Amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten ohne deutsche zu verlieren
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten ohne deutsche zu verlieren


Online-Rechtsberatung von N. N.
Stand: 29.03.2014

Frage:

Meine Mutter sowie Vater waren zum Zeitpunkt meiner Geburt in1968 in den USA lebende deutsche Bürger.
Somit habe ich die amerikanische Staatsbürgerschaft und nach Rückkehr nach Deutschland in 1974 habe ich ebenfalls die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.
Seitdem verfüge ich über eine doppelte Staatsbürgerschaft.
In den USA gelebt habe ich nur bis zu meinem 6. Lebensjahr, danach habe ich die USA lediglich für kurze Urlaube besucht.
1998 wurde mein Sohn geboren, zu diesem Zeitpunkt war ich mit dem Vater meines Sohnes noch nicht verheiratet. Im Rahmen der Bemühungen um ein High School Jahr für meinen Sohn in den USA, habe wir durch den Hinweis der Austauschorganisation erfahren, dass mein Sohn amerikanischer Staatsbürger ist und somit nicht am Austauschprogramm teilnehmen kann. Dieses haben wir aber zwischenzeitlich durch die Alternative England gelöst.
Gerne möchte ich nun für meinen Sohn die amerikanische Staatsbürgerschaft beantragen. Ist dieses so ohne weiteres möglich, ohne dass er die deutsche Staatsangehörigkeit verliert? Was muss ich bei der Beantragung der US Bürgerschaft beachten.

Meine Tochter wurde 2002 geboren, zu diesem Zeitpunkt war ich mit dem Vater meiner Kinder verheiratet. Hier habe ich die Information, dass meine Tochter keine US Staatsangehörigkeit hat. Ist das korrekt?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Wenn Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter nicht in den USA geboren wurden, dann haben sie nach amerikanischem Recht nicht automatisch die amerikanische Staatsangehörigkeit erworben, denn nach amerikanischem Recht kommt es nicht wie im deutschen Recht auf die Staatsangehörigkeit der Eltern an, sondern auf das Recht der Geburt in den USA an. Nur in diesem Fall wird automatisch die amerikanische Staatsangehörigkeit erworben, und bei deutschen Eltern dann automatisch eine doppelte Staatsangehörigkeit. Das scheint zwar bei Ihnen, aber nicht bei Ihren Kindern der Fall zu sein.

In Frage kommt dann in der Tat die Einbürgerung (Naturalization) der Kinder auf Antrag in den USA, die u.a. bei längerem Aufenthalt und bei amerikanischen Verwandten erleichtert möglich ist. Die Einzelheiten sollten Sie gegebenenfalls durch einen amerikanischen Kollegen klären lassen.

Der Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit im Rahmen der Einbürgerung in den USA richtet sich nach §§ 17 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) *1) und § 25 StAG *2).
Auch wenn das deutsche Recht in § 17 StAG (leider) grundsätzlich den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit vorsieht, wenn eine andere Staatsangehörigkeit erworben wird, so kann man nach § 25 Abs. 2 StAG eine Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit (Beibehaltensgenehmigung) beantragen.

Die zuständige Behörde zur Erteilung dieser Genehmigung ist das Bundesverwaltungsamt in Köln. Der Antrag wird beim Konsulat gestellt und weitergeleitet *3).

Was muss ich bei der Beantragung der US Bürgerschaft beachten. Meine Tochter wurde 2002 geboren, zu diesem Zeitpunkt war ich mit dem Vater meiner Kinder verheiratet. Hier habe ich die Information, dass meine Tochter keine US Staatsangehörigkeit hat. Ist das korrekt?

Antwort Rechtsanwalt: Die Information ist dann korrekt, wenn die Tochter nicht in den USA geboren wurde.

Sie müssen, bevor Sie die amerikanische Staatsangehörigkeit annehmen, darauf achten, daß zunächst eine Beibehaltungsgenehmigung nach § 25 Abs. 2 StAG erteilt wird.
Die Genehmigung wird im behördlichen Ermessen erteilt. Sie sollten daher im Rahmen des Antrags auf diese Genehmigung so ausführlich wie es eben geht, individuelle Gründe vortragen und gegebenenfalls durch geeignete Dokumente glaubhaft machen, die erkennen lassen, daß eine Aufgabe der deutschen Staatsangehörigkeit im konkreten Fall für den/die Antragsteller/in nicht zumutbar ist. So gibt es z.B. gewisse Berufe, die die deutsche Staatsangehörigkeit voraussetzen, etwa bei gewissen Beamtenposten.

Ausführungen wären gegebenenfalls auch sinnvoll, daß es keine triftigen Gründe gegen eine doppelte Staatsangehörigkeit gibt.

Je besser diese Begründung ausfällt, umso eher reduziert sich das Ermessen der Behörde, der Beibehaltung zuzustimmen.

Es gibt übrigens meines Wissens im amerikanischen Recht eine ähnliche Klausel, die grundsätzlich die Aufgabe einer ausländischen Staatsangehörigkeit verlangt, hier gibt es aber ebenfalls Ausnahmen. Diesbezüglich sollten Sie sich gegebenenfalls durch einen amerikanischen Kollegen beraten lassen.


*) Unter meiner Antwort befinden sich:

Fußnoten, Zitate von einschlägigen Gesetzestexten, Urteilen, weiterführende Literatur, Links im Internet etc.

*1) § 17 StAG

(1) Die Staatsangehörigkeit geht verloren

1. durch Entlassung (§§ 18 bis 24),

2. durch den Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit (§ 25),

3. durch Verzicht (§ 26),

4. durch Annahme als Kind durch einen Ausländer (§ 27),

5. durch Eintritt in die Streitkräfte oder einen vergleichbaren bewaffneten Verband eines ausländischen Staates (§ 28),

6. durch Erklärung (§ 29) oder

7. durch Rücknahme eines rechtswidrigen Verwaltungsaktes (§ 35).
(2) Der Verlust nach Absatz 1 Nr. 7 berührt nicht die kraft Gesetzes erworbene deutsche Staatsangehörigkeit Dritter, sofern diese das fünfte Lebensjahr vollendet haben.

(3) Absatz 2 gilt entsprechend bei Entscheidungen nach anderen Gesetzen, die den rückwirkenden Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit Dritter zur Folge hätten, insbesondere bei der Rücknahme der Niederlassungserlaubnis nach § 51 Abs. 1 Nr. 3 des Aufenthaltsgesetzes, bei der Rücknahme einer Bescheinigung nach § 15 des Bundesvertriebenengesetzes und bei der Feststellung des Nichtbestehens der Vaterschaft nach § 1599 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Satz 1 findet keine Anwendung bei Anfechtung der Vaterschaft nach § 1600 Abs. 1 Nr. 5 und Abs. 3 des Bürgerlichen Gesetzbuches.

§ 25 StAG

(1) Ein Deutscher verliert seine Staatsangehörigkeit mit dem Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit, wenn dieser Erwerb auf seinen Antrag oder auf den Antrag des gesetzlichen Vertreters erfolgt, der Vertretene jedoch nur, wenn die Voraussetzungen vorliegen, unter denen nach § 19 die Entlassung beantragt werden könnte. Der Verlust nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn ein Deutscher die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, der Schweiz oder eines Staates erwirbt, mit dem die Bundesrepublik Deutschland einen völkerrechtlichen Vertrag nach § 12 Abs. 3 abgeschlossen hat.

(2) Die Staatsangehörigkeit verliert nicht, wer vor dem Erwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit auf seinen Antrag die schriftliche Genehmigung der zuständigen Behörde zur Beibehaltung seiner Staatsangehörigkeit erhalten hat. Hat ein Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland, ist die deutsche Auslandsvertretung zu hören. Bei der Entscheidung über einen Antrag nach Satz 1 sind die öffentlichen und privaten Belange abzuwägen. Bei einem Antragsteller, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, ist insbesondere zu berücksichtigen, ob er fortbestehende Bindungen an Deutschland glaubhaft machen kann.

(3) (weggefallen)

*3) http://de.wikipedia.org/wiki/Beibehaltungsgenehmigung



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anwartschaft

Antrag auf Zweckwechsel nach längerer Zeit zurückgenommen | Stand: 16.12.2014

FRAGE: 2008 bin ich nach Deutschland eingereist, und mit meinem BSc angefangen. 2012 war ich Fertig, das waren 6 Semster. 2012 - 2013 war ich Arbeitssuchend (hatte AE nach §16 Abs. 4), allerdings ging da...

ANTWORT: Die Behörde möchte den Antrag ablehnen, weil der Zweckwechsel laut AVwV von § 16 Abs. 4 zu § 16 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz (im Folgenden: AufenthG) *1) ihrer Auffassung nach nicht zulässi ...weiter lesen

Prüfung einer Vereinssatzung | Stand: 23.10.2013

FRAGE: Ich möchte einen Fotoverein gründen, zunächts nur als eingetragenen Verein.Eine Satzung habe ich bereits vorbereitet, diese sollte geprüft werden. ...

ANTWORT: Ich habe die Satzung geprüft. Rein rechtlich spricht nichts gegen ein Verwendung dieser Satzung. Ich erlaube mir dennoch einige Anmerkungen zu machen, da einige Punkte der Satzung etwas unklar sin ...weiter lesen

Familienhaus ersteigert ohne nötigen Sicherheitsnachweis | Stand: 11.08.2013

FRAGE: Ich war Mieter in einem zu versteigernden 2-Familienhauses welcher bereits 86.000,00 € an Baukostenzuschuss und Mietvorauszahlungen in dieses Haus investiert hatte. Im dritten Versteigerungstermi...

ANTWORT: Ich muss Ihnen zu meinem Bedauern mitteilen, dass es in Ihrem Fall kaum noch Chancen gibt etwas zu unternehmen. Falls seit der Zurückweisung der Beschwerde noch kein Monat vergangen ist, bleibt Ihne ...weiter lesen

Norm die Beheizung von Treppenhaus vorgibt? | Stand: 18.03.2013

FRAGE: Frage 1: Unser 10-Familienhaus hat ein Erdgeschoss mit Wirtschaftsräumen und darüber 5 Etagen zu je 2 Wohnungen. Der Treppenflur befindet sich in der Mitte des Hauses neben dem Fahrstuhl. I...

ANTWORT: Ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Haus um eine Eigentumswohnungsanlage handelt und Sie Wohnungseigentümer sind. Unter dieser Voraussetzung gilt folgendes: Es gibt über die Beheizung vo ...weiter lesen

GEZ-Nachforderung verhindern | Stand: 05.06.2012

FRAGE: Es geht um die GEZ.Von 1984 bis 1987 wurde ich von der Heimleitung eines Berufsbildungswerkes für die Dauer meines Ausbildungsverhältnisses bei der GEZ angemeldet.Nachdem ich wieder zu Haus...

ANTWORT: Voraussetzung für eine Befreiung ist, dass Rundfunkgeräte zum Empfang bereitgehalten werden und der Antragsteller eine der aufgeführten Befreiungsvoraussetzungen erfüllt. Befreit werde ...weiter lesen

Rechtmäßigkeit einer personellen Nichtberücksichtigung beim ALG 2 Antrag | Stand: 21.09.2010

FRAGE: Ich bin mit meiner Familie am 06.07.2010 von Brasilien nach einem längeren Aufenthalt wieder nach Deutschland eingereist und habe am 07.07. meinen Antrag auf Arbeitslosengeld II gestellt. Meine Fra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,die Nichtberücksichtigung Ihrer Tochter im Rahmen des ALG II in den ersten 3 Monaten ihres Aufenthaltes in Deutschland ist rechtswidrig.Zutreffend ist, dass Ausländer nac ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Anwartschaft

Bundesgerichtshofs zur Strafbarkeit von Abo-Fallen im Internet
| Stand: 20.10.2014

Sehr häufig gibt es Streit über den wirksamen Abschluss von Verträgen im Internet. Verbraucher fühlen sich insbesondere dann getäuscht, wenn sie Seiten benutzen, deren Mehrwert zweifelhaft ist und ...weiter lesen

Rechtswidrige Drohungen bei Facebook - Gewaltschutzgesetz
| Stand: 06.03.2014

Immer wieder kommt es vor, dass in sozialen Netzwerken der Umgangston bedenkliche Formen annimmt. Dabei findet dieser raue Umgangston nicht nur unter Jugendlichen, sondern auch unter Erwachsenen statt. So wurde auf Facebook ...weiter lesen

Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
| Stand: 04.12.2013

Eine Privatschule, die Kinder und Jugendliche nach dem sogenannten „Uracher Plan“ unterrichtet handelt gegen festgelegte Bestimmungen. Da der Unterricht bei dieser Art von Lehrplan größtenteils im ...weiter lesen

Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
| Stand: 25.11.2013

Einer Witwe eines verstorbenen Polizeibeamten kann eine beamtenrechtliche Versorgung trotz kurzer Ehedauer zustehen, wenn vor Gericht glaubwürdig dargelegt wird, dass die Heirat nicht zum Zweck einer sogenannten Versorgungsehe ...weiter lesen

Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
| Stand: 06.11.2013

Den Zuschuss für die Mitgliedschaft eines Kindes in einem Sportverein hat nicht die gesetzliche Krankenkasse zu leisten. Das entschied das Sozialgericht Koblenz und lehnte einen Antrag auf Prozesskostenhilfe ab (Az. ...weiter lesen

Kein Anspruch auf Führerscheintheorieprüfung in thailändischer Sprache
| Stand: 10.10.2013

Thailändischen Staatsbürgern steht es nicht zu, die theoretische Führerscheinprüfung in ihrer Landessprache abzulegen. Das hat das Verwaltungsgericht Neustadt entschieden (Az. 3 K 623/13.NW). Eine thailändische ...weiter lesen

Nächtliche Fixierung eines Kindes
| Stand: 26.09.2013

Soll ein Kind, das in einer heilpädagogischen Einrichtung untergebracht ist, aus medizinischen Gründen nachtsüber im Bett festgebunden werden, muss die notwendige Einwilligung dazu von den Eltern selbst kommen. ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Familienrecht | Wettbewerbsrecht | Zivilrecht | Angebot freibleibend | Angebotsarten | Angebotsbindung | Antrag | Antragsberechtigung | Antragsfristen | Anzeige stellen | Ausschreibung | Bieter | schwebend unwirksam | Vertragsangebot | Vorvertrag | Reservierung | Antrag entbinden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen