Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Arbeitslosengeld für Sohn

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 11.11.2014

Frage:

Mein Sohn ist 21 Jahre und hat eine abgeschlossene Berufsausbildung. Leider findet er keine Arbeit. Da nun das Arbeitslosengeld ausläuft, soll er nun das Arbeitslosengeld II beantragen. Die Sachbearbeiterin verlangt, dass er die Verdienstbescheinigungen der Eltern mitbringt.
Meine Vermutung ist, dass Sie keine Zahlung an ihn leisten will, weil er noch Zuhause wohnt.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-34
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Die Auskunft müssen Sie erteilen. Es ist davon auszugehen, dass Sie für Ihren Sohn aufkommen müssen. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass zusammenlebende erwachsene Personen, die überwiegend gemeinsam wirtschaften, relativ geringere Aufwendungen für ihren Lebensunterhalt haben als Alleinstehende und sich in Notlagen gegenseitig materiell unterstützen, bevor die staatliche Grundsicherung einspringt. Entsprechend werden zur Ermittlung der Bedürftigkeit die Einkommen aller Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft zusammengerechnet.

Zu einer Bedarfsgemeinschaft gehören neben dem Arbeit suchenden Hilfebedürftigen, der den Antrag auf Arbeitslosengeld II stellt, alle weiteren erwachsenen und minderjährigen Personen, die überwiegend gemeinsam mit ihm leben und wirtschaften. Das sind Ehepaare und Eltern mit ihren ledigen Kindern bis 25 Jahre, wenn diese sich nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen unterhalten können.

Sie werden daher mit Ihrem Einkommen für Ihren Sohn geradestehen müssen, es sei denn, er zieht um.

Wenn unverheiratete Arbeitslose bis 25 Jahre eine eigene Wohnung beziehen wollen, brauchen sie die Zustimmung des kommunalen Trägers (§ 22 Absatz 2 SGB II). Der Träger ist jedoch zur Erteilung der Zustimmung in Härtefällen verpflichtet, wenn die betroffenen jungen Arbeitslosen aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht mehr mit ihren Eltern zusammenwohnen und leben können.

Ihr Sohn müsste daher solche Gründe beim Jobcenter abführen, damit ihm ein Umzug genehmigt wird. Dann wären Sie von Leistungen frei.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitslosengeld II

Sozialleistungen nach zweifelhafter Berufsunfähigkeitsdiagnose | Stand: 04.08.2015

FRAGE: Sehr geehrte Rechtsanwälte,bitte senden Sie mir ein unverbindliches Preisangebot zur Beantwortung folgende(r) Rechtsfrage(n):Meine Situation (Kurzschilderung):Ich bin Architektin und Techn. Angestellt...

ANTWORT: Zunächst einmal ist es richtig, dass ein Klageverfahren vor dem Zivilgericht einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Da sich der Erfolg dieses Verfahrens nach einem Sachverständigengutachten bezüglic ...weiter lesen

Möglichkeiten eines ALG II - Empfängers bei Mieterhöhung | Stand: 06.05.2015

FRAGE: Thema: Mieterhöhung Rechtlich scheint alles o.k., Schreiben vom 27.4., Erhöhung zum 1.7., Berechnung auf ortsübliche Vergleichsmiete nach akt. Mietspiegel, alles beigefügt. Problem...

ANTWORT: Davon wird abgeraten, es sei denn, Sie möchten darauf setzen, daß der Vermieter im Ergebnis doch nicht vor Gericht zieht. Das wäre aber reine Spekulation. Nach einem Widerspruch gege ...weiter lesen

Freiberufliche Tätigkeit zusätzlich zu Hartz IV | Stand: 28.05.2014

FRAGE: Ich beziehe ALG II-Leistungen und erwäge die Aufnahme einer freiberuflichen Tätigkeit.1. Muss ich es dem Jobcenter mitteilen, wenn ich dem Finanzamt die Aufnahme der freiberuflichen Tätigkei...

ANTWORT: 1. Muss ich es dem Jobcenter mitteilen, wenn ich dem Finanzamt die Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit (per Erfassungsbogen) melde, auch wenn ich noch gar keine Einkünfte erziele? Wenn ja ...weiter lesen

Arbeitslosengeld 2: Bedarfsgemeinschaft bei Einzug in Wohnung | Stand: 23.03.2014

FRAGE: Ich beziehe ALG2 und ziehe zum ersten mal mit meinem Partner zusammen in seine Eigentumswohnung. Kann ich mich gegen die sofortige Unterstellung einer Bedarfsgemeinschaft wehren und darf mein Freund Miet...

ANTWORT: Wenn sie mit einem Partner zusammenziehen um eine Lebensgemeinschaft zu bilden, dann bilden Sie im Gesetzes Sinne immer eine Bedarfsgemeinschaft. Wenn man die nicht beim Jobcenter angibt, begeht man strafrechtlic ...weiter lesen

Unterhaltsanspruch gegenüber Frau | Stand: 09.02.2014

FRAGE: Ich lebe seit ca. 13 Jahren von meiner Frau getrennt. Da sie jetzt arbeitslos ist, hat sie mir geschrieben, dass sich das Job-Center das Geld als Unterhalt von mir zurückholt. Die haben das anwaltlic...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Angaben Ihrer Frau zutreffend sind.Nach § 33 Abs.1 SGB II gehen die Ansprüche eines Leistungsempfängers, der Arbeitslosengeld II erhält, kraf ...weiter lesen

Welche Umstände werden beim Antrag auf ALG II berücksichtigt? | Stand: 22.08.2009

FRAGE: Anspruch auf ALG II nach Ablehnung des Anspruchs, weil der Ehepartner Rente bezieht, Schwerbehinderung von 50% und gebehindert? ...

ANTWORT: Ein Anspruch auf ALG II besteht, wenn der Antragsteller aufgrund seines Einkommens nicht in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt sicherzustellen.Lebt der Hilfeempfänger mit einem Ehegatten zusammen ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu Arbeitslosengeld II

Hartz IV: Nächtlicher Heimweg zumutbar
| Stand: 06.05.2013

Nur weil ein Nachhauseweg nach der Nachtschicht durch ein Industriegebiet führt, kann eine Hartz-IV-Empfängerin das Jobangebot der Arbeitsagentur noch lange nicht ausschlagen, ohne Konsequenzen für die Sozialleistungen ...weiter lesen

Alleinerziehende Studentin erhält Arbeitslosengeld II
| Stand: 15.04.2013

Ist eine werdende Mutter vom Studium beurlaubt, hat sie Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen, da ihr im Urlaubssemester kein BAföG zusteht. Auch kann die Arbeitsagentur nicht von ihr verlangen, das Kind ab dem ersten Geburtstag ...weiter lesen

Verreisende Hartz-IV-Kinder
Nürnberg (D-AH) - Wer als Empfänger von Hartz-IV-Leistungen verreisen will, darf dies für eine bestimmte Zeit zwar tun, muss sich aber dafür zuvor die Genehmigung seines Betreuers in der Sozialbehörde einholen. Tut er das ...weiter lesen

Auto gewonnen - ALG II gestrichen
Nürnberg (D-AH) - Wie gewonnen, so zerronnen: Wer schon bei der Jobsuche zu den Pechvögeln gehört und einfach keine Arbeit finden kann, sollte sein Schicksal gar nicht erst mit diversen Gewinnspielen zu ko ...weiter lesen

Schwangere hat 5. Stock auch ohne Fahrstuhl zu erreichen
Nürnberg (D-AH) - Selbst wenn das Treppensteigen in den 5. Stock eines Hauses für eine werdende Mutter beschwerlich sein möge, ist eine Schwangerschaft in der Regel noch kein ausreichender Grund, die Wohnung zu ...weiter lesen

Auch ein Häftling kann Arbeitslosengeld II bekommen
Nürnberg (D-AH) - Ist ein Strafgefangener drogenabhängig und kommt während seiner Haft zwecks Behandlung der Drogensucht in eine stationäre Rehabilitationseinrichtung, steht ihm während dieser Ze ...weiter lesen

Kühlschrank nicht für menschenwürdiges Dasein erforderlich
Nürnberg (D-AH) - Bezieher von Arbeitslosengeld II haben keinen Anspruch auf gekühlte Lebensmittel. In einem Eilverfahren entschied das Sozialgericht Düsseldorf (Az. S 35 AS 100/06 ER), dass die Arbeitsagentur ei ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-34
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-34
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht - Hartz IV | Ausländerrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | ALG II | ALG II Auszahlungstermin | ALG II Kürzung bei Ausschlagung | ALG II Zahltag | Arbeitslosenhilfe II | Hartz | Hartz ALG II | Hartz ALG II Kürzung | Hartz Arbeitslosengeld II | Hartz Arbeitslosenhilfe | Hartz IV | SGB II

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-34
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen