Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wer trägt Kosten für Schäden am Türschloss

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Fasterling
Stand: 16.05.2013

Frage:

Ich bin Mieter eines Ladengeschäfts in München, in der Nacht von 31.04.2013 auf 01.05.2013 wurde mein Türschloss (Ladentür) so mit Sekundenkleber verklebt, dass ich einen Schlüsseldienst rufen musste. Schloss aufbohren, neues Schloss einsetzen insgesamt 475,- Kosten.
Meine Versicherungen kommen für den Schaden nicht auf, die Versicherungen des Vermieters angeblich auch nicht. Habe nun ein wenig recherchiert und oftmals gelesen das die Kosten der Hausbesitzer tragen muss, da er mir die Benutzung meines Mietraums ermöglichen muss (BGB535). Im Mietvertrag sind auch keine bestimmten Klauseln die etwas anderes aussagen. Bitte um Antwort.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

Antwort:

Als Mieter sind Sie zum pfleglichen Umgang mit der Mietsache verpflichtet, haften also auch lediglich bei Verletzung dieser Obhuts- und Erhaltungspflicht. Vorliegend handelt es sich um eine durch unerlaubte Handlung eines unbekannten Dritten herbeigeführte Beschädigung der Mietsache, für die Ihnen keinerlei Verantwortlichkeit zukommt.
Die Reparaturpflicht bei Schäden obliegt grundsätzlich dem Vermieter. Dies gilt für Instandhaltungs-, Schönheitsreparaturen und in allen sonstigen Fällen. Nur in gewissen Grenzen ist es möglich, derartige Pflichten durch vertragliche Vereinbarung an den Mieter weiterzugeben.
In einem Fall der mutwilligen Beschädigung durch Dritte ohne schuldhaftes Zutun des Mieters ist immer der Vermieter verpflichtet, auf seine Kosten für die Reparatur Sorge zu tragen.
Es ist hier auch nicht möglich, durch vertragliche Regelung den Mieter verschuldensunabhängig in die Pflicht zu nehmen, so Amtsgericht Düren am 28.04.00, Az. 47 C 43/10. Dem Urteil lag ein Sachverhalt zugrunde, in dem Besucher des Mieters im Rahmen einer Silvesterparty die Klingelanlage des Mietshauses mutwillig beschädigten.
Das Gesetz kennt keine verschuldensunabhängige Gefährdungshaftung oder gar Zufallhaftung des Mieters.
Aus diesem Grund trägt der Vermieter auch das Risiko bei Einbruchsschäden, Graffity an der Fassade, ja selbst dann, wenn der Mieter unverschuldet den Schlüssel abbricht.
Eine Haftung Ihrerseits ist nach alledem überhaupt nicht ersichtlich.
Zwar ist der Vermieter gemäß § 536a BGB in der Regel vorab über den Schaden zu informieren und zur Beseitigung aufzufordern.
In Ihrem Fall war allerdings Eile und sofortiges Handeln geboten, da anderenfalls durch den verhinderten Zugang und damit verbundene Einbußen in Ihrer Geschäftstätigkeit ein weitaus größerer Schaden entstanden wäre.

Versuchen Sie, den Vermieter nochmals über die eindeutige Rechtslage in Kenntnis zu setzen. Sollte er einen Ausgleich der Ihnen entstandenen Kosten weiterhin ablehnen, empfehle ich Verrechnung mit der künftigen Mietzinszahlung.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beantwortungsfrist

Portokosten für neuen Rauchmelder | Stand: 22.01.2015

FRAGE: Wenn die Batterien der Rauchmelder zur Neige gehen, piepst dieser in regelmäßigem Abstand. Deshalb wollte ich ihn entfernen, weil es mich gestört hat. Dabei habe ich ihn beschädigt...

