Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wahl des Vorsitzenden im Verein

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 30.09.2014

Frage:

Wir sind ein Theater-Verein eingetragen im Vereinsregister des Amtsgericht Berlin-Charlottenburg.
Ich bin seit vielen Jahren die stellvertretende 2. Vorsitzende des Vereins und führe die Kasse.
Uns ist nun leider unser 1. Vorsitzender verstorben.

Meine Frage nun dazu - bin ich jetzt automatisch die komm. 1. Vorsitzende und muss ich einen neuen Stellvertreter wählen lassen bei einer JHV im Okt. oder Nov. 14?
Oder muss die Versammlung jetzt einen neuen 1. Vors. wählen?
3 Vereinsmitglieder wollen das jetzt.
Die Satzung sagt aus: § 10 Abs. 2 - Der Vorstand wird auf die Dauer von 3 Jahren gewählt (das war im Ja. 14) . Beim Ausscheiden des 1. Vors. oder seines Stellvertreters ist eine außerordentliche JHV durchzuführen.

Was muss ich jetzt machen lt. Satzung? Wahl eines neuen 1. Vors. oder einen Stellvertreter für mich, vorher selber Stellvertreter, 2. Vorsitzende.
Ich möchte nichts falsch machen, bin 51 Jahre im Verein.-
Neuwahlen der gesamten Crew wäre erst wieder im Jan. 17.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-41
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Nach dem von Ihnen übermittelten Auszug aus Ihrer Vereinssatzung müssen Sie zunächst eine außerordentliche Jahreshauptversammlung einberufen. Auf dieser wird dann ein neuer 1. Vorsitzender gewählt. Sie rückten nicht automatisch an die Stelle des verstorbenen 1. Vorsitzenden. Durch dessen Tod sind Sie lediglich bis zur Neuwahl geschäftsführender Vorstand.

Um dies an einem Beispiel aus der Politik zu verdeutlichen, wenn der Bundestagspräsident aus seinem Amt ausscheidet, wird auch nicht dessen Stellvertreter Bundestagspräsident, sondern auch hier erfolgt eine Neuwahl.

Da bei Ihrem Verein der Vorstand gemeinsam für drei Jahre gewählt wird, beträgt die restliche Amtszeit des neu zu wählenden 1. Vorsitzenden nur 2 ½ Jahre, nämlich solange bis von der Wahl des verstorbenen 1. Vorsitzenden aus gerechnet 3 Jahre vergangen sind.



Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betriebsratsarbeit

Umgang mit Geldbeständen bei Vereinsauflösung | Stand: 02.04.2015

FRAGE: Es geht um eine Vereinsauflösung und der Verwendung noch vorhandener finanzieller Mittel.In der Satzung steht folgender Wortlaut hierzu:"Wird der Verein aufgelöst, dann fällt nach Begleichun...

ANTWORT: Wie Sie bereits geschrieben haben, knüpfen sich sehr viele Fragen an die Vereinsanuflösung, obwohl es im Grunde genommen einfach gesehen werden kann, wenn die Themenstellungen sauber differenzier ...weiter lesen

Nachprüfung der Vereinsfinanzen durch alten oder neuen Kassenwart | Stand: 07.04.2015

FRAGE: Der Bowlingverein hatte im März die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstands. Uns Kassenprüfer (2) wurde kein Einblick in die von uns geforderten Ordner gewährt. Die Kassenwarti...

ANTWORT: Entsprechend Ihrer Satzung haben Sie eine Prüfung durchgeführt. Diese endete mit dem bekannten Ergebnis, dass die Kassenführung erhebliche Mängel aufweist. Der bisherigen Kassiereri ...weiter lesen

Kassenprüfer kann nicht auch Vorstand sein | Stand: 04.03.2015

FRAGE: Verein: Kindergarten (freier Träger), ca. 100 MitgliederBei einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung wurde der amtierende Vorstand abgewählt: 1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Kassenwart ...

ANTWORT: Hierzu kann ich Ihnen folgendes sagen: Ein Kassenprüfer kann eigentlich nicht gleichzeitig Vorstandsmitglied sein, denn die oberste Geschäftsführungsebene (=Vorstand) kann sich nicht selbs ...weiter lesen

Wiederholung einer außerordentlichen Mitgleiderversammlung wegen ausgeschlossener Mitglieder | Stand: 10.02.2015

FRAGE: Wir haben bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die passiven und fördernden Mitglieder nicht eingeladen. Diese sind auch nicht stimmberechtigt. Die gefassten Beschlüsse sin...

ANTWORT: Die Beschlussfassung muss nach Ihren Angaben deswegen erneut erfolgen, weil die nicht stimmberechtigten Mitglieder bei der letzten Versammlung nicht eingeladen waren und auch an den Beratungen nicht teilnehme ...weiter lesen

Streitigkeiten zwischen altem und neuem Vereinsvorsitz | Stand: 22.11.2014

FRAGE: Unser Hauptverein (600 Mitglieder) hat im März diesen Jahres bei der Delegiertenversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Im nach hinein fiel auf, das bei der eingetragenen Satzung 06.05.12...

ANTWORT: In der Sache ist es nun so, dass die Satzung vom 06.12.2012 wohl die derzeit gültige Satzung ist. Die Satzung aus 2013 ist noch nicht eingereicht. Für diese Tätigkeit ist der bisherige Vorstan ...weiter lesen

Ist die willkürliche Kündigungsfristsetzung von Vereinen rechtmäßig? | Stand: 07.01.2010

FRAGE: Ich bin seit Mai 2008 Gastmitglied in einer Inline-Skating Schule e.V., einem Förderverein. Dessen Satzung sieht vor, dass die Gastmitgliedschaft mit einer Frist von 6 Wochen nur zum 30.6. bzw. 31.12...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Grundsätzlich stellt das Vereinsrecht ein Sonderrechtsgebiet im bürgerlichen Recht dar, bei dem manche Vorschriften des BGB nicht oder nur sehr eingeschränkt Anwendun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-41
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-41
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Betriebsverfassungsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Betriebsverfassungsrecht | Amtszeit | Auswahlrichtlinien | Betriebsobmann | Betriebsratsbüro | Betriebsratsmitglied | Betriebsratstätigkeit | Betriebsratsvorsitzender | Ersatzmitglieder | Gesamtbetriebsrat | Konzernbetriebsrat | Warnstreik | Wirtschaftsausschuss | Kündigung Betriebsrat

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-41
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen