Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Argentinien-Anleihen und steuerrechtliche Anschaffungswerte


Online-Rechtsberatung von N. N.
Stand: 24.02.2014

Frage:

Ich besitze Argentinien-Anleihen, die im Rahmen des ABRA-Umtausches aus meinen alten Argentinien-Anleihen "entstanden" sind.
Als Emissionsdatum gilt der 31.12.2003.
Es handelt sich um die Anleihe-Typen A0DUDC (Par-Bond),
A0DUDG (Discount-Bond) und A0DUDM (FLR).
Für die Steuerbehandlung der Kapital-Erträge gilt bei Veräußerung:
Veräußerungsgewinn = Veräußerungserlös minus Anschaffungswert.
Da die Anleihen aber nicht ANGESCHAFFT sondern UM- bzw.EINGETAUSCHT wurden, gibt es keinen klar erkennbaren Anschaffungswert.Er muss aber mal
administrativ entschieden und festgelegt worden sein.
FRAGE : 1. Wie lauten die steuerrechtlich relevanten ANSCHAFFUNGSWERTE
für die 3 oben genannten Anleihen ?
2. Wie und wo ist das verbindlich geregelt und niedergelegt?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Verbindliche gesetzliche Regelungen gibt es nicht für den Tausch von Anleihen. Die höchstrichterliche Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) und die sogenannten BMF-Schreiben, die bekanntlich über die Selbstbindung der Verwaltung für die Finanzbehörden in ganz Deutschland verwaltungsinterne Bindungswirkung entfalten, lassen jedoch gewisse Grundsätze erkennen.

Die von Ihnen angesprochen Problematik des Anschaffungswerts beim Tausch von Argentinien-Anleihen (genau genommen, soweit hier bekannt, technisch gesehen ein teilweiser Verzicht auf ca. 75 Prozent der alten Anleihen, verbunden mit einer Neu-Anschaffung) wurde recht ausführlich geregelt, letztmalig vom BMF in einer Stellungnahme vom 22. Dezember 2009 *1) sowie in dem ebenfalls vom BMF stammende Invitation Memorandum der Republik Griechenland vom 24. Februar 2012; Steuerliche Behandlung im Rahmen des § 20 EStG und im Kapitalertragsteuerverfahren *2).
Der Einfachheit halber erlaube ich mir, aus diesem Schreiben des BMF zu zitieren:
Für die hingegebenen Anleihen ist danach als Veräußerungserlös der Börsenkurs aller neuen Anleihen (bestehend aus den neuen Anleihen der Republik Griechenland und den PSI des EFSF - Bestandteile 1 und 2) am Tag der Depoteinbuchung anzusetzen. Sofern zu diesem Zeitpunkt kein Börsenkurs festgestellt ist, ist der niedrigste Kurs am ersten Handelstag maßgebend. Hierbei ist zu beachten, dass es sich bei den zu tauschenden Anleihen um Finanzinnovationen im Sinne des § 20 Absatz 2 Satz 1 Nummer 4 a bis d des Einkommensteuergesetzes (EStG) in der bis zum 31. Dezember 2008 geltenden Fassung handeln kann.

Der Veräußerungserlös der hingegebenen Anleihen setzt sich zusammen aus der Summe der Kurswerte der durch den Tausch erworbenen Anleihen (Bestandteile 1 und 2).
2. Als Anschaffungskosten der neuen Anleihen (bestehend aus den neuen Anleihen der Republik Griechenland und den PSI des EFSF - Bestandteile 1 und 2) ist der Börsenkurs der hingegebenen Anleihen im Zeitpunkt der Depotausbuchung anzusetzen. Aus Vereinfachungsgründen kann der Börsenkurs der neuen Anleihen am Tag der Depoteinbuchung angesetzt werden. Sofern zu diesem Zeitpunkt noch kein Börsenkurs besteht, ist der niedrigste Börsenkurs am ersten Handelstag anzusetzen.
Werden die neuen Wertpapiere bereits vor der ersten Börsennotierung veräußert, ist die Ersatzbemessungsgrundlage im Sinne des § 43a Absatz 2 Satz 7 EStG anzuwenden. Sobald eine Börsennotierung vorliegt, ist eine Korrektur des Steuerabzugs insoweit vorzunehmen, als nunmehr die tatsächliche Bemessungsgrundlage anzusetzen ist.
3. Die an die Entwicklung des griechischen Bruttoinlandsproduktes gekoppelten Anleihen (GDP linked Securities - Bestandteil 3) sind aus Vereinfachungsgründen in entsprechender Anwendung der Grundsätze des § 20 Absatz 4a Satz 5 EStG mit Anschaffungskosten von 0 Euro anzusetzen. Die Papiere enthalten einen Anspruch auf eine an die Entwicklung des griechischen Bruttoinlandsproduktes gekoppelte Zinszahlung. Bei Veräußerung wird ein gemäß § 20 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 Buchstabe b) EStG steuerpflichtiger Kapitalertrag realisiert.

4. Für die als Gegenleistung für aufgelaufene Stückzinsen gewährten Wertpapiere (Bestandteil 4) gilt Tz. 3 mit der Maßgabe entsprechend, dass im Falle der Veräußerung ein gemäß § 20 Absatz 2 Satz 1 Nummer 7 EStG steuerpflichtiger Kapitalertrag erzielt wird.

Folgende Regeln, auf die Bezug genommen wird, gelten laut der Randziffern 100 ff. des BMF-Schreibens vom 23.12.2009:

Kapitalmaßnahmen (§ 20 Absatz 4a EStG) a) Anteilstausch (§ 20 Absatz 4a Satz 1 EStG)

Anwendungsbereiche des Anteilstauschs

100 § 20 Absatz 4a Satz 1 EStG umfasst Verschmelzungen, Aufspaltungen und qualifizierte Anteilstauschvorgänge, die im Ausland stattfinden. In diesen Fällen, in denen der Anteilseigner eines Unternehmens für die Hingabe der Anteile einer Gesellschaft neue Anteile einer anderen Gesellschaft erhält, treten die erhaltenen Anteile an die Stelle der hingegebenen Anteile. Die Anschaffungskosten der hingegebenen Anteile werden in den neuen Anteilen fortgeführt. Der Anteilstausch stellt hierbei keine Veräußerung nach § 20 Absatz 2 EStG dar. Im Zusammenhang mit dem Anteilstausch anfallende Transaktionskosten bleiben steuerrechtlich unberücksichtigt und führen nicht zu einem Veräußerungsverlust. § 20 Absatz 4a Satz 1 EStG findet auch Anwendung für Anteile, die vor dem 1. Januar 2009 erworben wurden. § 20 Absatz 4a Satz 1 EStG findet keine Anwendung bei der Verschmelzung von Investmentvermögen; hier gelten die Regelungen des InvStG.

Umtauschverhältnis

101 Ergibt sich bei einer Spaltung die Notwendigkeit, die Anschaffungskosten der alten Anteile auf mehrere neue Anteile aufzuteilen ist grundsätzlich auf das Umtauschverhältnis lt. Spaltungs- oder Übernahmevertrag oder Spaltungsplan abzustellen. Wenn dieses Verhältnis, insbesondere bei ausländischen Maßnahmen, nicht bekannt ist, ist das rechnerische Umtauschverhältnis bzw. das Splittingverhältnis maßgebend.

Prüfung der Voraussetzungen für die Steuerverstrickung (§ 20 Absatz 4a Satz 1 EStG)
102 Gemäß § 20 Absatz 4a Satz 1 EStG ist Voraussetzung für die steuerneutrale Behandlung ausländischer Anteilstauschvorgänge, dass das Recht der Bundesrepublik Deutschland hinsichtlich der Besteuerung des Gewinns aus der Veräußerung der erlangten Anteile nicht ausgeschlossen oder beschränkt ist. Für die Zwecke des Kapitalertragsteuerabzugs ist davon auszugehen, dass das Besteuerungsrecht Deutschlands hinsichtlich der erlangten Anteile nicht beschränkt oder ausgeschlossen ist.

Im Ergebnis sind die für die Besteuerung des Aktientauschs relevanten Anschaffungskosten nach dem BMF-Schreiben vom 24. Februar 2012 zu ermitteln.

Maßgeblich sind grundsätzlich die Börsenkurse der hingegebenen Anleihen im Zeitpunkt der Depotausbuchung.


*) Unter meiner Antwort befinden sich:

Fußnoten, Zitate von einschlägigen Gesetzestexten, Urteilen, weiterführende Literatur, Links im Internet etc.

*1) BMF-Schreiben v. 22.12.2009 - IV C 1 - S-2252/08/10004, BStBl 2010 I 94
Internet-Fundort

http://www.law-school.de/fileadmin/user_upload/medien/Steuerrecht/BMF_-_2009-12-22_-_Einzelfragen_Abgeltungssteuer.pdf

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/argentinien-anleihen-glaeubiger-nehmen-umtauschangebot-an-1.913748

*2) BMF-Schreiben v. 09.03.2012 - IV C 1 - S-2252/0:016

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Einkommensteuer/046_a.pdf?__blob=publicationFile&v=4

http://www.deubner-steuern.de/aktuelles/steuerberatung/Umtausch-griechischer-Anleihen-in-neue-Titel-11939569.html#sthash.Tzdiaa3t.dpuf

Verwaltungsanweisungen zu Tauschgutachten: BMF v. 15.2.1995, BStBl. I, 149; BMF v. 9.2.1998, BStBl. I, 163; BMF v. 29. 3. 2000, BStBl. I, 462



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aktenvortrag

Aufgabe der ukrainischen Staatsbürgerschaft zugunsten der deutschen | Stand: 29.05.2017

FRAGE: Ich habe die deutsche Staatsangehörigkeit für meinen Sohn (2002 in Deutschland geboren) beantragt und die Zusage zum Dezember 2018 erhalten. Er ist aktuell – wie ich als seine Mutter &ndash...

ANTWORT: Die Erteilung der deutschen Staatsbürgerschaft erfolgt nach deutschem Recht. Deswegen spielt es keine Rolle, wie der Sachverhalt im ukrainischen oder ungarischen Recht geregelt ist. § 10 Abs. ...weiter lesen

Änderung eines ins Deutsche übersetzten Vornamens | Stand: 07.12.2014

FRAGE: Ich würde gerne eine Namensänderung vornehmen. Mein Name wurde bei Einreise nach Deutschland 1995 vom russischen Vornamen ins Deutsche übersetzt. Ich habe einfach das Problem, dass ich mic...

ANTWORT: Leider kann ich Ihnen anhand Ihrer Angaben keine große Hoffnung auf Änderung Ihres Vornamens machen.Eine rechtliche Regelung zur Änderung des Familiennamens findet sich in § 3 Namensänderungsgeset ...weiter lesen

Finanzielle Ansprüche an die Eltern nach Schlägerei des Sohnes | Stand: 06.08.2014

FRAGE: Stichwortartig geschildert: Mein Sohn, 17 Jahre zur Tatzeit, gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung (Volksfestschlägerei, mit Füßen den am Boden liegenden getreten), Strafverfahre...

ANTWORT: Ich kann Ihnen zunächst insoweit eine Entwarnung geben, dass nicht davon auszugehen ist, dass Sie als Eltern für die Folgen der Straftat Ihres Sohnes finanziell einstehen müssen.Eltern hafte ...weiter lesen

Gewerbeanmeldung bei Vertrieb von Honig und Metwein? | Stand: 03.04.2014

FRAGE: Mein Mann ist ein Imker und hat ca. 30 Bienenvölker. Demnächst werden wir wahrscheinlich unser Bienenstand auf 50 Völker aufbauen und möchten einen Online Shop aufmachen. Wir habe...

ANTWORT: 1. Muss in dem Fall ein Gewerbe angemeldet werden? Zur Urproduktion gehören alle Tätigkeiten, die der Gewinnung sogenannter roher Naturprodukte dienen. Dazu gehört auch die Honiggewinnun ...weiter lesen

Deutsche Staatsbürgerschaft ohne B1-Prüfung? | Stand: 01.07.2013

FRAGE: Meine Frau ist seit 15 Jahren (verheiratet mit mir) in Deutschland. Sie kommt aus Afrika, Sierra Leone und spricht verständliches Deutsch, besucht seit etwa 13 Jahren verschiedene Schulen in Hamburg...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Anfrage darf ich auf § 10 Abs.6 des Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) verweisen, der den folgenden Wortlaut hat:„(6) Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Sat ...weiter lesen

Schulden aus Kreditvertag - Bank hat geklagt | Stand: 11.11.2011

FRAGE: Aus einem Kreditvertrag schulde ich der XXXbank seit Juni 2007 einen Betrag in Höhe von EUR 7077,-. Der Vertrag wurde im Juni 2007 gekündigt und bis Sommer 2011 durch eine Inkassofirma betreut...

ANTWORT: Die Klage der XXXbank wird aller Voraussicht nach erfolgreich sein. Insbesondere ist noch keine Verjährung eingetreten.Zwar trifft es zu, dass die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahr ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Beiträge zu Aktenvortrag

Unfallflucht geht nur vorsätzlich
| Stand: 30.11.2015

Unfallflucht ist oft ein menschliches Versagen. Aber ist es auch immer strafbar? Gemäß §§ 142,15 StGB kann wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort nur bestraft werden, wer vorsätzlich gehandelt ...weiter lesen

Instanzenweg und Zuständigkeit im Strafprozess
| Stand: 10.11.2015

Instanzenweg und Zuständigkeit der Gerichte ergeben sich im Strafprozess einerseits aus der StPO, andererseits aus dem GVG. Gegen erstinstanzliche Urteile des Strafrichters als Einzelrichter oder des Schöffengerichts ...weiter lesen

Der Zeugenfragenbogen nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung
| Stand: 27.10.2015

Sollte es zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung gekommen sein, so wird die Behörde dem Fahrzeughalter einen Anhörungsbogen zukommen lassen. Es handelt sich entweder um einen Zeugenfragebogen oder um einen ...weiter lesen

Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
| Stand: 19.10.2015

Nach § 24 Abs. 2 Strafprozessordnung (StPO) kann ein Richter abgelehnt werden, wenn die Besorgnis besteht, dass er befangen ist. Es muss ein Grund vorliegen, der geeignet ist, ein Misstrauen gegen die Unparteilichkeit ...weiter lesen

Unlauterer Wettbewerb durch Tippfehler-Domains
| Stand: 24.09.2014

Bei der Eingabe in das entsprechende Feld des Internet-Browsers passiert es häufig, dass Buchstaben oder Zahlen vertauscht werden. Diesen Umstand machen sich Firmen zunutze, indem sie die Besucher auf ihre Domain umleiten, ...weiter lesen

Umweltzonen-Plaketten nicht verfassungswidrig - trotz Oldtimer-Ausnahme
| Stand: 06.08.2013

Dass die so genannten Umweltzonen nicht allen, sondern nur denjenigen Fahrzeugen offen stehen, die einen geringen Schadstoffausstoß ausweisen, verstößt nicht gegen den Gleichheitssatz der Verfassung. Das ...weiter lesen

Wasserpfeifen ohne Tabak in einem Café vorerst erlaubt
| Stand: 05.08.2013

Trotz Nichtraucherschutzgesetz ist es in einem Shisha-Café im nordrhein-westfälischen Marl erlaubt, Wasserpfeifen ohne Tabak zu rauchen. Das Oberverwaltungsgericht NRW ist davon überzeugt, dass das Rauchen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.184 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 06.10.2017
Ich habe eine Zweitmeinung eingeholt und sehe jetzt klar.

   | Stand: 05.10.2017
Vielen Dank, mit den Erläuterungen komme ich weiter.

   | Stand: 05.10.2017
Danke Herr Orsin bezüglich Mieter Ferienhaus Belgien.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Zivilprozessrecht | Akteneinsicht | Aktenunterdrückung | Aktenvernichtung | Anklageschrift | Aussage gegen Aussage | Befangenheitsantrag | Klage | Strafprozessordnung | Strafverfahren | Verfahrensfehler | Vollstreckungsverjährung | Vorbeugehaft | Wiederaufnahme | §153 | § 153 StPO | § 170 Abs. 2 StPO

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen