Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Pflichtteilsberechtigung von Halbgeschwistern


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Gota Biehler
Stand: 13.07.2013

Frage:

Sind meine Halbgeschwister pflichtteilsberechtigt? Ich bin die Erblasserin. Es handelt sich um die sehr viel jüngeren Kinder aus der zweiten Ehe meines Vaters. Weitere erbberechtigte Verwandte gibt es nicht, nur Großnichten zweiten Grades. Die sind mir genausowenig persönlich bekannt wie meine Halbgeschwister.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Kinder sind Abkömmlinge erster Ordnung und erben zu gleichen Teilen. Sie sind gemäß § 1924 I BGB gesetzliche Erben ihrer Eltern und bei Enterbung nach ihren Eltern auch pflichtteilsberechtigt. Ihre Halbgeschwister wären also bei dem Tod Ihres Vaters nach diesem pflichtteilsberechtigt, sofern z.B. entberbt sind.
Nach Ihrem Tod sind zunächst Ihre Kinder und der Ehegatte als gesetzliche Erben berufen. Sind diese enterbt, so sind sie pflichtteilsberechtigt.
Sind keine Kinder und/oder Ehepartner vorhanden, werden Ihre Eltern Erben, § 1925 II BGB. Lebt zur Zeit des Erbfalls ein Elternteil nicht mehr, treten an dessen Stelle dessen Abkömmlinge, also die Kinder Ihres Vaters, Ihre Halbgeschwister. Das heißt, Ihre Halbgeschwister könnten nach Ihnen Erbe werden.
Pflichtteilsberechtigt sind Abkömmlinge des Erblassers, Eltern und Ehegatten, § 2303 II BGB.
Das bedeutet, wenn Sie keine Kinder haben und nicht verheiratet sind und einen Dritten als Erben einsetzen, würde im Falle Ihres Todes, Ihr Vater, sofern er noch lebt, einen Pflichtteilsanspruch nach Ihnen haben. Nicht jedoch seine Kinder.



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Geschwisterkonstellation

Kostentragungspflicht der Angehörigen, wenn Gemeinde Bestattung organisiert? | Stand: 14.06.2016

FRAGE: Mein Bruder verstarb am 28.1.2016 in S., wo er zuletzt wohnte. Die Stadt  hat uns am 16.2.016 per Post informiert (wir hatten keinen Kontakt mit dem Bruder). Zu diesem Zeitpunkt war er schon beigesetzt...

ANTWORT: Die Pflicht zur Tragung der Bestattungskosten ergibt sich für die nahen Angehörigen des Verstorbenen aus § 13 Abs.2 des Bestattungsgesetzes Schleswig-Holstein bzw. die Erben nach § ...weiter lesen

Bestattungskosten - Wer muss bei mehreren Geschwistern zahlen? | Stand: 04.11.2015

FRAGE: Im August 2015 verstarb meine Mutter. Wir sind fünf Geschwister, welche ja nun bestattungspflichtig sind. Alle fünf haben meines Wissens nach das Erbe ausgeschlagen, da zu der verstorbenen Perso...

ANTWORT: Wen ein armer Mensch verstirbt ist zu unterscheiden n zwischen der öffentlich-rechtlichen Bestattungspflicht und der Kostentragungspflicht. Die Bestattungspflicht ist landesgesetzlich geregelt un ...weiter lesen

Unterhaltsverpflichtung gegenüber leiblichen Vater der persönlichen Kontakt ablehnt | Stand: 16.04.2012

FRAGE: Habe ich als Angestellter im Öffentlichen Dienst eine Unterhaltspflicht, z. B. bei Pflegebedürftigkeit gegenüber meinem alleinstehenden leiblichen Vater, bei welchem ich nicht aufgewachse...

ANTWORT: Frage 1.: Habe ich als Angestellter im Öffentlichen Dienst eine Unterhaltspflicht, z.B. bei Pflegebedürftigkeit gegenüber meinem alleinstehenden leiblichen Vater, bei welchem ich nicht aufgewachse ...weiter lesen

Onkel verstorben - kein Testament hinterlassen | Stand: 14.12.2011

FRAGE: Mein Patenonkel, allein stehend, ist vor 3 Wochen verstorben.Er hat kein Testament hinterlassen.In seinem Haus wohnt noch seine Lebensgefährtin. Sie waren nicht verheiratet.Zu seiner Lebensgefährti...

ANTWORT: Ihrer Schilderung zur Folge hat Ihr Patenonkel Sie als Begünstigter in seiner Unfall und seiner Lebensversicherung benannt.Dies kann Ihnen niemand streitig machen, auch die potentiellen Erben nicht ...weiter lesen

Pflichtteilsansprüche von Geschwistern oder ihren Nachkommen | Stand: 05.08.2010

FRAGE: Können Geschwister (oder ihre Nachkommen), die gesetzliche Erben sind, ein Pflichtteil verlangen, wenn sie im Testament nicht bedacht wurden?Die Erblasserin, verstorben 1991, unverheiratet , kein...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit etwaigen Pflichtteilsansprüchen von Geschwistern oder ihren Nachkommen Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen

Gesetzliche Erbfolge nach dem Tod des Erblassers | Stand: 24.06.2010

FRAGE: Ich bin verheiratet und habe ein Kind in diese Ehe gebracht. Mein Mann hat keine eigenen Kinder. Gesetzt den Fall mein Mann wird vor mir versterben, wer erbt? Seine Eltern sind verstorben. Er hat 6 Schwester...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der gesetzlichen Erbfolge nach Ihrem Mann Stellung: 1) welche Erbfolge tritt nach Tod meines Mann gesetzlic ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Familienrecht | Mietrecht | Vereinsrecht | alleiniges Sorgerecht | Angehörige | Elternunterhalt | ersten Grades | Familienunterhalt | Familienzusammenführung | Geschwister | Kindeswohl | uneheliches Kind | Unterhaltsrecht | Verwandte | Verwandtenunterhalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen