Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
27.01.2014

Vermieterin beschwert sich 4 Wochen nach Wohnungsabnahme

Ich bezog eine Mietwohnung für ca. eineinhalb Jahre.
Zum 31.12.2003 habe ich fristgerecht gekündigt.
Am 27.12. erfolgte die Besichtigung der Wohnung mit der Vermieterin und Übergabe der Schlüssel, wie das ablesen der Strom und Wasser Uhren.
Es wurde versäumt einen Übergabeprotokoll auszufertigen und vom Vermieter unterschreiben zu lassen.

Jetzt nach fast 4 Wochen rief die Vermieterin an, dass sie Flecken im Laminat gefunden hat und diese durch eine Spezialfirma beseitigen wird und von der Kaution abziehen wird.
Ist das rechtens?
Ps. Die Vermieterin möchte mir den Schlüssel für einen Tag überlassen für kommenden Donnerstag, um eventuell die besagten Flecken zu beseitigen u ich habe die Befürchtung, dass sie dann behauptet es erfolgte keine Übergabe.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Author Antwort Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Prinzipiell ist es einem Vermieter gestattet, auch bei Vorliegen eines Übergabeprotokolls noch nachträglich Schäden zu reklamieren. Ein Übergabeprotokoll stellt lediglich eine Beweiserleichterung dar.

Sollten Sie also für den Fleck verantwortlich sein, gilt folgendes: Ihre Vermieterin muss Ihnen eine Nachbesserungsmöglichkeit einräumen und kann im Falle einer Weigerung einen Handwerker mit der Beseitigung beauftragen. Das Vorgehen der Vermieterin ist also in diesem Falle rechtens. Mit der Übergabe hat dies nichts zu tun.

Sollten Sie aber beweisen können, z.B. durch Zeugen, dass der streitgegenständliche Fleck nicht zum Zeitpunkt der Übergabe vorhanden war, so müssen Sie nichts unternehmen und können die volle Kaution verlangen.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt anfragen
Rechtsschutz-Versicherte telefonieren kostenlos:
Beratung vom Anwalt
Ohne Selbstbeteiligung
Alle Rechtsgebiete
Mehr erfahren