ANTWORT: Sie sollten auch das Porto übernehmen. Vor Gericht würden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit unterliegen. Sie müssen rechtlich gesehen auch die Portokosten übernehmen, wenn der Vermiete ...weiter lesen

Mieter ist mit drei Monatsmieten im Rückstand | Stand: 06.03.2013

FRAGE: Die Erbengemeinschaft A hat mit dem Mieter B zum 15.02.2009 einen Wohnraummietvertrag abgeschlossen (Wohnungsgröße 39 m²/ monatliche Kaltmiete 160,00 €).Seit April 2012 ist der Miete...

ANTWORT: Da die Fälligkeit der Miete in der Regel bereits im Mietvertrag terminlich festgelegt ist (meist fällig im Voraus am dritten Werktag eines jeden Monats) müssen Rückstände nich ...weiter lesen

Mietminderung bei zu hohen Heizkosten? | Stand: 16.05.2012

FRAGE: Kann ich die Miete mindern bei einer 24 Jahre alten Heizung wegen erhöhter Heizkosten?? Wenn ja um wie viel Prozent? ...

ANTWORT: Bei verminderter Heizleistung oder vergleichbaren Defekten an der Heizungsanlage liegt ein Mangel der Mietsache vor, der den Mieter gem. § 536 BGB zur Minderung der Miete berechtigt. Jedoch lieg ...weiter lesen

Mieter für Schimmelbildung haftbar machen | Stand: 17.04.2012

FRAGE: Wasserschaden mit Schimmelbildung in Neubauwohnung (7 Jahre alt).Mein Mieter zeigte mir bei Auszug eine aufgesprungene Rückseite des mit gemieteten Einbauschrankes. Der sofort herbeigerufene Handwerke...

ANTWORT: Fragestellung: Kann man den Mieter für den Schaden haftbar machen. Er hätte doch merken müssen, dass die Schrankhinterwand feucht wird und sich rechtzeitig melden.Sofern es sich bei Ihre ...weiter lesen

Instandhaltunspflicht des Vermieters? | Stand: 02.12.2011

FRAGE: Ich wohne in einer Kellerwohnung. Dort ist an meinen Abfluss von Dusche und Toilette ein Hexler angebracht. Dieser war nun kaputt und der Vermieter beauftragte eine Firma um den Hexler zu reparieren. E...

ANTWORT: Zunächst einmal ist zu beachten, dass die Instandsetzungs- und Instandhaltungspflicht der Mietsache grundsätzlich den Vermieter trifft. Dies ist eindeutig gesetzlich geregelt (§ 535 BGB) ...weiter lesen

Rechtmäßigkeit einer Beurlaubung | Stand: 02.08.2010

FRAGE: Ich bin heute von meinem Arbeitgeber (bis auf Weiteres beurlaubt worden)!Ohne Angaben von Gründen!1. ist das rechtens?2. Soll oder muss ich mir einen Anwalt für Arbeitsrecht nehmen?3. Ich hab...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre einzelnen Fragen sind meinen Antworten vorangestellt:Ich bin heute von meinem Arbeitgeber (bis auf Weiteres beurlaubt worden)! Ohne Angaben von Gründen! Frage 1.: ist da ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Beantwortungsfrist

Beratungshilfe beim Rechtsanwalt
| Stand: 05.10.2015

Bei einem deutschen Rechtsanwalt kostet eine sogenannte Erstberatung für einen Verbraucher, also eine Privatperson, maximal 190 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Für minderbemittelte Personen kann diese Gebühr ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Silke Fasterling   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.143 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Abtretungsanzeige | Auflagenbeschluss | Auseinandersetzungsvertrag | Austauschvertrag | Beglaubigung | Berechtigungsschein | Durchführungsverordnung | Erstattungsanspruch | Geldauflage | genehmigungsfrei | Gewohnheitsrecht | Mietbescheinigung | Schikane | Übermaßverbot | unbillige Härte | Vorabzustimmung | Zulassungsverordnung | Zustellfrist | Zwischenbescheid | Gleichberechtigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen