Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vermieter lässt Endrenovierung selber durchführen

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 13.10.2013

Frage:

Nach meinem Umzug konnte ich krankheitsbedingt die vorherige Wohnung nicht renovieren. Nun hat der Vermieter die Wohnung renovieren lassen ohne Fristsetzung da er angeblich meine neue Adresse nicht vom Einwohnermeldeamt bekam, obwohl ich mich umgemeldet hatte. Die Rechnung beläuft sich auf 868,68 Euro für Farbe und 40 Arbeitsstunden. Da ich in etwa weiß wie lange man für den Anstrich der Wohnung benötigt ( 50 qm ) da ich diese selbst schon gestrichen habe, ( und ich bin kein Fachmann ) kommen mir 40 Stunden überzogen vor. Außerdem hält der Vermieter meine Kaution zurück und eine Rechnung des Malers liegt dem Schreiben auch nicht bei (nur Rechnung für Farbe ). Ich bin leider Hartz IV Empfängerin und weiß nicht was ich tun und wie ich darauf reagieren soll. Allerdings möchte ich mich meiner Verantwortung auch nicht entziehen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Voraussetzung für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen nicht ordnungsgemäß durchgeführter Endrenovierungsarbeiten ist stets, dass der Vermieter den Mieter schriftlich auffordert, bestimmte Arbeiten durchzuführen und ihm dazu eine Frist setzt (BGH , NJ W 2006,2116). Da es an einer entsprechenden Fristsetzung fehlt, liegen bereits die Voraussetzungen für einen Anspruch nicht vor.

Der Vermieter kann sich auch nicht damit entlasten, dass er Ihre neue Adresse nicht kannte, da er diese in Erfahrung bringen konnte z.B. durch eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt.

Voraussetzung für die Geltendmachung eines Schadens ist im Übrigen, dass die Höhe des Schadens konkret nachgewiesen wird. Auch hieran fehlt es, da die Handwerkerstunden nicht durch eine Rechnung belegt sind.

Sie sollten daher die Zahlung der geforderten 868,68 € zurückweisen.

Im Gegenzug sollten Sie den Anspruch auf Auszahlung der Kaution geltend machen. Bitte beachten Sie aber, dass dieser Anspruch erst 6 Monate nach dem Auszug fällig wird.

Da der Vermieter nicht freiwillig zahlen wird, sollten sie für die Durchsetzung Ihres Anspruches die Hilfe eines Rechtsanwaltes in Anspruch nehmen. Da Sie Leistungen nach dem SGB II beziehen, besteht Anspruch auf Beratungs- und Prozesskostenhilfe, so dass für Sie keine nennenswerten Kosten anfallen. Bitte beantragen Sie unter Vorlage Ihres SGB II-Leistungsbescheides vor dem ersten Besuch bei einem Anwalt beim örtlichen Amtsgericht einen Berechtigungsschein für Beratungshilfe. Mit Hilfe des Anwalts wird es dann möglich sein Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Nicht geprüft habe ich die Frage, ob Sie nach dem Mietvertrag überhaupt verpflichtet waren, Schönheitsreparaturen durchzuführen, da Sie dazu keine Angaben gemacht haben. Auch daraus könnte sich ein Recht auf Zurückweisung der Forderung ergeben.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietfragen

Forderungen vom Mieterhöhung an die Mieter | Stand: 20.07.2015

FRAGE: Seit 01.09.2009 vermiete ich meine Wohnung an eine WG. Ich habe einen Standard Mietvertrag (Sigel – Art.nr. MV 469/MV 569). Im § 2 Miete ist nachfolgender Passus angekreuzt worden.„De...

ANTWORT: Die vereinbarte Klausel mag wirtschaftlich nicht sehr sinnvoll sein, sie ist dennoch rechtswirksam. Sie können leider bei einer Mieterhöhung immer nur 1% Miete im Rahmen der gesetzlichen Bestimmunge ...weiter lesen

Ungleichbehandlung bei Vertragsabschlüssen mit mehreren Mietern | Stand: 29.12.2014

FRAGE: Seit nunmehr 50 Jahren wohne ich in München in der Wohnung meiner Eltern, die ich hier auch betreut und gepflegt habe. Meine Mutter ist 1992 gestorben und da habe ich so einen Stress mit dem Vermiete...

ANTWORT: Ich kann verstehen, dass Sie über die Situation wütend sind und sich über den Tisch gezogen vorkommen. Aber die unterschiedliche Behandlung Ihrer Person und der anderen Mieterin ist unte ...weiter lesen

Mieter wegen verspäteter Mietzahlungen kündigen | Stand: 14.04.2014

FRAGE: Ich habe meine Eigentumswohnung seit Oktober 2013 möbliert vermietet. Mein Mieter zahlt die Miete nicht pünktlich, ich musste ihn schon 3 x ansprechen. Die Miete für April hat er bishe...

ANTWORT: Sie müssen in diesem Fall zunächst Ihren Mieter abmahnen (schriftlich). Sollte dann die Miete immer noch nicht pünktlich gezahlt werden, dürfen Sie fristlos kündigen. Dies ha ...weiter lesen

Mieter verbietet Gaszwischenzählern einzubauen | Stand: 10.02.2014

FRAGE: Ich bin Vermieter eines 3 FMH in Rv, wo ich inzwischen berufsbedingt weggezogen bin. Zur Betreuung dieser Wohneinheit habe ich mir vor Jahren im Keller ein Apartment mit ca. 30 m2 eingerichtet, das ic...

ANTWORT: Nach meiner Rechtsauffassung kann der Mieter Ihnen nicht verbieten einen (geeichten) Zwischenzähler einzubauen. Nach der Heizkostenverordnung besteht hier sogar eine gesetzliche Pflicht der getrennte ...weiter lesen

Kündigung der Wohnung wegen Mietrückstand | Stand: 30.06.2013

FRAGE: Ich bin Student und bin mit meine miete in Verzug gewesen.Ich habe meinen Betrag inzwischen bezahlt und gestern finde ich in meinen Briefkasten Kündigung, dass ich fristlos zum 1. 7.13 die Wohnun...

ANTWORT: Die Kündigung ist unrechtmäßig. Zwar kann nach § 543 Abs. 2 Ziff. 3 BGB eine Wohnung fristlos gekündigt werden, wenn der Mieter mit mehr als zwei Monatsmieten in Verzug ist. Di ...weiter lesen

Renovierung bei Auszug | Stand: 23.04.2013

FRAGE: Meine Schwiegermutter musste pflegebedingt in ein Pflegeheim. Der Mietvertrag wurde fristgerecht gekündigt. Es ist ein Formularvertrag (Mietbuch) unterschrieben am 01.01.1998. Die Schönheitsreparature...

ANTWORT: Es gibt eine Rechtssprechung des BGH , Urteil vom 14. Mai 2003, die besagt, dass eine doppelte Renovierungspflicht in einem Formularvertrag bei Wohnraum unzulässig ist.Man könnte geneigt sein ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mietfragen

Wann dem Vermieter Einlass gewährt werden muss
| Stand: 28.06.2016

Eine immer wiederkehrende Frage ist die, nach dem Besichtigungsrecht der Mieträume durch den Vermieter. Selbstverständlich hat der Vermieter ein Besichtigungsrecht. Aber der Grund ist entscheidend. Wenn unangenehme ...weiter lesen

Worauf enthusiastische Mieter achten müssen
| Stand: 00:00:00

Die Gruppenphase ist vorbei und die deutsche Mannschaft hat auch ihr Achtelfinale gegen die Slowakei souverän gewonnen. Für viele Fans der Nationalmannschaft ein Grund zu feiern. Ob nun im Autokorso oder daheim ...weiter lesen

Anforderungen an einer wirksamen Mieterhöhungsankündigung
| Stand: 07.06.2016

Unlängst hatte das Amtsgericht Görlitz zu entscheiden, ob die Unterzeichnung einer Modernisierungsankündigung durch den Wohnungsmieter zugleich als Zustimmung zu einer späteren Mieterhöhung zu werten ...weiter lesen

Muss Strom ohne Vertrag mit Energieversorger bezahlt werden?
| Stand: 28.04.2015

Nur, weil man keinen Strombezugsvertrag unterschrieben hat, bedeutet das noch lange nicht, dass Strom nicht bezahlt werden muss. Richtig ist, dass derjenige, der die tatsächliche Verfügungsgewalt über den Stromanschluss ...weiter lesen

Zweckentfremdete Garagen
| Stand: 12.11.2013

FRAGE: Es gab wiederholt Urteile, dass in Garagen bzw. auf Stellplätzen lediglich das Abstellen von Kraftfahrzeugen erlaubt ist. Welche Bundesländer fallen unter eine entsprechende Verordnung? Wo kann man sich als ...weiter lesen

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?
| Stand: 20.08.2013

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Kaution | Mieter | Mieterberatung | Mietergemeinschaft | Mieterversammlung | Mietgericht | MietR | Mietwohnung | Mitmieter | Privatvermietung | Tod des Mieters | Umbaumaßnahmen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen