Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rente sichern im Falle der Insolvenz

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 31.03.2014

Frage:

Vor ca. 8Jahren bin ich für meine Tochter eine Bürgschaft eingegangen
Seit 5 Jahren lebe ich mit meiner Partnerin zusammen.
seit 2 Jahren sind wir verheiratet.

Frage, im Falle das die Bürgschaft eingefordert werden soll!

Kann meine Frau zahlungspflichtig werden?
Wenn ja, für die gesamte Zeit unseres Zusammenlebens?
Wie können wir Anschaffungen schützen?
Welche Möglichkeiten haben wir im Falle meiner Insolvenz unsere
Renten zu sichern? (meine Rente beträgt 1500€ die meiner Frau
410 €).

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-528
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Prinzipiell binden in Deutschland Verträge nur diejenigen Personen, welche die Verträge abgeschlossen haben. Dies gilt auch bei Eheleuten, solange sie nicht durch notariellen Vertrag in den Güterstand der Gütergemeinschaft gewechselt sind. Es kann daher nur Ihre Person aus der Bürgschaft in Anspruch genommen werden und nicht Ihre Ehefrau.

Im Falle einer Insolvenz Ihrerseits bleibt die Rente Ihrer Ehefrau unberührt. Da Sie Ihrer Ehefrau unterhaltspflichtig sind ist bei Ihnen ein Betrag von 1440 € pfändungsfrei. Bei einem Einkommen von 1.500 € würden nach der Tabelle zu § 850 c ZPO 30,83 € einbehalten. Ihrer Familie blieben daher 1879,17 € zum leben. Wie Sie sehen müssen Sie im Falle der Insolvenz nur einen geringen Betrag bezahlen. Ihr Lebensstandard bleibt weitgehend gesichert.

Ein weiter gehender Schutz der Renten ist leider nicht möglich.



Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Intelligenzrente

Zuschüsse zur Krankenversicherung bei Erwerbsunfähigkeit | Stand: 15.03.2015

FRAGE: Durch einen Betriebsunfall erhalte ich eine Unfallrente. Da ich 100 % erwerbsunfähig bin, bekomme ich noch eine kleine Rente der Rentenversicherung. Ich war einige Jahre selbständig und somi...

ANTWORT: Ich kann Ihnen leider keine positiven Nachrichten überbringen. Die Berufsgenossenschaft zahlt generell keine Zuschüsse zur Krankenversicherung auch nicht bei pflichtversicherten Rentnern. Ein ...weiter lesen

Krankengeld und Entgeltfortzahlung bei Weiterbeschäftigung als Rentner | Stand: 18.09.2013

FRAGE: Vom 26.08. bis 20.09. war/bin ich erneut arbeitsunfähig bei gleicher Diagnose. Seit dem 01.09. bin ich Rentner wg. Erreichung der Regelaltersgrenze und beziehe die Regelaltersrente. Die Krankenkass...

ANTWORT: Auch bei einer Weiterbeschäftigung, wie in Ihrem Fall, besteht mit dem Tag des Rentenbeginns kein Anspruch auf Krankengeld mehr. Dies ergibt sich aus dem Gesetzwortlaut von § 50 SGB V. Ich hab ...weiter lesen

Altersrente für langjährig Versicherte | Stand: 03.06.2013

FRAGE: Ich werde im Nov. 2013 60 Jahre -bin seit dem 1.1.12 arbeitslos und werde noch voraussichlich bis 1/2014 ALG I beziehen. ALG II werde ich nicht beantragen, da ich nicht berechtigt bin.Möchte mit 6...

ANTWORT: Die Voraussetzungen einer Altersrente mit 63 richten sich nach § 36 SGBVI. Diese Vorschrift lautet:Altersrente für langjährig VersicherteVersicherte haben Anspruch auf Altersrente fü ...weiter lesen

Versteuerung der auf einmal ausgezahlten Renteneinkünfte | Stand: 23.04.2013

FRAGE: Meine Rente wurde 2004 falsch berechnet; nach vielen Einschreibebriefen erfolgte Nachberechnung von Okt. 2004 bis Nov. 2012 .-Nachzahlung insgesamt 3.300 € inklusive 4 % Zinsen.Die Rentenberechnunge...

ANTWORT: Sie haben vollkommen richtig gesehen, dass die auf einmal ausgezahlten Renteneinkünfte nach der der Fünfjahresregel versteuert werden können. Die durch den Rückzahlungsbescheid übe ...weiter lesen

Erwerbsunfähigkeitsrente - Multiple Sklerose | Stand: 10.04.2012

FRAGE: Ich war im Krankenhaus ich bekam die Diagnose MS.Kann Arbeitsamt mich zwingen 3 Stunden am Tag zu arbeiten trotz meiner chronichen Erkrankung? Muss ich Widerspuch einlegen? Kann ich Erwerbsunfähigkeitsrent...

ANTWORT: Die Krankheit ist nicht heilbar, jedoch kann der Verlauf durch verschiedene Maßnahmen oft günstig beeinflusst werden. Entgegen der landläufigen Meinung führt die Multiple Skleros ...weiter lesen

Überstunden bei 400-Euro-Job? | Stand: 06.09.2011

FRAGE: Ich beziehe eine Rente wegen voller Erwerbsminderung und habe die Möglichkeit eines Zuverdienstes von 400,-€/Monat, zweimalig/Jahr 800,-€/Monat.In meinem Minijob (400,- €/Monat) falle...

ANTWORT: Es ist nicht richtig, dass die Bezahlung von Überstunden für Mitarbeiter auf 400 € - Basis per Gesetz verboten ist. Durch Überstunden kann es jedoch dazu kommen, dass kein 400 €-Jo ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-528
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-528
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Rentenrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Rentenrecht | Grundrente | Halbwaisenrente | Hinterbliebenenrente | Invalidenrente | Kleine Witwenrente | Rente | Rente für langjährig Versicherte | Teilrente | Unfallrente | Waisenrente | Witwen Und Waisenrente | Witwenrente | Zeitrente | EU Rente | Zwangsrente | Opferrente

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-528
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen