Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fehlerhafte Echtholzfußbodenverlegung

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 24.01.2014

Frage:

In unserem Neubau wurde von einer Fachfirma im Obergeschoss ein Echtholzfußboden verlegt. Dieser weißt nun in allen Räumen sehr starke Schüsselung auf. (Verformung in Längsrichtung, bei der die Außenkanten nach oben sich wölben) Dieser Fußboden wurde im April 2013 verlegt. Im Laufe des Jahres hat die Firma sich an 3 Terminen den Mangel angeschaut und auch als einen Mangel anerkannt. Nur wurde bis Januar 2014 immer wieder vermerkt, dass diese Schüsselung sich mit der ersten Heizperiode setzen wird. Leider hat sich der Zustand eher verschlimmert. Bei dem letzten vor Ort Termin, wurde vereinbart, dass dieser Mangel sich nicht selbst beheben wird. Die Zusage war nun, dass sich innerhalb einer Woche die Firma mit einen Angebot zur Behebung melden wird. Leider sind wieder 2 Wochen vergangen ohne eine Aktion oder Nachricht seitens der Firma. Auch auf ein Fax von unserer Seite her, wurde nicht reagiert. Meine Fragen sind nun:
1. Was kann ich tun?
2. Was ist die korrekte Reihenfolge für das weitere Vorgehen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Ihr Bauunternehmer war verpflichtet, das Bauwerk frei von Mängeln zu errichten. Ein Mangel liegt regelmäßig vor, wenn das Bauwerk von der vereinbarten Beschaffenheit abweicht oder wenn die Bauleistung nicht den anerkannten Regeln der Technik entspricht. Dies wurde bei Ihnen so festgestellt. Als Jurist kann ich keine technischen Aussagen treffen. Aber es gilt hier, dass Gewährleistungsansprüche unabhängig davon geltend gemacht werden können, ob bereits ein konkreter Schaden eingetreten ist. Es reicht, wenn ein Verstoß gegen die anerkannten Regeln der Technik vorliegt.

Zu Ihren Fragen:

1. Was kann ich (juristisch) tun?

Grundsätzlich: Suchen Sie mit dem Handwerker nach einer gütlichen Lösung. Ziehen Sie im Zweifelsfall einen Experten des entsprechenden Branchenverbandes bei. Er kann die Handwerkerarbeit am besten beurteilen. Die Handwerkskammern helfen hier oftmals kostenlos.

Zunächst aber erheben Sie bitte eine Mängelrüge: D.h. beanstanden Sie die Mängel nochmals per eingeschriebenem Brief beim Handwerker. Fordern Sie ihn in diesem Schreiben auf die Mängel zu beseitigen und setzen Sie dazu dem Handwerker schriftlich eine angemessene Frist. In diesem Fall wäre etwa ein Monat angemessen. Gleichzeitig teilen Sie in diesem Schreiben dem Handwerker mit, daß Sie sich für den Fall der Verweigerung der Nachbesserung in der gesetzten Frist, weitere Leistungen durch den Handwerker ablehnen und sich andere Gewährleistungsrechte vorbehalten.

Als Möglichkeiten stehen Ihnen dann folgende Möglichkeiten offen:

a.) Sie machen eine Minderung geltend und verlangen vom Handwerker eine angemessene Geldsumme zurück (was angemessen ist kann nur ein Gutachter sagen),
oder
b.) Sie erklären die Wandlung, d.h. Rückgängigmachung des Vertrages (ist wahrscheinlich mit viel neuem Ärger verbunden)
oder
c.) Sie können eine andere Firma mit der Reparatur beauftragen. Die Rechnung müssen Sie dann zunächst selber bezahlen. Doch danach können Sie den Betrag vom ursprünglich beauftragten Handwerker einfordern. Wichtig: Dieses Vorgehen müssen Sie dem Handwerker zuerst schriftlich androhen, bevor Sie jemand anders mit der Arbeit beauftragen (meines Erachtens die beste Lösung). Dieses Vorgehen können Sie bereits in der Mängelrüge androhen.

Haben Sie durch den Werkmangel weiteren Schaden erlitten, können Sie diesen geltend machen. Zum Beispiel, wenn Sie eine Ersatzwohnung mieten mussten, weil Ihr neues Haus bis zur Mängelbeseitigung nicht bewohnbar war. Voraussetzung aber ist, dass Sie rechtzeitig Mängelrüge erhoben haben und den Unternehmer ein Verschulden trifft, zum Beispiel wegen unfachmännischer Arbeit.

Bitte beachten Sie die Verjährung. Hier gilt § 634a BGB Dort steht:

Verjährung der Mängelansprüche

(1) Die in § 634 Nr. 1, 2 und 4 bezeichneten Ansprüche verjähren
1. vorbehaltlich der Nummer 2 in zwei Jahren bei einem Werk, dessen Erfolg in der Herstellung, Wartung oder Veränderung einer Sache oder in der Erbringung von Planungs- oder Überwachungsleistungen hierfür besteht,
2. in fünf Jahren bei einem Bauwerk und einem Werk, dessen Erfolg in der Erbringung von Planungs- oder Überwachungsleistungen hierfür besteht, und
3. im Übrigen in der regelmäßigen Verjährungsfrist.

(2) Die Verjährung beginnt in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 und 2 mit der Abnahme. Das bedeutet Sie müssen Ihre Ansprüche spätestens April 2015 gerichtlich geltend gemacht werden müssen, wenn keine außergerichtliche Regelung erfolgt ist.

2. Was ist die korrekte Reihenfolge für das weitere Vorgehen?

Zunächst schriftliche Mangelrüge, danach hängt es davon ab welches Gewährleistungsrecht bei fruchtloser Frist Sie durchsetzen wollen,

bei Möglichkeit a Zahlungsaufforderung in Höhe des Betrages um den Sie mindern
bei Möglichkeit b Aufforderung den Boden herauszunehmen und alles Geld zurückzahlen
bei Möglichkeit c Vorgehen s.o.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wandlung

Geld für Modem wurde vom Konto abgebucht | Stand: 16.03.2013

FRAGE: Im März 2004 habe ich mein Internet über I bezogen, das dafür notwendige Modem, kaufte ich. Es gab beide Möglichkeiten, Kauf oder Mieten.2009 übernahm die Firma A das Unternehme...

ANTWORT: Die Beantwortung Ihrer Frage wird unter dem Gesichtspunkt schwierig, weil nicht ganz klar ist, wer überhaupt jeweils Ihr Vertragspartner war. Maßgeblich sind natürlich erst einmal die jeweilige ...weiter lesen

Kunstleder anstelle von Leder geliefert - Wandlung? | Stand: 08.02.2013

FRAGE: Mir und meiner Frau wurde im Fachgeschäft ein Bett mit Verkleidung aus LEDER verkauft. Bei Lieferung und Montage weist der Lieferschein TEXTILLEDER aus, ein Begriff (= Kunstleder), den wir bishe...

ANTWORT: Wie Sie richtig vermerkt haben, ist beim Verkauf von Produkten mit Teilen aus „Leder“ auch echtes Leder und nicht Kunstleder zu verwenden. Hierzu gibt es etwa folgende Entscheidung des Landgericht ...weiter lesen

Auto im Internet erstiegert - Kann vom Kauf zurückgetreten werden? | Stand: 14.03.2010

FRAGE: Letzten Samstag habe ich bei einer online Auktion beim Auktionshaus ein Fahrzeug ersteigert. Die Beschreibung des Fahrzeugs war folgendermaßen:"Hallo Verkaufe hier meinen xy Coupe 2.2."Das Fahrzeu...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,zu Ihrer Frage:1. Wären die gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung nach einem Kaufvertrag, als den eine Versteigerung die Rechtsprechung inzwischen eindeutig betrachtet ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Wandlung

Der Kauf eines Fohlen oder Jungpferdes
| Stand: 13.09.2016

Bei Kaufabschlüssen von Fohlen und Jungpferden ist zu beachten, dass Fohlen und Jungpferde in der Regel noch über einen längeren Zeitraum beim Aufzüchter und Verkäufer verbleiben. Gerade bei Fohlen ...weiter lesen

Gewährleistungsausschluss im Autokauf
| Stand: 18.03.2015

Der Bundesgerichtshof hatte darüber zu entscheiden, ob zu unbestimmte Gewährleistungsklauseln wegen "unangemessener Benachteiligung" des Käufers ungültig sind. Der BGH hatte auch schon stets in der Vergangenheit ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Sozialrecht | Vereinsrecht | Zivilrecht | Neuwagenwandlung | Rückabwicklung | Rückerstattung | Rückforderung | Rückforderungsanspruch | Rücksendung | Rückzahlung | Rückzahlungsanspruch | Rückzahlungsfrist | Rückzahlungsvereinbarung | Umtausch | Umtausch ohne Kassenbon | Umtauschrecht | Umwandlung | Zug um Zug | wandeln

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen