Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
09.07.2013

Wohnungskündigung mit rechtmäßigem Kündiungsschreiben

Kündigung Ihrer Wohnung

Sehr geehrte Herren XXXXX und YYYYYY,

hiermit kündige ich den Mietvertrag für die Erdgeschosswohnung XStr. 08/15 in fristgerecht zum 1.8.2013.
Die Kündigung erfolgt nach Sonderkündigungsmöglichkeit §573a Absatz 1 BGB. Dadurch verlängert sich die reguläre Kündigungsfrist von 9 Monaten um weitere 3 Monate.
Die Wohnung sollte besenrein und vollständig geräumt am 31.07.2014 an mich übergeben werden.

Laut § 568 BGB bin ich verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie spätestens zwei Monate vor Ende der Mietzeit gegen die Kündigung schriftlich Widerspruch einlegen können.

MfG

Es handelt sich um einen alten Mietvertrag vor 2001 mit Herrn XX später zog noch dessen Freund Herr YY mit in die Wohnung ein.
wem muss ich kündigen oder beiden oder mit getrenntem schreiben?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Antwort Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Zunächst ist zu beachten, dass die Kündigungsfristen nach altem Recht beachtlich sein könnten, so im Mietvertrag diese vereinbart sind. Findet sich dort eine fixe Frist, früher war dies oft ein Jahr, so wäre diese zu beachten. Wird nur auf die gesetzlichen Bestimmungen verwiesen, gilt die 9-Monats-Frist, wie von Ihnen angenommen.

Herrn YY müssten Sie grundsätzlich nur kündigen, wenn dieser ebenfalls Vertragspartner geworden ist. Gleichwohl bietet es sich an, das Schreiben an beide Herren zu richten, wobei allerdings ein Schreiben genügt.

Sie sollten Ihre Kündigung allerdings etwas anders formulieren, da diese in der derzeitigen Form zumindest missverständlich ist. Außerdem sollten Sie, rein zur Sicherheit, noch zum "nächstmöglichen Termin" kündigen.

Insoweit könnten Sie wie folgt formulieren:

Sehr geehrter Herr XX,
sehr geehrter Herr YY.

Ich bedauere Ihnen mitteilen zu müssen, dass ich den zwischen uns bestehenden Mietvertrag für die Wohnung (Anschrift, Lage) hiermit, form- und fristgerecht, zum 31.7.2014, hilfsweise zum nächstmöglichen Termin, kündige. Einer stillschweigenden Fortsetzung des Mietverhältnisses durch Gebrauch über den Ablauf der Mietzeit hinaus, gem. § 545 Satz 1 BGB, wird bereits jetzt widersprochen.

Die Kündigung stützt sich auf § 573a Abs. 1 BGB. Aus diesem Grunde wurde die Kündigungsfrist um drei Monate verlängert. Ein berechtigtes Interesse des Vermieters bedarf es in diesem Fall nicht.

Die Wohnung ist besenrein und geräumt an mich zu o.g. Termin herauszugeben.

Ich weise Sie pflichtgemäß darauf hin, dass Sie der Kündigung bis spätestens 2 Monate vor Ende des Mietverhätnisses widersprechen können, wenn diese für Sie eine besondere Härte darstellt. Diese Härte wäre sodann von Ihnen darzulegen.

Mit freundlichen Grüßen

Ich gehe bei meinen Ausführungen davon aus, dass es sich bei der Wohnung um ein von ihnen selbstbewohntes Zweifamilienaus handelt, da anderenfalls § 573a BGB nicht greifen würde. Bedenken Sie ferner, dass Sie den Zugang der Kündigung beweisen müssen, also lassen Sie sich bei persönlicher Übergabe den Empfang quittieren oder verwenden sie einen Boten für die Zustellung.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt anfragen
Rechtsschutz-Versicherte telefonieren kostenlos:
Beratung vom Anwalt
Ohne Selbstbeteiligung
Alle Rechtsgebiete
Mehr erfahren