Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Geburt in Deutschland führt nicht zu Aufenthaltsrecht

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 20.01.2017

Frage:

Ich habe mich ehrenamtlich intensiv um eine Familie mit Migrationshintergrund gekümmert.
Ihr Herkunftsland ist Mazedonien. Die Familie besteht aus insgesamt sieben Kindern im Alter von sieben Monaten bis 14 Jahre. Die Mutter ist 30 Jahre alt. Zuletzt hat sich die Familie bis Dezember 2016 in Deutschland aufgehalten.
Ein Asylantrag wurde gestellt aber bis zur eigenständigen Abreise nicht bewilligt oder abgelehnt.
Das Kind im Alter von sieben Monaten wurde in Deutschland geboren und hat einen anderen Vater als die restlichen Kinder. Dieser hat eventuell ein Bleiberecht in Deutschland und das Jugendamt versuchte während des Aufenthaltes der Familie hier, eine Vaterschaftsanerkennung zu erwirken. Durch fehlende Unterlagen des potenziellen Vaters war dies bis zur Abreise aber nicht möglich.
Durch den Wunsch zweier ihrer Kinder, die ihren Vater sehr vermissten und ihn wiedersehen wollten, wurden diese durch ein Familienmitglied zurück nach Mazedonien geholt.
Nach Ankunft kam eines der Kinder ins Krankenhaus. Dem zwar leiblichen, aber einen anderen Nachnahmen tragenden Vater, war es nicht möglich entsprechende Unterlagen diesbezüglich zu unterschreiben. Somit reiste der Rest der Familie auch zurück nach Mazedonien ansonsten wären sie hiergeblieben.

Problematik:

- Sieben Monate altes Kind: Chronische Bronchitis (war in Deutschland zuletzt in Behandlung).
In Mazedonien keine Krankenversicherung und somit keine Behandlungsmöglichkeit oder Medikamenteneinnahme.

- Andere Kinder mittlerweile auch erkrankt durch Kälte und unzureichende Wärme, da nur ein alter Herd mit Holzanfeuerung für Wärme sorgen kann. Haus hat unter dem Erdbeben gelitten und es ist nur noch ein Raum wirklich bewohnbar.

- Elfjähriges Kind hat sehr vergrößerte Mandeln, die sich nach dem Säuglingsalter nicht zurückgebildet haben, so wie es eigentlich der Fall sein sollte. Sie war in Deutschland in ärztlicher Behandlung und stand vor der Entscheidung einer OP (Mandeln entfernen) oder einem Laserverfahren (Minimierung der Mandeln). Durch diese Vergrößerung leidet das Kind unter immer wiederkehrender Atembeschwerden und hat dadurch zurzeit, bedingt durch Krankheit und Kälte, sehr akute Beschwerden.

- Nur wenig Arbeit und zurzeit, wegen Schneefall, gar keine Arbeit (Lohn für gefüllten Container zwischen 10 Euro – 20 Euro).

- Zustände unter dem Existenzminimum:
Keine warme Bekleidung (Schuhe, Socken, Jacken usw.), keine Lebensmittel oder Nahrung für den Säugling, keine Windeln, keine Hygieneartikel usw., defekte Dusche sowie fehlendes Wasser zur täglichen Reinigung der Körperhygiene, Kinder haben keine Möglichkeit der Schulbildung oder Ähnliches (Zukunftsperspektiven nicht vorhanden).

Die Familie möchte wieder zurück nach Deutschland und hier erwirken auch bleiben zu dürfen.

Fragen:

- Hat die Familie überhaupt eine Chance in Deutschland bleiben zu können?
- Welcher Antrag, der auch eine Chance zur Bewilligung hätte, müsste dafür gestellt werden?
- Welche Schritte wären dafür von Nöten?
- Hat die Familie durch die selbstbestimmte Abreise eine Einwanderungssperrfrist zu beachten?


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Leider sehe ich unter den genannten Umständen keinerlei Aussicht auf einen Aufenthaltstitel für die Familie aus Mazedonien.

Da sich jetzt alle Familienmitglieder in Mazedonien befinden, können eventuelle Rechte aus einem Aufenthalt in Deutschland nicht mehr hergeleitet werden. Während des Aufenthaltes in Deutschland wäre vielleicht eine Chance gewesen, wenn der leibliche Vater des jüngsten Kindes die Vaterschaft anerkannt und sorgeberechtigt gewesen wäre. Ein Aufenthaltsrecht unterstellt, hätte dieses Kind dann das Recht auf einen Verbleib in Deutschland gehabt und mit ihm seine Mutter und Geschwister. Vorausgesetzt ist weiter, dass sich der Vater auch um sein Kind kümmert.

All dieses ist nun nicht mehr möglich, da der leibliche Vater bisher weder die Vaterschaft anerkannt hat noch sorgeberechtigt ist und sich auch nicht im ständigen Kontakt mit seinem Kind befindet. Der uneheliche Vater in Deutschland wird auch kein Sorgerecht für ein in Mazedonien lebendes Kind erhalten zu dem er keinen Kontakt hat.

Allein die Geburt in Deutschland führt ebenfalls nicht zu einem Aufenthaltsrecht. Die deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt wird bei Abstammung von ausländischen Eltern nur dann erworben, wenn mindestens ein Elternteil seit acht Jahren einen Aufenthaltstitel und seinen gewöhnlich Aufenthaltsort in Deutschland hat und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland besitzt. Aus Ihren Angaben geht nicht hervor, dass diese Voraussetzungen auf den Vater zutreffen.

Die Lebensumstände in Mazedonien sind ebenso wie die Lebensumstände in anderen ärmeren Ländern für sich allein auch kein Grund für eine Einreise nach Deutschland.




Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vaterschaftsanerkennung

Finanzielle Ansprüche bereits während der Schwangerschaft? | Stand: 08.02.2016

FRAGE: Ich habe vor 6 Monaten eine Frau kennengelernt,sie wollte mit mir eine Familie gründen und sie wurde nach 4 Wochen schon schwanger. Leider wollte sie mich dann nicht mehr und wie sich jetzt herausstellt...

ANTWORT: Vielleicht führe ich erst einmal grundsätzlich zur Vaterschaft aus. Vater eines Kindes ist nach dem Gesetz derjenige Mann, der bei der Geburt des Kindes mit der Mutter verheiratet ist, das regel ...weiter lesen

Visum für tibetanischen Flüchtling mit deutscher Partnerin | Stand: 27.10.2015

FRAGE: Mein Partner ist Tibeter in Indien als Flüchtling lebend. Dokumente für seine Identitätsprüfung und Dokumentenprüfung in der Deutschen Botschaft wurden vollständig eingereicht.E...

ANTWORT: 1. 1. Was ist entscheidend für das Begründungsschreiben der Vater der Kinder zum Visumsantrag (cover letter)? Ein Familienzusammenführungsanspruch des Kindesvaters dürfte gegeben sein ...weiter lesen

Aufenthaltsgenehmigung für Kenianerin nach Trennung vom deutschen Lebensgefährten | Stand: 19.06.2015

FRAGE: Im Oktober 2011 ist die kenianische Lebensgefährtin meines Sohnes mit dem gemeinsamen deutschen Kind in die BRD eingereist. Das Kind wird im August 6 Jahre alt und eingeschult.Geheiratet haben di...

ANTWORT: Sie hat nach Ablauf der Aufenthaltsgenehmigung zwar immer noch kein eigenständiges Aufenthaltsrecht bekommen. Die Rechte leitet Sie aber primär nicht aus der Lebensgemeinschaft mit Ihrem Soh ...weiter lesen

Besuchsrecht für eigenes Kind in Jugendheim | Stand: 27.01.2014

FRAGE: Ich, 18 Jahre, habe eine nichteheliche Tochter, 1 1/2 Jahre, für die ich bereits nach Ihrer Geburt die Vaterschaft anerkannt habe! Meine Freundin, 17 Jahre, die Mutter unserer Tochter, hat es allerding...

ANTWORT: Sie haben derzeit kein Besuchsrecht, weil Sie die Vaterschaft zwar anerkannt haben im Sinne des § 1594 *1), weil die Mutter aber der Vaterschaftsfeststellung nicht zugestimmt hat. Die Vaterschaftsanerkennun ...weiter lesen

Kann ein Vaterschaftstest gerichtlich durchgesetzt werden? | Stand: 29.01.2012

FRAGE: Ich bin seit 7 Jahren verheiratet und hatte während einer Ehekrise eine 4-monatige Beziehung im Sommer . In dieser Zeit ist eine ungeplante Schwangerschaft entstanden mit unklarer Vaterschaft,da mei...

ANTWORT: Ihrer Schilderung zur Folge ist derzeit nicht geklärt, wer der biologische Vater des noch ungeborenen Kindes ist. Laut den familienrechtlichen Vorschriften werden Sie und Ihr Mann aufgrund der bestehende ...weiter lesen

Kann der Kindesunterhalt im Vorfeld ausgeschlossen werden? | Stand: 05.07.2010

FRAGE: Herr T. Q. und Frau L. Q. sind Eheleute. Frau L. Q. hat von Ihrem Freund A. E. ein Kind bekommen. Die Ehe soll bestehen bleiben, zur Zeit versuchen wir Drei zu Dritt zu leben.Gibt es in dieser Situatio...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,Gem. § 1592 Nr. 1 BGB sind Sie der Vater des Kindes, da Sie zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter verheiratet waren. Seiner Rechtsnatur nach ist Nr. 1 eine gesetzliche Vermutung ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht

Interessante Beiträge zu Vaterschaftsanerkennung

Verfassungsrichter gegen Viagra
Nürnberg (D-AH) - Deutschlands oberste Richter sehen im Streit um nicht bezahlte Viagra-Rechnungen eines Kassenpatienten keine Verletzung seines Rechts auf körperliche Unversehrtheit. Mit dieser Begründung verweigerte das ...weiter lesen

14-jähriger Junge muss Feuerwehreinsatz bezahlen
Nürnberg (D-AH) - Raucht ein 14-jähriger Junge in einer Scheune und setzt dabei die Strohschober in Brand, muss er die Rechnung der Feuerwehr für den Löscheinsatz bezahlen. Daran ändert sich auch nichts, wenn inzwischen das ...weiter lesen

Im Müll stöbern
Nürnberg (D-AH) - In kommunalen Mülltonnen herumzustöbern, gefährdet nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Düsseldorf die Gesundheit der Anwohner. Mit dieser Begründung haben die Richter jetzt in einem aktuellen Urteil ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Biologischer Vater | Kindesvater | Vaterrecht | Vaterschaft | Vaterschaftsabtretung | Vaterschaftsanerkenntnis | Vaterschaftsanfechtung | Vaterschaftsklage | Vaterschaftsrecht | Vaterschaftstest | Vaterschaftsvermutung | Besuchsrecht Vater | Vaterschaftsfeststellung | Annullierung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen