Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Erben von der Stiefmutter ohne Testament?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 21.10.2013

Frage:

Ich bin eine Stieftochter mit zwei Brüder unsere Mutter (Stief) ist verstorben ohne Testament. Sie hat drei Neffen die von der rechtlichen Seite die Erben sind. Da unsere Mutter die letzten 7 Jahre bei mir gewohnt und ich sie gepflegt habe möchten die Neffen nicht Erben sondern uns Stiefkinder das Erbe zukommen lassen. Was müssen wir dafür tun.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Da Ihre Stiefmutter kein Testament errichtet hat, trifft es leider zu, dass nur ihre Blutsverwandten Erben sein können. Die Tatsache, dass Sie die Stiefmutter lange Jahre gepflegt haben, ändert daran nichts. Eine im Gesetz vorgesehene Besserstellung der Pflegenden kommt wiederum nur „den Abkömmlingen“ also den leiblichen Kindern und Enkeln zugute. Hier hätten verbindliche Regelungen zu Lebzeiten getroffen werden müssen.

Das Erbe fällt kraft Gesetzes bei den Neffen an. Es nutzt auch nichts, wenn die Neffen die Annahme der Erbschaft ausschlagen, da das Erbe dann eventuell an noch weiter entfernte Verwandte fällt – nicht aber an die Stiefkinder.

Der einzige mögliche Weg ist der, dass die Neffen das Erbe erst annehmen, die Beerdigung und eventuell noch bestehende Verbindlichkeiten zahlen und dann den Restbetrag einschließlich etwaiger Sachen an die Stiefkinder schenken.

Um hier Streit zu vermeiden, sollte schriftlich ein Schenkungsvertrag aufgesetzt werden, in dem beschrieben wird, wer was genau erhalten soll. Besondere Formerfordernisse gibt es dafür nicht (solange keine Immobilien verschenkt werden). Wichtig ist nur, dass eindeutig ist, wer von wem was schenkungsweise erhalten soll. Bitte beachten Sie dabei, dass ab einem Betrag von 20.000 € pro Person Schenkungssteuer anfällt.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Schenkungsvertrag

Haus Schenkung trotz Hartz IV? | Stand: 28.06.2013

FRAGE: Bin 58 Jahre alt, und lebe vom Hartz IV. Bin deutsche Staatsbürgerin, bin in Ungarn geboren. Meine Mutter lebt noch dort, sie möchte Ihr Haus auf mich schreiben lassen, dass ich das erbe, mi...

ANTWORT: Prinzipiell gilt, wer ein größeres Vermögen besitzt, bekommt in der Regel kein Arbeitslosengeld II. Das Vermögen wäre hier Ihr Haus in Ungarn, wobei es egal ist, ob Ihre Mutte ...weiter lesen

Gewinnspiel für Newsletter-Anmeldung - was muss an beachten | Stand: 29.02.2012

FRAGE: Wir führen mehrere Affiliate-Webseiten für den Mode-Bereich.Wir wollen nun nach dem double opt-in Verfahren eine eigene Mailingliste (Newsletter) aufbauen. Als kleinen Anreiz wollen wir in eine...

ANTWORT: Sie haben mich nach einem Rat im Bezug auf Ihre Affilate-Websites gefragt. Hier wollen Sie eine eigene mailing-Liste aufbauen. Auf der Basis dieser Liste sollen sodann Newsletter verschickt werden. Übe ...weiter lesen

Wirksamkeit eines mündlichen Schenkungsversprechens | Stand: 31.08.2010

FRAGE: Ich habe vor ca. 18 Monaten eine gebrauchte Sofagarnitur geschenkt bekommen. Dafür sollte ich und mein Bruder der Dame helfen beim Einzug ihres Freundes, was wir auch gemacht haben. Nun sagst sie...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fraglich ist zunächst, ob überhaupt ein Schenkungsvertrag vorliegt. Grds. bedarf ein Schenkungsversprechen zur Wirksamkeit gem. § 518 Abs. 1 BGB der notariellen Beurkundung ...weiter lesen

Schenkungsvertrag mit eingeräumtem Nießbrauchsrecht | Stand: 13.07.2010

FRAGE: Wegen unserer Scheidung möchte ich mein Auto an meine neue Lebensgefährtin verschenken, jedoch mit Nießbrauchsrecht. Problem ist, dass sie eine Litauerin ist und in Deutschland nicht gemeldet...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,So einfach ist dies nicht mit der Geltendmachung eines Schätzpreises und mit der Beanspruchung der Hälfte, da bei dem gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaf ...weiter lesen

Rückforderung von Zuwendungen des Schwiegervaters bei Scheidung der Kinder | Stand: 06.06.2010

FRAGE: Im Jahr 2004 / 2005 habe ich mit meiner Frau ein Haus gebaut; mein Schwiegervater hat uns während dessen unterstützt. Circa 5 Geldüberweisungen auf mein Privatkonto, welche soweit ich erinnere...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Rückforderung von Zuwendungen des Schwiegervaters bei Scheidung der Kinder (Zuwendungsempfänger)Festzustellen ist zunächst, dass sämtliche Zuwendunge ...weiter lesen

Rechtliche Möglichkeiten der Senkung der Erbschaftssteuer | Stand: 31.12.2009

FRAGE: Zusammen mit meinem Bruder habe ich Mitte März 2009 von meiner Tante gemäß ihres Testaments ein Haus im Wert von 280.000 € (Gutachten) und ein Vermögenswert (Aktienfonds, Lebensversicherun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Möglichkeit zur Ersparung/Senkung von Erbschaftssteuer Stellung: Dabei möchte ic ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Ausländerrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Bereicherung | BGB | Geschenke | Handschenkung | Schenkung | Schenkungsabsicht | Schenkungskreis | Schenkungsrecht | Schenkungsurkunde | Zuwendungen | Zweckschenkung | Namensschenkung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen