Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
30.09.2013

Arbeitstag fällt auf Feiertag - muss der Arbeitgeber zahlen?

Seit d. 12.08.2013 arbeite ich auf Minijob - Basis. seit dem arbeite ich jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 8.00-14.30 Uhr. Jetzt ist der 03.10.13 ein Feiertag und fällt auf einen Donnerstag. Muss der Arbeitgeber zahlen oder muss ich meine Arbeitszeit verlagern um diese Std. bezahlt zu bekommen?. Der Arbeitgeber ist der Meinung das eine Regelmäßigkeit noch nicht erkennbar ist und zahlt somit nicht.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Author Antwort Rechtsanwalt Dietmar Breer
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

„(1) Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.“

Diese Regelung gilt selbstverständlich auch für Arbeitsverhältnisse im Minijob. Maßgeblich ist die übliche Arbeitszeitregelung. Zielgerichtete Verlegungen der Arbeitszeit um die Entgeltfortzahlung zu umgehen sind rechtswidrig und führen dazu, dass die Zahlung gleichwohl geleistet werden muss.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeit und Beruf anrufen:
0900-1 875 000 908*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig