Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Haftung bei verschwiegenen Mietmängeln bei Auszug

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 22.07.2014

Frage:

Rechtsfrage(n):Im Jahr 2001 habe ich von einem Architekten ein Haus bauen lassen.
Dieses hat der Architekt dann von mir gemietet. Er zog per 31.5.14 aus dem Haus aus.
Bei Auszug wurde festgestellt, dass das Haus diverse erhebliche feuchte Stellen (Schaden ca. € 10.000,--)
im Keller und in der Nutzfläche hat. Diese wurden vom Mieter während der Mietzeit nicht gemeldet ,obwohl er sie hat sehen müssen, weil sie sehr offensichtlich sind. Nach meiner
Meinung wurden diese Mängel, obwohl im Mietvertrag festgelegt, nicht gemeldet, um
nicht noch als Architekt (10-Jahresfrist) in Haftung genommen zu werden.
Gibt es hier eine Chance, ihn noch über das Mietrecht zu belangen wegen Unterlassung
einer Meldung?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Sie haben die Möglichkeit Ihren Exmieter wegen der unterlassenen Anzeige der Mängel und dem damit eingehenden Verlust Ihrer Gewährleistungsrechte zu belangen. Jeder Mieter hat unabhängig von den vertraglichen Vereinbarungen eine Obhutspflicht für das gemietete Objekt. Daraus folgt eine Anzeigepflicht bei Schäden, die er unverzüglich anzuzeigen hat. Unterläßt der Mieter diese Anzeige, so macht er sich bezüglich des aus der Unterlassung resultierenden Schadens schadensersatzpflichtig.

Der Gesetzgeber hat dies dann auch entsprechend normiert und dem Vermieter eine gesetzliche Anspruchsgrundlage hierfür in die Hand gegeben. Die Regelung hat er in § 536 c getroffen. ZU Ihrem besseren Verständnis füge ich Ihnen diese Norm ein:
§ 536c
Während der Mietzeit auftretende Mängel; Mängelanzeige durch den Mieter

(1) Zeigt sich im Laufe der Mietzeit ein Mangel der Mietsache oder wird eine Maßnahme zum Schutz der Mietsache gegen eine nicht vorhergesehene Gefahr erforderlich, so hat der Mieter dies dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Das Gleiche gilt, wenn ein Dritter sich ein Recht an der Sache anmaßt.

(2) Unterlässt der Mieter die Anzeige, so ist er dem Vermieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Soweit der Vermieter infolge der Unterlassung der Anzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, ist der Mieter nicht berechtigt,
1. die in § 536 bestimmten Rechte geltend zu machen,
2. nach § 536a Abs. 1 Schadensersatz zu verlangen oder
3. ohne Bestimmung einer angemessenen Frist zur Abhilfe nach § 543 Abs. 3 Satz 1 zu kündigen.

Ihr Anspruch ergibt sich aus Abs.2 S. 1 dieser Vorschrift eindeutig. Der Schadensersatzanspruch setzt Verschulden (Vorsatz oder Fahrlässigkeit) voraus, welches im Prozess durch den Vermieter bewiesen werden muss.




Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mieter

Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn: Was ist dagegen zu tun? | Stand: 21.05.2017

FRAGE: Meine Mutter (83) wohnt in einer Mietwohnung seit 40 Jahren. Vor ca. zwei Jahren ist eine Familie im selben Haus eingezogen. Von Anfang an gab es Streitigkeiten. Verbale Beleidigungen gegen meine Mutte...

ANTWORT: Grundsätzlich hat Ihre Mutter einen Anspruch auch gegen die Nachbarn darauf, in Ruhe gelassen zu werden, nicht angepöbelt zu werden und schon gar nicht angefasst zu werden. Wenn es so zugeht ...weiter lesen

Widerspruch des Mieters gegen ordnungsgemäße Kündigung | Stand: 07.03.2015

FRAGE: Meine Lebenspartnerin möchte Ihre Wohnung verkaufen. Sie benötigt den Erlös des Wohnungsverkaufes damit der Anspruch des bayer. Staates auf den Erbanteil ihres behinderten Sohnes fü...

ANTWORT: Die Frage, ob Ihre Lebensgefährtin berechtigt kündigen kann, richtet sich nach § 573 BGB. § 573 BGB wurde durch das Mietrechtsreformgesetz in das BGB eingefügt und trat am 01.09.200 ...weiter lesen

Vermieter fasst Satz als Kündigung auf | Stand: 25.02.2014

FRAGE: Ein Mieter bekommt vom Vermieter eine Abmahnung wegen ungenehmigter Tierhaltung. Der Mieter geht zum Anwalt, der Anwalt argumentiert gegenüber dem Vermieter schriftlich gegen die Abmahnung. Der Anwal...

ANTWORT: Eine Kündigung in dem Schreiben des Anwalts des Mieters gegenüber dem Vermieter liegt nicht vor. Eine Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Diese müsst ...weiter lesen

Klausel gibt vor: Lärmbelästigung vermeiden | Stand: 11.12.2013

FRAGE: Für Freitag, den 11.12.2013, ist ein Vertragsabschluss vorgesehen,bei dem ich als zukünftiger Inhaber einer Eisdiele unterzeichnen würde.Nutzungszweck: "Eisladen - Verkauf von Eis sowi...

ANTWORT: Nun habe ich aber die Befürchtung, dass mir dies später im Geschäftsbetrieb zum Nachteil ausgelegt werden könnte. Denn zwar ist Kinderlärm nach neuerer Rechtsprechung kein Lärm ...weiter lesen

Untermieterin hat Kühlschrank zerstört | Stand: 26.07.2013

FRAGE: Die Fakten (betr. meinen Sohn, Student):- von 10/12-5/13 Auslandsaufenthalt während des Studiums in England- für diese Zeit hat er sein Appartment (Kochnische=teilmöbliert) in Abspr. mi...

ANTWORT: Zunächst ist festzustellen, dass Ihre Tochter als Hauptmieterin natürlich dem Vermieter für die Zerstörung des Kühlschrankes durch ihre Untermieterin haftet. Gleichwohl, auch die ...weiter lesen

Wer trägt Kosten für Schäden am Türschloss | Stand: 16.05.2013

FRAGE: Ich bin Mieter eines Ladengeschäfts in München, in der Nacht von 31.04.2013 auf 01.05.2013 wurde mein Türschloss (Ladentür) so mit Sekundenkleber verklebt, dass ich einen Schlüsseldiens...

ANTWORT: Als Mieter sind Sie zum pfleglichen Umgang mit der Mietsache verpflichtet, haften also auch lediglich bei Verletzung dieser Obhuts- und Erhaltungspflicht. Vorliegend handelt es sich um eine durch unerlaubt ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mieter

Wann dem Vermieter Einlass gewährt werden muss
| Stand: 28.06.2016

Eine immer wiederkehrende Frage ist die, nach dem Besichtigungsrecht der Mieträume durch den Vermieter. Selbstverständlich hat der Vermieter ein Besichtigungsrecht. Aber der Grund ist entscheidend. Wenn unangenehme ...weiter lesen

Anforderungen an einer wirksamen Mieterhöhungsankündigung
| Stand: 07.06.2016

Unlängst hatte das Amtsgericht Görlitz zu entscheiden, ob die Unterzeichnung einer Modernisierungsankündigung durch den Wohnungsmieter zugleich als Zustimmung zu einer späteren Mieterhöhung zu werten ...weiter lesen

Muss Strom ohne Vertrag mit Energieversorger bezahlt werden?
| Stand: 28.04.2015

Nur, weil man keinen Strombezugsvertrag unterschrieben hat, bedeutet das noch lange nicht, dass Strom nicht bezahlt werden muss. Richtig ist, dass derjenige, der die tatsächliche Verfügungsgewalt über den Stromanschluss ...weiter lesen

Zweckentfremdete Garagen
| Stand: 12.11.2013

FRAGE: Es gab wiederholt Urteile, dass in Garagen bzw. auf Stellplätzen lediglich das Abstellen von Kraftfahrzeugen erlaubt ist. Welche Bundesländer fallen unter eine entsprechende Verordnung? Wo kann man sich als ...weiter lesen

Nicht genehmigte Untervermietung berechtigt zur fristlosen Kündigung
| Stand: 04.10.2013

Wer seine Wohnung ohne Erlaubnis untervermietet und das dann vor dem Vermieter auch noch leugnet, dem kann eine fristlose Kündigung drohen. Das Amtsgericht München entschied nun, dass diese in so einem Fall auch ...weiter lesen

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?
| Stand: 20.08.2013

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Miete | Mieterberatung | Mietergemeinschaft | Mieterversammlung | Mietfragen | Mietgericht | MietR | Mietwohnung | Mitmieter | Privatvermietung | Tod des Mieters | Umbaumaßnahmen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen