mich das?

    Für die telefonische Beratung über die Anwaltshotline werden nur die angegebenen Telefongebühren von nur 1,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom berechnet. Aus Mobilfunknetzen wird zum Teil vom Netzbetreiber ein Aufschlag berechnet. Der jeweilige Minutenpreis wird aber immer vor Gesprächsbeginn kostenlos angesagt.

    Im Minutenpreis ist das Beratungshonorar des Rechtsanwalts enthalten. Es entstehen Ihnen keine sonstigen Kosten!

    Diese Gebühren werden dann über Ihre Telefonrechnung abgerechnet. Auf der Telefonrechnung erscheint "Rechtsberatung" oder "Deutsche Anwaltshotline".

    Ein durchschnittliches Telefonat dauert übrigens rund 6 Minuten und kostet damit nur etwa 12 Euro.



    Was sind meine Vorteile bei einer telefonischen Beratung über die Anwaltshotline?

    1. Es ist einfach und unkompliziert

    Wenn Sie über die Deutsche Anwaltshotline anrufen, haben Sie sofort einen Rechtsanwalt am Apparat.
    Keine Suche nach einer passenden Kanzlei, keine Terminvereinbarung, keine Parkplatzsuche – einfach anrufen und fragen.
    Und zwar dann, wenn Sie Zeit haben - auch außerhalb der normalen Geschäftszeiten, sogar am Wochenende.
    Die Hotline ist montags bis sonntags von 07.00 – 01.00 Uhr für Sie da.

    2. Die Kosten sind fair und überschaubar

    Eine Erstberatung kann bei einem niedergelassen Rechtsanwalt bis zu 200 Euro kosten. Bei einer Beratung über die Hotline wird dagegen nur die Telefongebühr von 1,99 Euro pro Minute abgerechnet. Sie haben die Kosten selbst im Griff.
    Viele Fragen lassen sich übrigens in wenigen Minuten beantworten.

    3. Die Beratung kommt vom Profi

    Natürlich kann man auch versuchen, seine Rechtsfrage auf anderen Wegen zu lösen, etwa durch Recherche im Internet oder durch die Empfehlung eines Freundes.
    Über die Deutschen Anwaltshotline bekommen Sie dagegen immer eine persönliche Beratung für Ihre spezielle Frage von einem Profi, einem zugelassenen Rechtsanwalt. Durch die Auswahlmöglichkeit aus über 50 Fachgebieten bieten wir Ihnen die bestmögliche Beratungsqualität.
    Der beratende Anwalt haftet dabei für seine Auskünfte genauso wie bei einer Beratung in der Kanzlei.



    Welche Fragen kann ich über die Hotline stellen?

    Sie können Fragen zu quasi allen Rechtsbereichen stellen, z.B. Allgemeines Vertragsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht oder Mietrecht.

    Wir bieten Ihnen im rechten Menükasten eine Auswahl der 20 häufigsten Rechtsgebiete an.
    Darüber hinaus erhalten Sie Beratung in Spezialrechtsgebieten über den Punkt "Weitere Gebiete" im linken Menükasten.

    Ihre Fragen können sich beziehen auf:

    1. Ein konkretes Problem

    Beispiel: "Ich habe ein gebrauchtes Auto gekauft, und schon nach drei Tagen ist der Motor kaputt. Was kann ich tun?"

    2. Eine allgemeine Frage

    Beispiel: "Ich will demnächst mein gebrauchtes Auto verkaufen. Gilt das neue Gewährleistungsrecht auch für Privatleute?"

    3. Grundeinschätzung des Rechtsproblems (vor Besuch eines niedergelassenen Anwalts)

    Natürlich ist klar, dass ein Anruf bei der Anwaltshotline nicht immer den Termin beim Rechtsanwalt ersetzen kann, vor allem bei sehr komplizierten Problemen, bei Problemen, die die Einsichtnahme in umfangreiche Unterlagen erforderlich machen oder bei sehr speziellen Rechtsgebieten (z.B. Fischereirecht).

    Aber bei den meisten dieser Fragen lässt sich erst einmal am Telefon schnell klären, ob sich der Termin beim Anwalt lohnt.



    Wie soll ich mich auf den Anruf vorbereiten?

    Damit der Rechtsanwalt Ihre Fragen schnell und qualifiziert beantworten kann, sollten sie einige kurze Vorbereitungen treffen:

    1. Überlegen Sie sich, was Sie wissen wollen. Notieren Sie Ihre Fragen in Stichpunkten auf einen Zettel.
    2. Halten Sie erforderliche Unterlagen bereit, z.B. Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Schreiben von Behörden, etc.
    3. Halten Sie ein Blatt Papier und einen Stift für Notizen während des Telefonats bereit.
    4. Notieren Sie Name und Durchwahlnummer des beratenden Anwalts für eventuelle spätere Rückfragen.



    Wie lange dauert so eine Telefonberatung?

    Da die rechtlichen Fragen sehr unterschiedlich sind, reicht die Beratungsdauer von unter einer Minute bis zu maximal einer Stunde – denn nach 60 Minuten trennt unser System zur Sicherheit die Verbindung. Die meisten Gespräche dauern nur zwischen 5-7 Minuten.



    Was für Anwälte beraten über die Deutsche Anwaltshotline?

    Die Bandbreite der Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline reicht vom Einzelanwalt bis zur mittelständischen Kanzlei. Es dürfen nur Rechtsanwälte teilnehmen, die eine Zulassung besitzen. Diese Zulassung muss gegenüber der Deutschen Anwalthotline nachgewiesen werden, um Missbrauch zu vermeiden.

    Bei den Kooperationsanwälten der Deutschen Anwaltshotline handelt es sich um erfahrene Praktiker, die neben der Rechtsberatung über Hotline oder E-Mail auch im täglichen Kanzleibetrieb und vor Gericht ihre rechtliche Kompetenz unter Beweis stellen. Neben dem juristischen Können achten wir bei der Auswahl unser Partner auch auf eine gute Kommunikationsfähigkeit: Dem Anrufer sollen auch verzwickte rechtliche Vorgehensweisen einfach und verständlich erklärt werden.

    Mit vielen unserer Kooperationsanwälten verbindet uns eine mittlerweile jahrelange, verlässliche Partnerschaft.

    Jeder Rechtsanwalt verfügt über eigene Kompetenz-Schwerpunkte in unterschiedlichen Rechtsgebieten. Unser Telefonsystem stellt sicher, dass jeder teilnehmende Anwalt nur in seinen ausgewählten Schwerpunkten berät. Durch die hohe Anzahl an Anrufen und den dadurch umfangreichen Stamm an Kooperationsanwälten ist sichergestellt, dass jeder Anrufer immer mit einem im gewählten Rechtsgebiet besonders kompetenten Anwalt verbunden wird.



    Wie finde ich meinen Berater bei Rückfragen wieder?

    Es kommt nicht selten vor, dass nach einigen Stunden oder Tagen nach einer Telefonberatung noch eine Rückfrage auftritt – sei es, weil man vergessen hat, einen Aspekt anzusprechen, sei es, weil das Rechtsproblem eine unerwartete neue Wendung genommen hat. Am sinnvollsten ist es dann natürlich, die Beratung mit dem Anwalt fortzusetzen, von dem schon die erste Beratung erfolgte. Denn der kennt den Sachverhalt schon und kann gleich daran anknüpfen. Das spart Ihnen als Klienten Zeit und Geld.

    Jeder Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline verfügt über eine persönliche 0900-Durchwahlnummer. Lassen Sie sich diese Nummer am Ende eines Telefonates nennen und notieren Sie sich diese Nummer. Über diese persönliche Durchwahlnummer erreichen Sie den Anwalt direkt.

    Sollte der Anwalt nicht im Dienst sein, so wird Ihnen per Telefonansage seine nächste Dienstzeit angesagt.

    Wenn Sie die Nummer nicht notiert oder verlegt haben: kein Problem! Klicken Sie ganz rechts auf die Schaltfläche "Alle Anwälte anzeigen". Dort finden Sie eine Liste aller Kooperationsanwälte und deren persönliche Durchwahl. Wenn Sie auf einen Anwalt klicken werden Ihnen in einem neuen Fenster dessen Dienstzeiten und sein Kurzprofil angezeigt.



    Wie haftet der Anwalt für seine Auskünfte?

    Der beratende Anwalt haftet für seine rechtlichen Auskünfte per Telefon oder E-Mail genauso wie bei einer persönlichen Beratung vor Ort in seiner Kanzlei. Die Anschrift aller Kooperationsanwälte und deren zuständige Rechtsanwaltskammer finden Sie unter der Schaltfläche "Alle Anwälte anzeigen".

    Bitte beachten Sie folgendes: Ein Anwalt kann Sie nur dann bestmöglich beraten, wenn Sie im den Sachverhalt offen schildern und ihm keine Informationen vorenthalten. Lassen Sie den Anwalt Rückfragen stellen und beantworten Sie diese vollständig. Denn nur, wenn dem Anwalt alle relevanten Informationen zu Ihrer Frage vorliegen, kann er Sie richtig beantworten.

    Bedenken Sie bitte auch: Viele Rechtsfragen lassen sich nicht absolut eindeutig beantworten. Denn die Rechtswissenschaft ist keine Mathematik. Bei gleichem Sachverhalt entscheidet ein Richter in München eventuell ganz anders als in Hamburg. Vorhersehen kann diese Entscheidung kein Anwalt der Welt. Auch sind viele Rechtsprobleme umstritten und werden auch in der juristischen Fachliteratur sehr unterschiedlich beurteilt.

    Aber ein Anwalt kann Ihnen natürlich eine kompetente rechtliche Einschätzung geben, Ihnen die unterschiedlichen Perspektiven eines Rechtsfalles erläutern und Ihnen auch eine persönliche Beurteilung geben, wie Ihre Chancen stehen und wie Sie weiter vorgehen sollten.

    Übrigens: Nach einer Umfrage unter unseren Kooperationsanwälten kann rund 95 Prozent der Anrufer sofort am Telefon geholfen werden.



    Bekomme ich eine Rechnung?

    Die Rechtsberatung per Telefon wird über Ihre Telefonrechnung abgerechnet. Eine gesonderte Rechnung wird nicht erstellt. Auf der Telefonrechnung erscheint "Rechtsberatung" oder "Deutsche Anwaltshotline". Nach Auskunft des Finanzamts Nürnberg-Nord gilt die Telefonrechnung dann auch als Nachweis, sofern Sie berechtigt sind, Rechtsberatungskosten steuerlich abzusetzen.



    Zahlt meine Rechtsschutzversicherung auch Telefonberatung?

    Das wird von Versicherung zu Versicherung sehr unterschiedlich gehandhabt. Teilweise kommt es auch auf den jeweiligen Tarif an.

    Da die Telefonberatung direkt über Ihre Telefonrechnung abgerechnet wird, müssen Sie die Kosten auf jeden Fall zunächst selbst verauslagen. Auf der Telefonrechnung erscheint "Rechtsberatung" oder "Deutsche Anwaltshotline". Bitte fragen Sie bei Ihrer Rechtsschutzversicherung nach, ob Sie diese Telefonrechnung dann zur Erstattung einreichen können.



    Kann ich auch ohne 0900-Vorwahl anrufen?

    Ja! Von der Telefonauskunft 11 8 38 können Sie sich zur Anwaltshotline weitervermitteln lassen. Verlangen Sie "Anwaltshotline".

    Sie können die Auskunft 11 8 38 auch dann nutzen, wenn Ihr Anschluss für 0900-Nummern gesperrt sein sollte, oder wenn Ihr Netzbetreiber 0900-Anrufe nicht durchstellt.

    Der Anruf über die 11 8 38 ist im Regelfall leider mit etwas höheren Kosten verbunden: Der Minutentarif ist zwar mit 1,99 Euro genauso günstig wie bei den 0900-Nummern, aber bei der 11 8 38 werden Sie zunächst mit dem Auskunftsdienst verbunden. Dort verlangen Sie die Anwaltshotline und werden dann an einen zugelassenen Anwalt über die Deutsche Anwaltshotline verbunden. Während dieser Vermittlung wird bereits der Minutentarif berechnet.

    Über den Auskunftsdienst 11 8 38 können Sie natürlich auch Rufnummern von anderen Personen und Firmen erfragen und sich bei Bedarf direkt mit diesen verbinden lassen.

    Manche Netzbetreiber sperren allerdings zusammen mit einer 0900-Sperre die 11er-Nummern unnötigerweise gleich mit. In diesem Fall sollten Sie einen anderen Anschluss oder Ihr Handy nutzen oder eine Rechtsberatung per E-Mail in Anspruch nehmen.
  • Tipps & Service

     

    Anrufen ohne 0900-Nr.

     

    Mitglied werden

     

    Newsletter bestellen

     

    Seite empfehlen

     

    Zu Favoriten hinzufügen

     

    Alle Durchwahlen drucken

     

    Login