Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
23.06.2015

Lehrer müssen an freien Tagen zu Dienstveranstaltungen kommen

Ich bin angestellte Lehrerin in Rheinland-Pfalz mit einer Zweidrittelstelle.

Mittwochs ist mein freier Tag. Muss ich an meinem freien Tag in die Schule kommen, wenn eine Dienstveranstaltung angesetzt ist?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Author Antwort Rechtsanwalt Karl Heinz Lehmann
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Sie sind arbeitsvertraglich verpflichtet, an Ihrem freien Tag in die Schule zu gehen, wenn eine Dienstveranstaltung angesetzt wird. Diese Verpflichtung gehört zu den Nebenpflichten aus dem Arbeitsvertragsverhältnis. Ihnen obliegt die Pflicht "zur Förderung des Vertragszwecks und zur Rücksichtnahme auf die Arbeitgeber-Interessen".

Abgeleitet wird diese Verpflichtung aus dem Arbeitsvertrag und §§ 241 Abs.2,242 BGB. Zu diesen Nebenpflichten gehört die Leistung von Mehrarbeit und Überstunden. Demgegenüber stehen die Nebenpflichten des Arbeitsgebers. Dazu gehört u. a. die Fürsorgepflicht gegenüber dem Arbeitnehmer und die Entschädigung für Mehrarbeit, sei es durch Freizeitabgeltung oder Bezahlung von Überstunden.

Selbstverständlich gehe ich davon aus, daß es sich bei der Dienstveranstaltung nicht um eine
solche handelt, die gezielt auf Ihren dienstfreien Tag terminiert worden ist. Im Rahmen der
Organisationsfreiheit und des Direktionsrechts des Arbeitgebers muß es ihm generell überlassen bleiben, insoweit nach pflichtgemäßen Ermessen zu disponieren.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeit und Beruf anrufen:
0900-1 875 000 908*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig