Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bemessungsgrundlage von Agentur für Arbeit falsch

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Hanno Hoffmann
Stand: 27.12.2013

Frage:

Ich bin 60 Jahre alt und seit einem Jahr in der passiven Arbeitsphase der Altersteilzeit. In 2 Jahren könnte ich mit Abschlägen in Rente gehen.

Die Firma mit der ich den Vertrag habe, ist seit dem 01.12.2013 Insolvent.

Vom Insolvenzverwalter habe ich die Freistellung im Insolvenzverfahren erhalten mit der Aufforderung mich bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend zu melden und Arbeitslosengeld zu beantragen.

Die Bundesagentur für Arbeit teilte mir in Form eines Bewilligungsbescheides mit, das ich Arbeitslosengeld für die Dauer von 2 Jahren beziehen kann, bemessen nach dem Bruttogehalt der letzten 12 Monate vor dem 01.12.2013.

Die Bemessungsgrundlage entspricht somit dem Bruttogehalt der Altersteilzeit.

Nach meinen Recherchen ist die Höhe Bemessungsgrundlage falsch, es müsste das um 50 % höhere Bruttogehalt aus der Zeit vor der Altersteilzeit zu Grunde gelegt werden.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

Antwort:

Sie haben richtig recherchiert. Bei Ihnen ist hinsichtlich der Höhe des Arbeitslosengeldes Ihr Verdienst vor beginn der Altersteilzeit zu Grunde zu legen. Dies ist geregelt in § 10 Abs.1 Altersteilzeitgesetz, soziale Absicherung des Arbeitnehmers bei Insolvenz. Zum besseren Verständnis füge ich Ihnen die Vorschrift ein,

§ 10 Soziale Sicherung des Arbeitnehmers

(1) 1Beansprucht ein Arbeitnehmer, der Altersteilzeitarbeit (§ 2) geleistet hat und für den der Arbeitgeber Leistungen nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 erbracht hat, Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe, erhöht sich das Bemessungsentgelt, das sich nach den Vorschriften des Dritten Buches Sozialgesetzbuch ergibt, bis zu dem Betrag, der als Bemessungsentgelt zugrunde zu legen wäre, wenn der Arbeitnehmer seine Arbeitszeit nicht im Rahmen der Altersteilzeit vermindert hätte. 2Kann der Arbeitnehmer eine Rente wegen Alters in Anspruch nehmen, ist von dem Tage an, an dem die Rente erstmals beansprucht werden kann, das Bemessungsentgelt maßgebend, das ohne die Erhöhung nach Satz 1 zugrunde zu legen gewesen wäre. 3 Änderungsbescheide werden mit dem Tag wirksam, an dem die Altersrente erstmals beansprucht werden konnte.

Wie Sie aus Satz 2 der Vorschrift entnehmen können, wird das Arbeitslosengeld erst mit dem Tage gekürzt, an dem Sie tatsächlich in Rente gehen könnten.

Ich empfehle Ihnen daher gegen den falschen Leistungsbescheid Widerspruch einzulegen und zur Begründung sich auf § 10 Abs.1 Altersteilzeitgesetz zu berufen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitslosenhilfe

Anspruch auf Arbeitslosengeld kann jederzeit zurückgenommen werden | Stand: 05.11.2014

FRAGE: Ich bin 58 Jahre alt und beziehe seit 10/13 Arbeitslosengeld, das mir bis 07/15 bewilligt wurde.In dem Zeitraum von 10/13 bis jetzt habe ich 50 erfolglose Bewerbungen geschrieben, an einer 6-monatige...

ANTWORT: Kann ich den Leistungsbezug jederzeit und grundlos, ohne Rückzahlungsansprüche der Agentur für Arbeit, beenden? Ja, das können Sie. Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ergibt sich au ...weiter lesen

Ab wann besteht kein Anspruch mehr auf Hartz IV nach Erbe? | Stand: 21.01.2013

FRAGE: Ich beziehe Hartz IV. Meine am 4.1. verstorbene Tante hat mir lt. Testament Geld und eine ETW vererbt. Wieviel ich erbe, ist mir nicht bekannt. Wann muss ich es dem Jobcenter mitteilen? Ab wann stehe...

ANTWORT: § 1922 BGB enthält den Grundsatz, dass mit dem Tod des Erblassers und den dadurch ausgelösten Erbfall das Vermögen des Erblassers durch Von-Selbst-Erwerb auf den oder die Erben übergeh ...weiter lesen

Wie viel dürfen Hartz IV Empfänger erben? | Stand: 15.03.2010

FRAGE: Wir werden in Kürze ca. 3.1000,00 € erben. Meine Frau und ich beziehen seit 12.2007 Hartz IV. Welche Möglichkeiten haben wir, das Geld Arge sicher anzulegen?Was passiert, wen von diese...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,die Möglichkeiten, das Geld sicher vor der Arge anzulegen, richten sich zunächst danach, ob die Erbschaft als Einkommen oder Vermögen zu sehen ist.Ob Geld aus eine ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu Arbeitslosenhilfe

Werdende Mutter erhält bei Risikoschwangerschaft Sozialleistungen
| Stand: 15.04.2013

Verhängt ein Arzt über eine Schwangere ein Beschäftigungsverbot, bis der Mutterschutz beginnt, weil ansonsten das Risiko einer Fehlgeburt verschärft werden würde, hat sie Anspruch auf Arbeitslosengeld. ...weiter lesen

Gepfändeter Arbeitslohn
Nürnberg (D-AH) - Wer einen Teil seines Lohns gar nicht erst ausgezahlt bekommt, weil dieser sofort gepfändet wird, muss sich dieses rein imaginäre Geld doch seinem tatsächlichen Einkommen hinzurechnen lassen. Was in einer ...weiter lesen

Spätere Wohnungs-Erstausstattung
Nürnberg (D-AH) - Gut Ding will Weile haben: Wer als Empfänger von Sozialhilfe erstmals eine eigene Wohnung bezieht und sie nicht sofort einrichtet, kann auf die ihm zustehende Erstausstattung auch noch später zurückgreifen. ...weiter lesen

Verspätete Abfindung bei ALG-II
Nürnberg (D-AH) - Kommt ein gekündigter Arbeitnehmer erst mit erheblicher Verspätung in den Genuss einer ihm vom Gericht zugesprochenen Abfindung, muss er mitunter das gesamte Geld gleich wieder beim Staat ab ...weiter lesen

Alkoholiker erhält weiter Arbeitslosengeld
Nürnberg (D-AH) - Wer vom Alkohol einmal besessen ist, der kennt nicht selten nur noch eine Profession: die des Trinkers. Einen Alkoholsüchtigen in Brot und Arbeit zu bringen, dürfte fast aussichtslos sein. De ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Hanno Hoffmann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Insolvenzrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitslosengeld | Arbeitslosengeld II | Arbeitslosenhilfe II | Arbeitslosenhilfeverordnung | Arbeitslosenversicherung | Grundsicherung | Kindergeld | Lastenzuschuß | Sozialhilfe | Sozialklausel | Umschulung | Krankenversicherungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen