Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Änderung des Nachnamens der Ehefrau ohne Scheidung möglich?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 02.09.2017

Frage:

Meine Frau und ich haben zur Hochzeit meinen Nachnamen als Ehenamen gewählt. Meine Frau leidet nun nach zehn Jahren Ehe sehr unter dieser Entscheidung. Der Name ist zwar nicht anstößig aber gerade im englischen Sprachgebrauch schwierig (sie arbeitet in einem amerikanischen Konzern).

Ich habe schon selbst viel recherchiert aber bislang keine Möglichkeit gefunden, wie wir den Namen meiner Frau annehmen könnten. Lediglich die Scheidung (meine Frau nimmt ihren Mädchennamen an) mit erneuter Heirat (wir nehmen den Namen meiner Frau an) scheint eine Option mit viel Aufwand zu sein.

Gibt es daher gangbare Wege wie:

  1. Meine Frau, ich und unsere leiblichen Kinder den Namen meiner Frau annehmen können?
  2. Meine Frau ihren Mädchennamen wiedererhält ohne Scheidung?
  3. Wir uns scheiden und wieder verheiraten können mit dem Mädchennamen meiner Frau?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Frage 1: Hier haben Sie richtig recherchiert. Nach § 3 Namensänderungsgesetz darf ein Familienname nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt. Ein wichtiger Grund für die Änderung Ihres Familiennamens besteht in der Regel dann, wenn ein Familienname anstößig oder lächerlich klingt. Dies ist bei Ihrem Nachnamen nicht der Fall.

Frage 2: Dies ist isoliert nicht möglich. Ihre Frau kann aber einen Doppelnamen beantragen. Das heißt, sie kann beim Standesamt beantragen ihren Mädchennamen dem Familiennamen voran- oder nachzustellen. Dann könnte sie bei Ihrer Arbeit den Mädchennamen ohne Probleme verwenden.

Frage 3: Dies wäre eine Möglichkeit, die jedoch langwierig und kostenintensiv ist. Zunächst müsste eine Trennung herbeigeführt werden. Nach einem Jahr Trennungszeit kann dann der Scheidungsantrag gestellt werden. Ein Scheidungsverfahren dauert dann je nach Auslastung des zuständigen Familiengerichts noch einmal 6 – 12 Monate. Hinzu kommen die Gerichts und die Anwaltskosten.

Danach müsste Ihre Frau zunächst die Namensänderung beim Standesamt beantragen. Dann kann erneut geheiratet werden. Wenn Sie dann den Mädchennamen Ihrer Frau als Ehenamen führen, kann auch die Namensänderung für die Kinder beantragt werden. Eine isolierte Namensänderung bei Ihren Kindern nach dem Scheidungsverfahren und der erneuten Hochzeit ist nicht möglich.



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Doppelname

Familienname der Tochter bei deutsch-amerikanischer Staatsbürgerschaft | Stand: 23.05.2014

FRAGE: Meine Tochter lebt in den USA und besitzt die deutsche und die amerikanische Staatsbürgerschaft. Sie hat im Januar 2013 eine Tochter geboren, der bereits am Tage nach ihrer Geburt in der Geburtsklini...

ANTWORT: Mit der Begründung, dass die Einigung darüber, dass das Kind den Namen des Vaters tragen soll, bereits bei der Geburt vorlag, aber lediglich in den USA wegen anderer Vorschriften so nicht berücksichtig ...weiter lesen

Pflicht Pflegeaufwand zu übernehmen | Stand: 17.12.2012

FRAGE: Meine Frau wurde unehelich geboren.Ihre Mutter heiratete danach einen anderen Mann. Es ist standesamtlich bekundet, dass er meiner Frau seinen Familiennamen gab.Der leibliche Vater zahlte bis zur Beendigun...

ANTWORT: Eine Unterhaltsverpflichtung für erwachsene Personen kommt nur bei Verwandtschaft in gerader Linie in Betracht, § 1601 BGB. Ein solches Verhältnis ist durch Blutsverwandtschaft beim leibliche ...weiter lesen

Anwendung der Deed Polls zu Zwecken der Namensänderung | Stand: 12.02.2010

FRAGE: Bei meiner Geburt gaben mir meine Eltern zusätzlich zu meinem Rufnamen die Vornamen meiner beiden Großmütter. Ich habe seit meiner Kindheit darunter gelitten, solch unmoderne Namen zu haben.Nu...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich habe mir das e-book durchgesehen; zu Ihrer Frage:Grundsätzlich findet hier mangels eines Auslandsbezuges deutsches Recht Anwendung.Nach der Schilderung des e-books kan ...weiter lesen

Welchen Nachnamen bekommt das Kind wenn die Eltern unterschiedliche Nachnamen haben? Ist ein Doppelname möglich? | Stand: 24.09.2009

FRAGE: Ein Ehepaar ist verheiratet. Mann und Frau haben ihren Familiennamen behalten. Beispiel: Mann heißt mit Nachnamen Schmidt. Frau heißt mit Nachnamen Mayer. Kann das neugeborene Kind den Doppelname...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die von Ihnen angesprochene Nachnamensgebung für das gemeinsame Kind ist namensrechtlich nicht möglich. Dies ergibt sich aus der unten zitierten Regelung des § 161 ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Verkehrsrecht | Familienname | Geburtsname | Mädchenname | Nachname | Namensänderung | Namensänderung nach Scheidung | Namensänderungsgesetz | Namensführung | Namensgebung | Namensrecht | Namenswahl | Vorname | Vornamensänderung | Einbenennung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen