Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Regelungen der Altersteilzeit

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 20.01.2017

Frage:

Ich habe entsprechend unserer Betriebsvereinbarung die Möglichkeit, in diesem Jahr einen Antrag auf Altersteilzeit (ATZ) zu stellen, der bei entsprechender Genehmigung im nächsten Jahr (dann bin ich 58) beginnen würde. Die Altersteilzeit geht über fünf Jahre, davon 2,5 als aktive und 2,5 Jahre als passive Phase.
Nach dem Ende der passiven Phase der ATZ könnte ich in Rente mit 63 und den entsprechenden Abzügen gehen. Lt. ATZ-Vertrag ist ein Renteneintritt vereinbart.
Aufgrund der Anzahl der Versicherungsjahre (dann 46) könnte ich auch mit 64 als „besonders langzeitiger Versicherter“ ohne Abzüge in Rente gehen.

Fragen:
1. Muss ich zwingend nach Ende der ATZ mit 63 in Rente gehen? Üblicherweise steht eine solche Klausel im ATZ-Vertrag.
2. Kann ich mich nach Ende der ATZ bei der Arbeitsagentur melden und wenn eine Vermittlung nicht möglich ist, Arbeitslosengeld beziehen? Wenn ja, wie lange?
3. Kann ich während der passiven Phase der ATZ dazuverdienen, wenn ja, wieviel?
4. Was muss ich sonst noch beachten, um mit 64 eine Rente ohne Abschläge zu bekommen?
5. In welchen Gesetzbüchern und Paragraphen stehen die für mich wichtigen Regelungen?

Beginn Lehre: 1.9.1977
Armeezeit (DDR): 1,5 Jahre
Anerkannte Berufsjahre: derzeit 39
Beginn ATZ aktive Phase: 09/18
Ende ATZ aktive Phase: 03/21
Ende ATZ passive Phase: 09/23 = 63. Geburtstag

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Hinsichtlich der bei Ihnen zu berücksichtigenden rentenrechtlichen Zeiten versendet die Deutsche Rentenversicherung regelmäßig Aufstellungen über den Versicherungsverlauf. Kontrollieren Sie diese bitte auf Vollständigkeit und stellen durch Nachrechnen fest, wann genau bei Ihnen die Voraussetzungen für den Bezug der Rente für besonders langjährige Versicherte möglich ist. Wegen der weitreichenden Folgen sollten Sie hier ganz sicher sein.

Die Rechtsgrundlagen für die vorzeitige Rente mit 63 Jahren finden Sie in den §§ 36, 236 SGB V.

Nach dem Ende der ATZ müssen Sie trotz entsprechender Klausel nicht zwingend in Rente gehen. Allerdings ist das Beschäftigungsverhältnis zu Ihrem jetzigen Arbeitgeber beendet. Sie können aber eine anderweitige neue Beschäftigung aufnehmen.

Auch Arbeitslosengeld nach vorheriger Altersteilzeit ist damit möglich. Bitte beachten Sie dabei aber, dass eine Sperrzeit von drei Monaten verhängt wird, da Sie durch den Abschluss des ATZ-Vertrages selbst an der Beendigung Ihrer Beschäftigung mitgewirkt haben. Bitte beachten Sie weiter, dass sich das Arbeitslosengeld nicht aus ihrem derzeitigen Verdienst sondern aus dem Bruttoentgelt während der ATZ berechnet. Schließlich ist darauf hinzuweisen, dass Zeiten der Arbeitslosigkeit unmittelbar vor der Rente wegen besonders langjähriger Beschäftigung nicht als anrechenbare Zeit berücksichtigt werden. Folglich müssen Ihre 45 Jahre bereits vor Eintritt der Arbeitslosigkeit erfüllt sein. Fehlen wenige Monate, sollten Sie über eine geringe Beschäftigung mit Rentenzahlung nachdenken. Letztlich ist darauf hinzuweisen, dass das Eintrittsalter für die besonders langjährige Beschäftigung bei Rentnern des Jahrganges 1960 bei 64 Jahre und vier Monaten liegt.

Die Rechtsgrundlagen zur Rente für besonders langjährig Versicherte finden Sie in § 236 b SGB V. Die Rechtsgrundlagen für den Bezug von Arbeitslosengeld in §§ 136 SGB III.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anstellungsvertrag

Einkünfte aus laufendem Arbeitsverhältnis zählen als Hinzuverdienst | Stand: 01.03.2015

FRAGE: Ich möchte im Juni 2015 mit 63 in Rente gehen und noch 450,-€ hinzuverdienen.Da ich eine Arbeitnehmer Erfindervergütung erhalte, bin ich nicht ganz sicher, ob die Vergütung zum Hinzuverdiens...

ANTWORT: Mit den Hinzuverdienstgrenzen des § 34 SGB VI soll ausgeschlossen werden, dass ein laufendes Arbeitsentgelt neben dem Bezug einer vorzeitigen Rente erzielt wird. Daher sind alle Einkünfte au ...weiter lesen

Anspruch auf Nachtschicht | Stand: 19.02.2014

FRAGE: Die letzten 16 Jahre habe ich nur in der Nachtschicht gearbeitet jetzt will mein Arbeitgeber das ich 3 Schichten arbeite muss ich das machen?Seit 2010 habe ich CML wofür ein gleichbleibender Tagesablau...

ANTWORT: Zu meinem Bedauern muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie keinen Anspruch auf eine Weiterbeschäftigung in der Nachtschicht haben werden. Ihr Arbeitgeber hat ein generelles Direktionsrecht bezüglic ...weiter lesen

Beendigung von Arbeitsverhältniss wegen 65. Geburtstag? | Stand: 15.08.2013

FRAGE: Hier zuerst die einschlägige Vertragstextpassage wörtlich:"Der Vertrag beginnt am 01.04.2003 und wird bis zum 30.06.2011 fest abgeschlossen. Er verlängert sich um jeweils ein Jahr, wen...

ANTWORT: 1.) Besteht die Möglichkeit, dass der Arbeitgeber den Vertrag zum 31.08.2013 beendet, da ich an diesem Tag 65 Jahre alt werde? Antwort Rechtsanwalt:Die Möglichkeit besteht grundsätzlic ...weiter lesen

Job Center verlangt Details zum Lohn von Schweizer Arbeitgeber | Stand: 05.09.2012

FRAGE: Ist ein Schweizer Arbeitgeber verpflichtet ein Formular vom deutschen Job-Center, indem er aufgefordert wurde, den Lohn eines seiner Angestellten und seit wann der Angestellte bei ihm beschäftig...

ANTWORT: Antwort: Der Schweizerische Arbeitgeber ist dazu nicht verpflichtet. Unproblematisch ist das deutsche Jobcenter nicht befugt, nach deutschem Recht direkt von dem Schweizerischen Arbeitgeber vertraulich ...weiter lesen

Überstunden werden nach Kündigung nicht ausbezahlt | Stand: 01.04.2012

FRAGE: Ich wurde zum 28.02.2012 fristgerecht durch meinen Arbeitgeber gekündigt. Nach der Zusendung der letzten Lohnabrechung habe ich per Einschreiben mit Setzung einer Frist darum gebeten, mir meinen restliche...

ANTWORT: Vorab ist auf § 15 Abs. 1 Ihres Arbeitsvertrages hinzuweisen. Danach müssen Sie Ihre Ansprüche binnen einer Ausschlussfrist von drei Monaten, also bis spätestens zum 29.05.2012 gegenübe ...weiter lesen

Zu wenig Urlaubsgeld erhalten? | Stand: 27.11.2011

FRAGE: Mein Arbeitsverhältniss begann am 01.03.2011, im Juni bekam ich Urlaubsgeld gezahlt (555,84€), im Arbeitsvertrag steht das ich vom letzt gezahlten Bruttogehalt die hälfte bekomme (das ware...

ANTWORT: Um zu prüfen, ob Sie einen (sicheren) Anspruch auf „mehr“ haben, sollten Sie sicherheitshalber noch einen Blick in den Arbeitsvertrag werfen und nachsehen, ob dort etwas zu anteilige ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Anstellungsvertrag

Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
| Stand: 27.07.2015

Beinahe jeder Arbeitnehmer hat in seinem Arbeitsleben schon einmal ein Arbeitszeugnis erhalten. Es hat sich eine Zeugnissprache gebildet, die sich dem Laien kaum erschließt. Es gilt daher, Arbeitszeugnisse kritisch ...weiter lesen

Rückzahlung von Fortbildungskosten
| Stand: 20.03.2015

Im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses besteht für manche Arbeitnehmer die Möglichkeit, sich beruflich fort- bzw. weiterzubilden. Häufig werden Fortbildungskosten in diesem Zusammenhang auch vom Arbeitgeber ...weiter lesen

Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
| Stand: 11.12.2014

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) - auch Antidiskriminierungsgesetz genannt - gewährt unter bestimmten Voraussetzungen einen Entschädigungsanspruch in Geld für die Betroffenen von Verstößen ...weiter lesen

Kein Streikaufruf über E-Mail-Konto der Firma
| Stand: 06.11.2013

Über die firmeneigene E-Mail-Adresse darf ein Arbeitnehmer nicht zum Streik aufrufen. Der Arbeitgeber hat in so einem Fall das Recht von ihm zu verlangen, dies zu unterlassen. Das hat nun das Bundesarbeitsgericht entschieden ...weiter lesen

Arbeitsrecht: Kündigungsschreiben unter Anwesenden im Original übergeben
| Stand: 17.09.2013

Immer wieder wird vor den Arbeitsgerichten die Frage diskutiert, ob die Kündigung entsprechend dem Schriftformerfordernis des Bürgerlichen Gesetzbuches dem Empfänger zugegangen ist und welche Anforderungen ...weiter lesen

Vorgesetzter lässt Arbeitszeitnachweise fälschen
| Stand: 03.09.2013

Ein leitender Angestellter, der seine Mitarbeiter vorzeitig Feierabend machen lässt, ohne dazu berechtigt zu sein, riskiert das notwendige Vertrauen der Unternehmensführung. Der Bruch mit dem Arbeitgeber ist irreparabel, ...weiter lesen

Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis - kein Automatismus
| Stand: 07.08.2013

Wer ein qualifiziertes Arbeitszeugnis von seinem ehemaligen Arbeitgeber haben möchte, muss das diesem klar und unmissverständlich zu verstehen geben. Weigert sich dieser prinzipiell, dem nachzukommen, oder verzögert ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Angestelltenvertrag | Arbeitgeber | Arbeitnehmer | Arbeitsregelung | Arbeitsverhältnis | Arbeitsvertrag | Arbeitsvertragsrecht | Berufsausübung | Beschäftigungsverhältnis | Dienstplan | Dienstverhältnis | Einstellungsvertrag | Einzelarbeitsvertrag | Inhalt Arbeitsvertrag | kein Arbeitsvertrag | Vertragsgestaltung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen